Donnerstag, 18. Oktober 2018
Lade Login-Box.

BC Aresing steht vor schwierigen Wochen - Los geht es bei den Abwehrkünstlern des FC Gundelsdorf

Mit Gelassenheit an die Mammutaufgaben

Aresing
erstellt am 11.10.2018 um 20:46 Uhr
aktualisiert am 14.10.2018 um 14:34 Uhr | x gelesen
Aresing (SZ) In den nächsten vier Wochen erwartet den BC Aresing ein echtes Hammerprogramm. So bekommt es die Truppe vom Trainerduo Florian Hergeth/Florian Flicker einerseits mit dem aktuellem Führungstrio der Kreisklasse Aichach zu tun und muss andererseits beim aktuellen Schlusslicht WF Klingen ran.
Textgröße
Drucken
Hat schon fünf Saisontore auf seinem Konto: Andreas Zeitlmair (BC Aresing).
Hat schon fünf Saisontore auf seinem Konto: Andreas Zeitlmair (BC Aresing).
M. Schalk
Aresing
Kreisklasse Aichach
Los geht's für die Gelbschwarzen am Sonntag (Anstoß 15 Uhr) mit der Auswärtspartie beim zweitplatzierten FC Gundelsdorf, ehe es dann zu Hause gegen den Altlandkreisrivalen SC Mühlried geht. "Ich freue mich gerade auf die nächsten beiden Wochen sehr. Keiner rechnet mit einem Punktgewinn von uns, wir können also nur überraschen", sagt BCA-Trainer Florian Hergeth. Die Gelassenheit des 33-Jährigen hängt natürlich auch mit dem jüngsten 2:1-Erfolg über den Tabellenvorletzten SV Ried zusammen: "Das war für uns definitiv ein Sechs-Punkte-Spiel. Unser Sieg war völlig verdient - und die Mannschaft hat die entsprechende Reaktion auf die desolate Leistung bei der Pleite in Wulfertshausen gezeigt", berichtet der Coach freudig.

Ja, nach zuvor drei Niederlagen in Serie kehrten die Gelbschwarzen endlich wieder in die Erfolgsspur zurück und vergrößerten damit den Abstand auf die Abstiegsränge auf sieben Zähler. "Ich muss meine Mannschaft aber auch mal in Schutz nehmen, in den vergangenen Wochen hatten wir wahrlich eine Verletzungsseuche", betont Hergeth. Nur bedingt besser sieht die personelle Situation nun am Sonntag aus: Spielertrainer Florian Flicker (Oberschenkelprobleme) muss wohl ebenso passen wie Matthias Höß (Knieprobleme), Der seit Wochen angeschlagene Andreas Zeitlmair wird dagegen weiter wohl auf die Zähne beißen. "Ich hoffe zudem, dass Jonas Schweiger am Wochenende wieder voll einsatzfähig ist.", so Hergeth.

Bei den in dieser Spielzeit bärenstarken Gundelsdorfern benötigt der BCA definitiv jeden Mann. In der Saison 2018/19 ist es bisher nur dem souveränen Spitzenreiter TSV Dasing gelungen, den FCG in die Knie zu zwingen (2:0). Besonders beeindruckend: In den elf bisher absolvierten Partien kassierten die Gundelsdorfer Fußballer nur fünf Gegentreffer und kickten gleich siebenmal "zu Null".

"Mich wundert das nicht wirklich, Mit dem Schrobenhausener Sebastian Slupik haben die Gundelsdorfer im Sommer ihre eh schon gute Abwehrreihe noch einmal verstärkt. Zudem ist ihr Trainer Thomas Schmalzl ein echter Defensivfreak", weiß Hergeth. Und er ergänzt: "In der Offensive sind vor allem ihre Standards eine echte Waffe."

Der BCA-Coach weiß also, was seine Mannschaft am Sonntag erwartet: "Das wird nicht ohne, der FCG hat eine richtig gute Truppe. Dass es für ihn am Saisonende zum zweiten Tabellenrang reicht, glaube ich aber trotzdem eher nicht, ich persönlich schätze den SC Mühlried stärker ein", so der 33-Jährige.

Für die Partie am Sonntag hat sich der Teamverantwortliche übrigens auch schon eine passende Taktik ausgedacht: "Wir werden sehr, sehr mutig agieren, voll drauf gehen und versuchen die Gundelsdorfer unter Druck zu setzen. Mal schauen, was am Ende rauskommt. Wenn wir etwas mitnehmen, wäre das ein Zuckerl für uns", sagt Hergeth. Und das könne der BC Aresing gut gebrauchen. "Wir wollen in den nächsten fünf Wochen noch möglichst viele Punkte sammeln und den Abstand auf die gefährliche Zone vergrößern. Dann könnten wir beruhigt in die Winterpause gehen, und die verletzten Spieler könnten sich auskurieren", hofft der Coach.
 
Thomas Edlmann
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!