Sonntag, 27. Mai 2018
Lade Login-Box.

 

Kurzvorschauen

erstellt am 17.05.2018 um 21:16 Uhr
aktualisiert am 20.05.2018 um 16:08 Uhr | x gelesen
Kreisklasse Aichach: SC Mühlried - SV Ried: Der SCM feierte zuletzt vier Siege in Folge und geht daher als klarer Favorit in die Partie, zumal er als aktueller Tabellenvierter schon 21 Punkte Vorsprung auf die Rieder besitzt.
Textgröße
Drucken
Für diese geht es immer noch rein ums Überleben, momentan befinden sie sich nur einen mickrigen Zähler über der Abstiegszone.

TSV Friedberg - BC Aresing: Sollten die Friedberger diese Heimpartie gewinnen, wären sie definitiv Meister und damit Direktaufsteiger. Keine Frage, der zurzeit sechstplatzierte BCA würde am Samstagnachmittag liebend gerne in die Rolle des Spielverderbers schlüpfen. Seine bislang eher schwache Auswärtsausbeute - lediglich zwei Siege in elf Versuchen - spricht jedoch dagegen.


Kreisklasse Neuburg

DJK Langenmosen II - TSV Burgheim: Gegen den aktuellen Spitzenreiter sowie designierten Meister aus Burgheim scheint es fast unmöglich, dass die DJK II weitere Punkte im Kampf gegen den Abstieg sammelt. Der TSV gewann bislang neun von elf Auswärtspartien - während die Langenmosener die zweitschwächste Heimbilanz im Vierzehnerfeld besitzen (zwei Siege, drei Remis, sechs Niederlagen).

SV Steingriff - SC Ried: Nichts Neues beim SVS, er kämpft weiterhin nur um die "goldene Ananas" - diesmal gegen den derzeitigen Tabellenfünften. Sollten die Lilaweißen am Samstag zu Hause einen Dreier einfahren, könnten sie im besten Fall auf Rang sieben hochklettern, bei einer Niederlage ginge es schlechtestenfalls auf die neunte Position hinunter.


A-Klasse Aichach

VfL Ecknach II - TSV Weilach: Der Tabellenzweite aus Weilach muss bereits am heutigen Freitagabend (Anstoß 18.30 Uhr) beim Neunten des Zwischenklassements ran. Der VfL II sammelte in der Rückrunde schon vier Punkte mehr als in der gesamten Hinserie. Der TSV dagegen darf weiterhin von sich behaupten, die mit Abstand beste Offensivabteilung im gesamten Vierzehnerfeld zu besitzen. So gelangen ihm in 23 Matches bereits 75 eigene Tore - im Schnitt 3,26 pro Spiel.


A-Klasse Neuburg

SV Waidhofen - FC Ehekirchen II: Platz neun in der Heimtabelle, Rang sieben im Rückrundenklassement, Position sieben im Gesamttableau - der SVW versinkt wirklich überall im Mittelmaß. Gegen den Tabellenzweiten aus Ehekirchen, der sich noch Chancen auf den Meistertitel ausrechnet, könnten die Paartaler nun endlich mal wieder ein positives Glanzlicht setzen - so wie bereits im Hinspiel, als sie in Ehekirchen immerhin ein 2:2-Remis erreichten.

SV Hörzhausen - TSV Pöttmes II: Der SVH wartet immer noch auf seinen ersten Dreier nach der Winterpause - und befindet sich trotzdem noch satte acht Zähler vor den Pöttmesern. Gerade auf eigenem Terrain sind die aktuell achtplatzierten Hörzhausener immer noch eine Macht, von bislang elf Heimspielen verloren sie nur zwei.

FC Türkenelf Schrobenhausen - SV Holzheim: Gegen den derzeitigen Tabellenführer, das stärkste Auswärtsteam beziehungsweise die beste Rückrundenmannschaft befindet sich der FCT am Samstagabend (Anpfiff 17 Uhr) klar in der Außenseiterrolle. Allerdings können die Schrobenhausener locker in die Partie gehen, der Klassenerhalt ist bei acht Zählern Vorsprung auf die Abstiegszone quasi schon unter Dach und Fach.


B-Klasse Neuburg I

BSV Berg im Gau II - DJK Sandizell: Der BSV II schaffte es am gestrigen Donnerstagabend, völlig überraschend sein Nachholspiel gegen den SV Ludwigsmoos zu gewinnen. Am Ende hieß es 5:4 für die Berg im Gauer - wobei ihre Treffer auf die Konten von Niklas Müller (7.), Spielertrainer Tobias Mayr (20./39./ 52.) sowie Johannes Angermayr (59.) gingen. Schöner Nebeneffekt des Ganzen: Der BSV II durfte dadurch auch wieder die "Rote Laterne" des Tabellenletzten abgeben. Die DJK Sandizell sollte also für den Samstag (Anstoß 13.30 Uhr) gewarnt sein.

SV Ludwigsmoos - DJK Brunnen: Unter normalen Umständen müsste diese Partie eine klare Sache für den Tabellenführer aus Brunnen werden. Aber Vorsicht: Im Hinspiel am Ostermontag war die DJK nicht über ein mageres 2:2-Remis gegen den SVL hinausgekommen.
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!