Dienstag, 13. November 2018
Lade Login-Box.

BSV Berg im Gau erkämpft sich gegen den SC Rohrenfels einen enorm wichtigen 1:0-Heimsieg

Abwärtstrend gestoppt

Schrobenhausen
erstellt am 09.09.2018 um 22:37 Uhr
aktualisiert am 24.09.2018 um 03:34 Uhr | x gelesen
Schrobenhausen (SZ) Trotz der ersten Saisonniederlage (1:2 gegen den SV Klingsmoos) bleibt die TSG Untermaxfeld an der Tabellenspitze der Kreisklasse Neuburg. Verfolger Nummer eins ist nach ihrem 4:2-Auswärtserfolg beim SV Straß die SpVgg Joshofen/Bergheim.
Textgröße
Drucken
Nicht zu überwinden: Berg im Gaus Torhüter Wolfgang Seel (rechts) hielt gestern Nachmittag seinen Kasten sauber und weil Stefan Bichler auf der Gegenseite einmal traf, freut sich der BSV nach zwei Niederlagen wieder über ein Erfolgserlebnis.
Nicht zu überwinden: Berg im Gaus Torhüter Wolfgang Seel (rechts) hielt gestern Nachmittag seinen Kasten sauber und weil Stefan Bichler auf der Gegenseite einmal traf, freut sich der BSV nach zwei Niederlagen wieder über ein Erfolgserlebnis.
M. Schalk
Schrobenhausen
Kreisklasse Neuburg
BSV Berg im Gau - SC Rohrenfels 1:0: Wohin geht die Reise des BSV Berg im Gau? Mit dieser Frage war der Kreisligaabsteiger - nach zwei Auftaktsiegen und zwei darauffolgenden Niederlagen - in den Spieltag gestartet. Die zufriedenstellende Antwort aus BSV-Sicht lautet nun: wieder zurück in die obere Tabellenhälfte, genau genommen auf Platz sieben und damit (zumindest punktemäßig) viel näher in Richtung Wiederaufstieg als in die Abstiegszone. "Dieser Sieg war natürlich enorm wichtig für uns, egal wie er zustande kam", betont deshalb auch Fußballabteilungsleiter Simon Eisenberger. Ein fußballerischer Hochgenuss war das gestrige Heimspiel nämlich nicht gerade. Eher ein kampfbetontes Duell mit einem Gegner, der laut Eisenberger "nicht so schlecht war, wie es der Tabellenplatz im Vorfeld vermuten ließ." Der SCR hatte zuvor noch keinen einzigen Punkt geholt. Und dafür, dass es auch nach diesem Spieltag so bleibt, sorgte letztendlich Stefan Bichler mit seinem entscheidenden Treffer in der 63. Minute. Natürlich versuchten die Gäste danach noch irgendwie den Ausgleich zu erzielen, doch dank einer kämpferisch guten Vorstellung stoppten die Berg im Gauer alle Bemühungen und sicherten sich am Ende souverän ihren dritten Saisonsieg. "So kann es jetzt weitergehen", betont Eisenberger, der bereits ahnt, dass seiner Mannschaft beim Derby am nächsten Wochenende eine ganz ähnliche Aufgabe bevorsteht. Auch die DJK Langenmosen II steckt noch punktlos im Abstiegskampf. "Das wird trotzdem eine große Herausforderung", betont der Berg im Gauer, der sagt: "Wir müssen gegen diese Gegner aber unbedingt Punkte einfahren." Dann könnte der Weg des BSV Berg im Gau in den kommenden Wochen sogar noch ein bisschen weiter nach oben führen.
Matthias Vogt
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!