Sonntag, 24. Juni 2018
Lade Login-Box.

Alexander Gazdag wird auch in der Saison 2018/19 als Spielertrainer des SV Hörzhausen fungieren

"Hier bin ich hervorragend aufgehoben"

Hörzhausen
erstellt am 12.01.2018 um 13:51 Uhr
aktualisiert am 27.01.2018 um 03:34 Uhr | x gelesen
Hörzhausen (SZ) Er kickt gut, hat den richtigen Draht zu seiner Truppe, netzt zudem regelmäßig ein. Kurzum: Alexander Gazdag leistet als Spielertrainer des SV Hörzhausen eine tolle Arbeit. Und er wird es auch in der Saison 2018/19 noch tun, darauf einigte sich der 29-Jährige jetzt mit dem Klub.
Textgröße
Drucken
Ein technisch versierter Fußballer: Alexander Gazdag spielte zuletzt, beim Hallenturnier um den Schrobenhausener Sparkassencup, groß auf - und wurde am Ende sogar Torschützenkönig.
Ein technisch versierter Fußballer: Alexander Gazdag spielte zuletzt, beim Hallenturnier um den Schrobenhausener Sparkassencup, groß auf - und wurde am Ende sogar Torschützenkönig.
R. Lüger
Hörzhausen

Gazdag nickt zustimmend. "Ich bin jetzt die dritte Spielzeit hier beim SVH, und in dieser Zeit haben wir zusammen doch schon einiges aufgebaut", sagt er nicht ohne Stolz: "Die Mannschaft hat sich deutlich weiterentwickelt, die Fortschritte sind klar zu erkennen. Und das macht mir als Trainer natürlich eine Menge Spaß."

Seine bisherigen Arbeitsnachweise mit den Hörzhausenern: Platz vier im Endklassement 2015/16 und Position drei in der Abschlusstabelle 2016/17 - jeweils in der A-Klasse Aichach. Und wenn der SVH jetzt, am 25. März, sein Nachholmatch beim FC Ehekirchen II gewinnen sollte, hätte er in der A-Klasse Neuburg Rang zwei inne - also jene Stelle, die ihm am Saisonende 2017/18 zur Teilnahme an der Aufstiegsrelegation berechtigen würde.

Der Sprung hoch in die Kreisklasse - selbstverständlich träumt Gazdag hiervon. Beziehungsweise er glaubt auch daran - "sogar ganz fest", wie er gerne ergänzt. "Mein Team hätte sich diesen Riesenerfolg auch hundertprozentig verdient - und da der Verein heuer seinen 70. Geburtstag feiert, würde das Ganze zudem sehr gut passen", so der Spielertrainer mit einem Leuchten in seinen Augen. Seine Truppe sowie er selbst würden jedenfalls alles dafür tun, um mindestens noch auf Tabellenplatz zwei hochzuklettern. Wobei selbst Rang eins und damit der Meistertitel, verbunden mit dem Direktaufstieg, nicht komplett utopisch erscheinen. Zugegeben: Aktuell sind's noch stolze sechs Zähler, die das Hörzhausener Fußballteam hinter dem führenden SV Holzheim zurückliegt. Allerdings hat der derzeitige Spitzenreiter schon ein Match mehr bestritten.

"Wenn ich jetzt sagen würde, dass ich bei dieser Ausgangsposition nicht nach oben blicke, würde mir das sowieso niemand glauben - also versuche ich es erst gar nicht", sagt Gazdag schmunzelnd. Jedoch sei ihm in diesem Zusammenhang eine Sache schon extrem wichtig: "Wir möchten zwar, wenn es irgendwie geht, am Ende aufsteigen - wir müssen es aber nicht. Wir haben keinerlei Druck - auch von Vereinsseite nicht - und können daher sehr entspannt an die restliche Saison herangehen."

Wo sich er und seine Mannschaft vor allem verbessern müssen - Gazdag weiß es nur zu gut: "Wenn wir in die Kreisklasse hochwollen, müssen wir ab sofort öfter in der Fremde punkten." Die bisherige Auswärtsausbeute seines SVH: erst drei Siege und bereits fünf Niederlagen. Das ist bestenfalls Mittelmaß in der A-Klasse Neuburg, hat mit der Bilanz eines potenziellen Titelanwärters normalerweise nichts zu tun. Dass die Hörzhausener momentan trotzdem so toll dastehen, haben sie rein ihrer Heimstärke zu verdanken. So sind sie zu Hause an der Paar noch komplett ungeschlagen, in bislang sieben Partien dort gelangen ihnen schon sechs Erfolge und ein Remis. "Wir fühlen uns daheim einfach wohl", bestätigt Gazdag.

Und er selbst, der 2015 vom TSV Arnbach in den Altlandkreis Schrobenhausen gekommen war. fühlt sich eben beim SVH wohl. "Hier bin ich hervorragend aufgehoben. Der Zusammenhalt in Hörzhausen ist vorbildlich, die Zusammenarbeit im Verein ist top", betont der 29-Jährige. Die logische Konsequenz daraus: eben ein Weitermachen beim SVH, auch in der Saison 2018/19.

Wie groß die Hörzhausener Fortschritte mit Gazdag sind, wie sehr es dem Spielertrainer mit seiner momentanen Mannschaft Spaß macht - das Hallenfußballturnier um den Schrobenhausener Sparkassencup zeigte es zuletzt auf beeindruckende Weise. Am Ende war's sensationellerweise der zweite Rang, den der SVH bei dieser inoffiziellen Altlandkreismeisterschaft belegte - seine beste Platzierung überhaupt in der langjährigen Geschichte dieses Traditionswettbewerbs. Und Gazdag glänzte dabei als trickreicher sowie abschlussstarker Torschützenkönig, war im Laufe des Turniers insgesamt siebenmal erfolgreich. "Irgendwie kickten wir uns da gemeinsam in einen kleinen Rausch. Wir haben uns gegenseitig hochgepusht, es lief einfach an diesem Tag", berichtet der 29-Jährige: "Das war absolut begeisternd von meiner Mannschaft, ich war ex-trem stolz auf sie."

Roland Kaufmann
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!