Sonntag, 24. Juni 2018
Lade Login-Box.

Handballer des SSV Schrobenhausen verschlafen Spielbeginn und unterliegen der MBB-SG Manching dann deutlich

Gute Vorsätze nicht in die Tat umgesetzt

Schrobenhausen
erstellt am 13.03.2018 um 12:10 Uhr
aktualisiert am 29.03.2018 um 03:34 Uhr | x gelesen
Schrobenhausen (baa) Auch In ihrem letzten Heimspiel der Saison 2017/18 gab es für die Handballer des SSV Schrobenhausen nichts zu holen. Gegen den Tabellenzweiten der Bezirksklasse Altbayern Nord/ West, die MBB-SG Manching, mussten sie sich deutlich mit 23:28 geschlagen geben.
Textgröße
Drucken
Absolut chancenlos gegen den Tabellenzweiten: Gegen die MBB-SG Manching diente das Handballteam des SSV Schrobenhausen mit Luca Hoyer (vorne) lediglich als Punktelieferant..
Absolut chancenlos gegen den Tabellenzweiten: Gegen die MBB-SG Manching diente das Handballteam des SSV Schrobenhausen mit Luca Hoyer (vorne) lediglich als Punktelieferant.
M. Schalk
Schrobenhausen

Bereits im Vorfeld der Partie war klar gewesen: Sollte die Truppe um Trainer Altan Sentürk mit einem Punktgewinn aus dem Aufeinandertreffen hervorgehen, wäre dies ein großer Erfolg. Nicht nur, dass die Manchinger aktuell auf Platz zwei der Bezirksklasse Altbayern Nord West stehen - sondern auch das Hinspiel machte wenig Hoffnung im SSV-Lager. Damals hatten die Schrobenhausener zwar eine äußerst engagierte erste Halbzeit gezeigt, aber kamen zum Schluss waren sie doch mit 20:30 unter die Räder gekommen.

So galt jetzt als vorrangiges Ziel, dem heimischen Publikum einen ordentlichen Saisonabschluss zu bereiten - ohne rein auf das Resultat zu schauen. Gleich zu Beginn der Partie war jedoch nur wenig davon zu sehen, vielmehr präsentierten sich die Hausherren wie von der Rolle. Die ersten fünf Minuten waren geprägt von vielen Fehlern des SSV - sowohl im Angriff als auch in der Deckung. So war es kein Wunder, dass Trainer Altan Sentürk beim Stande von 0:6 gleich die erste Auszeit für sein Team nehmen musste.

Mit zwei Treffern danach beteiligten sich die Schrobenhausener in der Tat endlich am Torewerfen und waren endlich in der Partie angekommen. Die Manchinger verwalteten ihren Vorsprung aber sehr gut, wobei ihnen freilich auch immer wieder kleinere Fehler im Aufbauspiel des SSV halfen. Beim Stande von 10:14 aus Sicht der Hausherren ging es schließlich in die Halbzeitpause.

In Durchgang zwei ein ähnliches Bild wie bereits zu Beginn der Partie: Die Schrobenhausener taten sich schwer, das Manchinger Tempo mitzugehen, und kassierten erneut Tor um Tor. Nach knapp sechs Minuten in der zweiten Halbzeit war der Vorsprung der MBB-SG dadurch bereits auf acht Tore angewachsen. Im weiteren Verlauf des Matches kamen die SSV-Akteure zwar während einer Überzahlphase auf vier Treffer heran - nur darauf hatten die Gäste aus Manching direkt wieder eine Antwort und stellten den alten Vorsprung wieder her. Zum Schluss gab es immerhin noch ein bisschen Ergebniskosmetik durch die Hausherren, sodass es am Ende eben 28:23 für die MBB-SG Manching stand.

Am kommenden Wochenende steht die letzte Saisonpartie für die SSV-Mannschaft um Coach Sentürk an. Dann gastiert sie beim TSV Gaimersheim und könnte dort mit einem Punktgewinn zumindest ihren aktuell fünften Tabellenplatz der Bezirksklasse Altbayern Nord/West absichern.

Für den SSV Schrobenhausen spielten gegen die MBB-SG Manching: Simon Reindl, Fabian Scherer (beide im Tor); Sebastian Scherer (1 Treffer), Alin Calin (1), Tobias Bayerstorfer, Michael Augustin (2), Luca Hoyer (1), Philipp Pahlke (3), Michael Schmeer (1+3 verwandelte Siebenmeter), Andreas Häusler (2+1), Tobias Kreuzer (1), Daniel Grille (5) sowie Andreas Kappler (2).

Annemarie Batz
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!