Dienstag, 17. Juli 2018
Lade Login-Box.

DJK Langenmosen hat zu Hause gegen den SC Griesbeckerzell mit 0:1 das Nachsehen

Aus der Traum von der Relegationsrunde

Langenmosen
erstellt am 15.04.2018 um 21:27 Uhr
aktualisiert am 30.04.2018 um 03:34 Uhr | x gelesen
Langenmosen (SZ) Das gestrige Topspiel der Kreisliga Ostschwaben hat für die DJK Langenmosen nicht das gewünschte Resultat gebracht - denn nach der knappen, aber auch verdienten 0:1-Heimniederlage den Tabellenzweiten, den SC Griesbeckerzell, sind die Blauweißen endgültig raus aus dem Rennen um Relegationsrang.
Textgröße
Drucken
An diesem hätte man nur mit einem Sieg weiterhin schnuppern können. So jedoch ging es für die DJK gar runter auf Position fünf.

Kreisliga OstschwabenDJK-Spielertrainer Florian Wenger nach dem Abpfiff: " Wir haben alles gegeben, aber insgesamt auch verdient verloren. Das Gegentor war natürlich blöd - auch weil wir direkt davor in Führung hätten gehen müssen. Das Thema Platz zwei hat sich mit dieser Niederlage definitiv erledigt. Wir wollen die Rückrunde nun einfach nur gut zu Ende spielen".
Gegenüber dem jüngsten 1:0-Auswärtssieg beim BC Aichach hatte es drei Veränderungen in der Langenmosener Startelf gegeben: Für Siegtorschütze Daniel Schmid, Tobias Grillmeier und Michael Oswald liefen diesmal Winter-Rückkehrer Tobias Schmid, Andreas Mayr sowie Maxi Fleischmann von Beginn an auf. Christoph Engel fehlte weiterhin verletzt.
Die Gäste hingegen wollten nach der unerwarteten 0:1- Heimpleite gegen den TSV Rehling, die ihnen vor acht Tagen die Tabellenführung gekostet hatte, unbedingt einen Dreier. Dementsprechend mächtig legten die Griesbeckerzeller los. Tobias Wiesmüller etwa prüfte Maximilian Oswald im DJK-Tor früh das erste Mal (4.), zwei Minuten später köpfte Sergej Scheifel eine Wiesmüller-Ecke drüber (6.). In der 24. Minute musste Oswald nochmals in höchster Not glänzend retten - nämlich nun gegen den frei vor ihm auftauchenden Gästetorjäger Manuel Schweizer.

Und wo blieben die DJK-Chancen. Nachdem es lange gar keine zu vermelden gab, war die Möglichkeit in der 34. Minute gleich eine "Hundertprozentige": Alexander Mayr legte das in aussichtsreicher Position noch einmal quer - Tobias Schmid schoss jedoch aus kurzer Entfernung freistehend über das Gästegehäuse. Anstatt 1:0 stand es 60 Sekunden später 0:1 aus Langenmosener Sicht: Nach einem weiteren Eckstoß von Tobias Wiesmüller verfehlte der ansonsten so sichere DJK-Torhüter Maxi Oswald das runde Leder, und Maximilian Kopp köpfte eiskalt zum Führungstreffer für den SCG ein (35.).

Mit Beginn der zweiten 45 Minuten agierte Langenmosen dann aktiver sowie engagierter. Freistöße von Florian Wenger (54.) und Andreas Gumbiller (66.) sorgten prompt für Gefahr. Auf der Gegenseite verhinderte Andreas Gumbiller gegen Sergej Scheifel das drohende 0:2 (71.). In der 81. Minute bediente wiederum der inzwischen eingewechselte Tobias Grillmeier den aufgerückten Stefan Wintermayr, der dann aber aus 16 Metern Entfernung über das Gästetor zielte. Fast mit dem Schlusspfiff folge dann eine letzte Ausgleichschance für die DJK - aber Gästekeeper Stefan Kopp reagierte bei dem fulminanten Schuss von Florian Wenger ganz stark und hielt den knappen 1:0-Auswärtssieg des SC Griesbeckerzell fin Langenmosen fest.

Am kommenden Sonntag, 22. April, genießt die DJK Langenmosen erneut Heimrecht - und erwartet den TSV Rehling. Dieser hatte ja mit einem 1:0-Überraschungscoup in Griesbeckerzell vor einer Woche für Furore gesorgt. Jetzt, am Samstag, verlor er aber zu Hause mit 0:1 gegen den BC Rinnenthal.
.
Rainer Hora
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!