Dienstag, 13. November 2018
Lade Login-Box.

Dietfurt hat mit dem TV Hemau keine Mühe - Gäste sind mit 0:3-Pleite noch gut bedient

Zurück in der Erfolgsspur

Dietfurt
erstellt am 10.09.2018 um 19:21 Uhr
aktualisiert am 26.09.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Dietfurt (abh) Der TSV Dietfurt ist in der Kreisliga 2 Regensburg in der Erfolgsspur zurück. Nach der Niederlage von vergangener Woche gegen den neuen Tabellenführer ATSV Pirkensee-Ponholz - der sein Nachholspiel unter der Woche gewann - schlugen die Fußballer von Trainer Stefan Weber nun auf heimischem Gelände den TV Hemau mit 3:0 (2:0). Damit kristallisiert sich in der Liga immer mehr ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen dem ATSV, den Sieben-Täler-Kickern sowie dem TV Riedenburg heraus.
Textgröße
Drucken
Den Treffer zum 2:0 hat am Sonntag Tobias Achhammer (in Blau) erzielt.
Den Treffer zum 2:0 hat am Sonntag Tobias Achhammer (in Blau) erzielt.
Bachhuber
Dietfurt
Die Gastgeber, bei denen Neuzugang Alexander Pfindel vom ASV Neumarkt (siehe eigenen Bericht) zu seinem Startelfdebüt kam, waren über die gesamte Spielzeit die deutlich bessere Mannschaft und ließen den ersatzgeschwächten Gästen kaum eine Chance. Nur in der 15. Minute, als die gesamte TSV-Elf im Vorwärtsdrang war und den Ball verlor, lief Hemaus Maximilian Hölzl ab Höhe der Mittelinie allein auf TSV-Torhüter Lukas Schmid zu. Doch im letzten Moment konnten ihn noch Dietfurts Jonas Weigl sowie Nico Lindl am Torabschluss hindern. Ansonsten spielten nur die Hausherren, sie hätten auch deutlich höher gewinnen können.

Die Führung für den TSV fiel kurz nach der einzigen Hemauer Großchance. Christian Geß nutzte dabei ein Missverständnis in der TV-Defensive aus und erzielte mit einem trockenen Schuss von der Strafraumgrenze das 1:0 (17.). Wenig später erhöhte Tobias Achhammer nach Vorlage von Christian Mittermeier mit einem noch abgefälschten Schuss auf 2:0 (18.). Kurz darauf hatte Achhammer nach feiner Geß-Vorarbeit die Möglichkeit, seinen zweiten Treffer zu erzielen, doch er wurde zu weit vom Gehäuse abgedrängt. Ansonsten gab es in der ersten Hälfte kaum nennenswerte Situationen, Dietfurt kontrollierte aber klar das Spiel.

Erst nach dem Seitenwechsel wurde die Offensive des Tabellenzweiten wieder lebendiger. Geß (53.) scheiterte nach einer schönen Einzelleistung an der Latte, nur zwei Minuten später holte der Hemauer Schlussmann Julian Schmid einen Freistoß von Robert Fleischmann aus dem Torwinkel. Bei einem weiteren Schuss von Achhammer (63.) war Schmid ebenfalls auf dem Posten. Die Altmühlstädter blieben weiter am Drücker. Doch der eingewechselte Christoph Semmler (70.) vergab ebenso kläglich wie Geß (80.). Der aufgerückte Stephan Amler drosch den Ball aus kurzer Distanz an den Querbalken (81.). Erst in der 87. Minute setzte Christian Mittermeier mit einem Linksschuss nach Zuspiel von Geß den hochverdienten 3:0-Schlusspunkt.

"Wir waren heute total überlegen mit einem deutlichen Chancenplus, sind aber zu schlampig mit unseren Möglichkeiten umgegangen. Man hat gesehen, dass unser Neuzugang Alex Pfindel eine tolle Bereicherung für unser Spiel ist", bilanzierte TSV-Coach Weber nach dem Spiel.

TSV Dietfurt: Schmid, J. Weigl, S. Fritz, Amler, Lindl (56. Semmler), Ferstl (46. Schweiger), Pfindel, Mittermeier (46. Fleischmann), Benz, Achhammer (79. Geß), Geß (61. Mittermeier). Tore: 1:0 Geß (17.), 2:0 Achhammer (18.), 3:0 Mittermeier (87.).
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!