Mittwoch, 21. November 2018
Lade Login-Box.

Nach zuvor drei Siegen geht die DJK Langenmosen beim 1:2 mal wieder als Verlierer vom Platz

"Feldheim liegt uns nicht"

Feldheim
erstellt am 09.09.2018 um 22:44 Uhr
aktualisiert am 24.09.2018 um 03:34 Uhr | x gelesen
Feldheim (SZ) Nachdem sie zuletzt drei Siege in Folge feierte, kassierte die DJK Langenmosen am gestrigen Sonntag beim 1:2 in Feldheim mal wieder eine Niederlage.
Textgröße
Drucken
Bereits in der Vorsaison hatten die Blau-weißen nicht gegen Feldheim gewinnen können (zwei Unentschieden). Mit weiterhin zehn Punkten auf dem Konto fiel die DJK auf den sechsten Platz der Kreisliga Ostschwaben zurück.

Kreisliga Ostschwaben
Das Fazit von Spielertrainer Florian Wenger, der den einzigen DJK-Treffer markierte: "Das war bisher ganz klar unsere schwächste Saisonleistung. " Vor allem in der Defensive hätte seine Mannschaft große Probleme mit den langen Feldheimer Bällen gehabt. "Eigentlich haben sich beide Mannschaften 90 Minuten lang die Bälle hin und her geprügelt", so Wenger, der betont: "Insgesamt betrachtet liegt uns dieser Gegner wohl einfach nicht. "

Gegenüber dem 1:0-Heimsieg gegen den TSV Rehling hatte Wenger drei Veränderungen vorgenommen: Anstelle von Tobias Grillmeier, Matthias Thurnhofer und Maxi Fleischmann spielten Florian Bader, Stefan Wintermayr und Florian Wiltschko. In der 13. Minute versuchte es Langenmosen schließlich nicht mit einem langen Ball, sondern spielte flach und hatte prompt eine gute Möglichkeit, die Andreas Mayr jedoch vergab. Fünf Minuten später fiel dann das 1:0 für die Platzherren durch ihren Toptorjäger Marco Schütt, der damit seinen sechsten von insgesamt sieben Feldheimer Saisontreffern erzielte. Einen langen Ball hatte die DJK-Abwehr nicht verteidigen können. Langenmosen gelang in der 33. Minute aber der 1:1-Ausgleich durch Wenger, der dabei von einem Fehlpass der Gastgeber profitierte.

In den zweiten 45 Minuten rückten die Gäste dann etwas weiter nach vorne, um die weiten Feldheimer Bälle besser abwehren zu können. Und schließlich gab es in der 55. Minute sogar die Riesenchance zur Führung: Eine verunglückte Flanke von Andreas Mayr landete am Pfosten und der eingewechselte Tobias Grillmeier hätte aus rund elf Metern nur eindrücken müssen, schoss dann aber am Ziel vorbei. Nachdem die Langenmosener diese Topchance nicht nutzen, kassierten sie auf der anderen Seite wenig später den zweiten Gegentreffer: Das letztlich spielentscheidende 2:1 für Feldheim erzielte der erst acht Minuten zuvor eingewechselte Felix Zastrow in der 59. Minute. Wieder hatten die DJK-Akteure einen langen Ball nicht verteidigen können und Zastrow musste nur noch einschieben. In der verbleibenden Zeit fiel den Langenmosenern ganz einfach zu wenig ein. Auch zwei Freistöße brachten nicht mehr den erhofften Ausgleich. In der hektischen Schlussphase sah der bereits verwarnte DJK-Angreifer Andreas Mayr noch Gelb-Rot (90+2).

Am kommenden Sonntag erwartet die DJK Langenmosen dann den stark gestarteten Aufsteiger TSV 1862 Friedberg und muss sich im Vergleich zur eher schwachen Leistung in Feldheim ohne Zweifel deutlich steigern. Nachdem der bisherige Tabellenführer aus Griesbeckerzell beim 2:3 in Münster die erste Niederlage kassierte, sind die Friedberger nach diesem Spieltag sogar neuer Spitzenreiter der Kreisliga Ostschwaben. Der Aufsteiger sammelte in sechs ungeschlagenen Partien bereits 16 Punkte.
Rainer Hora
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!