Montag, 16. Juli 2018
Lade Login-Box.

FC Gerolsbach bleibt trotzdem bescheiden

Jetzt schon Dritter

Gerolsbach
erstellt am 17.09.2017 um 20:26 Uhr
aktualisiert am 02.10.2017 um 03:33 Uhr | x gelesen
Gerolsbach (SZ) "Na ja, ein bisschen entspannter können wir nun schon schlafen", muss selbst Herbert Krobath zugeben. Mehr aber nicht. So sei Tabellenplatz drei für seinen FC Gerolsbach - erkämpft gestern Nachmittag durch einen verdienten 2:0-Heimsieg gegen den SV Feldheim - lediglich eine "schöne Momentaufnahme". "Unser Ziel ist und bleibt es, dass wir uns aus dem Abstiegskampf heraushalten", betont der FCG-Fußballchef immer wieder: "Zugegeben, bis jetzt läuft's für uns. Aber in dieser verrückten Spielklasse kann wirklich jeder jeden schlagen."
Textgröße
Drucken

Kreisliga Ostschwaben

Auch schon das gestrige Duell der Neulinge hätte ganz schnell einen komplett anderen Verlauf nehmen können. Dann nämlich, wenn Feldheims Dominik Saur in der siebten Minute einen Tick genauer gezielt hätte - und dadurch nicht nur den Pfosten getroffen. "Ein Rückstand hätte uns gegen diesen brandgefährlichen Gegner sehr weh getan", bestätigt Krobath.

Andererseits wäre eine SVF-Führung extrem schmeichelhaft für die Gäste gewesen, denn gerade in der ersten Halbzeit stellte der FCG die klar bessere Mannschaft. Nur bei der Chancenverwertung haperte es anfänglich. So vergab Alexander Tyroller bereits kurz nach dem Anpfiff aus bester Position (2.), ehe Bernd Probsdorfer mit einem Foulelfmeter am toll reagierenden Feldheimer Keeper Rene Fuchs scheiterte (12.).

Was soll's? Dafür war dann eben auf Roman Redl hundertprozentig Verlass, mit einem Doppelpack brachte er die Seinen schon frühzeitig auf die Siegerstraße - wobei die Vorarbeit stets von Sebastian Limmer geleistet wurde (13./18.). Nur hundertprozentig drauf machten die Platzherren den Deckel nicht vor dem Pausenpfiff. Allein schon Probsdorfers 30-Meter-Freistoßkracher in der 40. Minute wäre einen weiteren Treffer wert gewesen - allerdings klatschte er lediglich an die Querlatte. Pech also für den FCG, die Partie blieb offen.

Prompt probierten die Feldheimer nach dem Seitenwechsel alles, um nochmals heranzukommen. "Mit Glück, Geschick sowie einem erneuten starken Keeper Sebastian Ickes gelang es uns dann aber, die Null zu halten und damit den wichtigen Heimerfolg ins Ziel zu bringen", berichtet Krobath zufrieden. Dass sich Redl in der 88. Minute noch den Luxus leistete, einen an ihn selbst verursachten Foulelfmeter neben den SVF-Kasten zu setzen - im Gerolsbacher Lager störte es verständlicherweise niemanden mehr.

"Kompliment an unsere Mannschaft. Selbst die Ausfälle von Sebastian Waltl, der berufsbedingt fehlte, und Thomas Plöckl, der wegen einer Grippe passen musste, steckte sie hervorragend weg", so Krobath. Am kommenden Sonntag wartet nun das Auswärtsmatch beim BC Aichach auf die Gerolsbacher. "Das wird wieder extrem schwierig für uns", blickt der FCG-Fußballboss bereits warnend voraus. Aber leichte Aufgaben gibt es seiner Ansicht nach ja sowieso nicht.

Von Roland Kaufmann
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!