Sonntag, 21. Oktober 2018
Lade Login-Box.

DJK Langenmosen muss sich dem TSV Burgheim zu Hause unerwartet deutlich mit 0:3 geschlagen geben

Fehlstart gegen frechen Aufsteiger

Langenmosen
erstellt am 12.08.2018 um 22:00 Uhr
aktualisiert am 27.08.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Langenmosen (SZ) Denkbar schlechter Saisonstart für die DJK Langenmosen: Im ersten Spiel der neuen Kreisligasaison unterlagen die Blauweißen dem starken Aufsteiger TSV Burgheim im Landkreisduell klar mit 0:3 (0:2).
Textgröße
Drucken
Am Boden: Andreas Mayr (l.) und seine DJK Langenmosen hatten sich den Saisonauftakt gegen den TSV Burgheim von Johannes Löffler (r.) gewiss ein bisschen anders vorgestellt.
Am Boden: Andreas Mayr (l.) und seine DJK Langenmosen hatten sich den Saisonauftakt gegen den TSV Burgheim von Johannes Löffler (r.) gewiss ein bisschen anders vorgestellt.
Foto: M. Schalk
Langenmosen
Kreisliga Ostschwaben
DJK-Spielertrainer Florian Wenger, der stark angeschlagenen die gesamten 90 Minuten durchhielt, war natürlich dementsprechend traurig: "Das Ergebnis ist viel zu hoch ausgefallen. Während die Burgheimer ihre Chancen eiskalt nutzten, haben wir unsere leider wieder liegengelassen. Ich kann meinen Jungs keinen Vorwurf machen, sie haben alles gegeben".
Vor den Augen von Stefan Kellner - der Abwehrchef war ja in der Sommerpause zum Bezirksligisten TSV Jetzendorf gewechselt - trat die DJK Langenmosen schon fast mit dem letzten Aufgebot an. Ja, die Blauweißen und ihre großen Personalsorgen - jene ziehen sich nun schon seit Jahren wie ein roter Faden durch die Spielzeiten. Bei sommerlichen Temperaturen hätten die Gastgeber gestern trotzdem früh in Führung gehen können, als sich TSV-Schlussmann Matthias Karmann einen bösen Lapsus leistete und den Ball genau zu Andreas Mayr beförderte. Der DJK-Akteur traf aus rund 30 Metern aber nicht in den leeren Gästekasten, sondern zielte drüber (2.).

Keine Frage, ein frühes Tor hätte Langenmosen die nötige Sicherheit gegeben. So aber übernahmen immer mehr die forsch auftretenden Burgheimer das Spielgeschehen, aus einer kompakt stehenden Abwehr heraus wurden von ihnen bei ihren überfallartigen Angriffen immer wieder die pfeilschnellen Stürmer gesucht. Prompt musste DJK-Keeper Maxi Oswald bereits in der zehnten Minute gegen den kaum zu haltenden Philipp Stadler retten.

In der 20. Minute gab's wieder eine gute DJK-Gelegenheit, aber Tobias Grillmeier verzog freistehend. Nachdem Johannes Volk noch eine "Hundertprozentige" für Burgheim vergeben hatte (30.), erzielte Johannes Löffler in der 36. Minute nach einem Durcheinander doch die Gästeführung. Vorausgegangen war wieder ein schneller TSV-Angriff über außen, diese konnte die DJK im gesamten Match nie richtig unterbinden.

Nur fünf Minuten später schon das 2:0 für den TSV: Langenmosens Truppe brachte den Ball nicht weg, setzte nicht energisch genug nach - und Lukas Biber traf aus 20 Metern sehenswert sowie unhaltbar (41.).

Mit Beginn der zweiten 45 Minuten kam bei Langenmosen Florian Bader für den angeschlagenen Manuel Greiner. Insgesamt agierten die Platzherren nun etwas offensiver und mutiger. Prompt hatte Andreas Mayr in der 57. Minute den Anschlusstreffer auf dem Schlappen, allerdings schoss er mit seinem schwächeren linken Fuß dann doch über das Burgheimer Gehäuse. Also weiterhin 2:0 für die Gäste, die das an diesem Nachmittag ausgesprochen routiniert machten.

Philipp Stadler traf dann fast von der Mittellinie aus nur den DJK-Pfosten (74.) - um vier Minuten später doch das 3:0 zu erzielen, wenn auch vermutlich aus Abseitsposition (79.). Egal aus TSV-Sicht, der Schiedsrichter erkannte den Treffer ja trotzdem an. Burgheims Team siegte absolut verdient, während die Blauweißen noch ihre Form finden müssen. Bereits an diesem Mittwoch gastieren sie nun beim haushohen Titelfavoriten TSV Pöttmes. Auch dort dürfte es für die DJK-Kicker extrem schwierig werden, erstmals in der neuen Kreisligasaison punkten zu können.
Rainer Hora
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!