Freitag, 19. Oktober 2018
Lade Login-Box.

Tabellenführer Wolfsbuch/Zell empfängt an diesem Sonntag den drittplatzierten SV Denkendorf

Topspiel auf dem Altmühlberg

Wolfsbuch
erstellt am 11.10.2018 um 18:05 Uhr
aktualisiert am 14.10.2018 um 14:18 Uhr | x gelesen
Wolfsbuch (DK) Selten hat in einem Derby zwischen der SpVgg Wolfsbuch/Zell und dem SV Denkendorf so viel Brisanz gesteckt, wie an diesem Sonntag (14 Uhr). Es geht nämlich um die Tabellenführung in der Kreisklasse 1 Donau/Isar, die momentan die gastgebenden Wölfe einnehmen.
Textgröße
Drucken
Die beiden Kontrahenten aus Wolfsbuch/Zell und Denkendorf lieferten sich bisher stets heiße Derbys.
Die beiden Kontrahenten aus Wolfsbuch/Zell und Denkendorf lieferten sich bisher stets heiße Derbys.
Patzelt (Archiv)
Wolfsbuch
Die Punktekonstellation zeigt, dass das Team aus der Limesgemeinde (20 Punkte) bei einem Sieg auf dem Altmühlberg selbst ganz nach oben klettern könnte, auf jeden Fall aber an der Elf von Spielertrainer Florian Schinn, die 22 Zähler auf dem Koto hat, vorbeiziehen würde. Andererseits könnte sich die SpVgg bei einem eigenen Erfolg etwas Luft für die nächsten Spiele verschaffen. Und natürlich will man im Wolfsbuch/Zeller Lager die weiße Weste, was die Niederlagen betrifft, auch weiterhin anbehalten.

Zehn Spiele sind mittlerweile absolviert - sechsmal haben die Wölfe den Platz als Sieger verlassen und viermal spielten sie unentschieden. Das bedeutet Rang eins der Tabelle. Bei 20 eigenen Treffern musste Schlussmann Sebastian Pfaller erst sechsmal den Ball aus seinem Netz holen.

Der Wolfsbucher Vorsitzende Sport, Martin Schultes, freut sich riesig auf das Spiel: "Ich erwarte ein spannendes und ausgeglichenes Derby, wobei ich mich nicht auf ein Ergebnis festlegen möchte. Beide Mannschaften haben einen Lauf. Wir sind noch ungeschlagen, Denkendorf konnte zuletzt fünfmal in Folge gewinnen. Vermutlich ist neben der richtigen Einstellung und großem Kampf auch etwas Glück gefragt." Auch Abteilungsleiter Josef Deisenrieder hofft natürlich auf einen Heimsieg: "In jedem Spiel bekommen wir dank unseres flexiblen Offensivspiels unsere Chancen, die wir zurzeit effektiv nutzen. Zuhause ist unsere Marschrichtung immer auf Sieg und mit den Fans im Rücken ist am Sonntag auch wieder alles drin." Für den Wolfsbucher Spielertrainer Florian Schinn ist das Derby am Sonntag ein richtungsweisendes Spiel. "Es ist für beide Mannschaften brutal offen. Für beide Teams stellt sich die Frage: Wo geht die Reise hin? Meine Jungs setzen momentan hervorragend das um, was ihnen vorgegeben wird. Es herrscht im Team eine absolute mannschaftliche Geschlossenheit, daher sind wir auch zurecht Tabellenführer." Das Wort Aufstieg ist für Schinn allerdings kein Thema: "Erst mal brauchen wir 30 Punkte gegen den Abstieg - in diesem Jahr wahrscheinlich sogar noch etwas mehr. Den Rest lassen wir auf uns zukommen. Darüber sind wir uns auch in der Vorstandschaft einig."

Der SV Denkendorf will natürlich ebenfalls auf den ersten Platz. Am vergangenen Samstag konnte die Elf von Trainer Aleksandar Dmitrovic gegen den Aufstiegsfavoriten FC Grün-Weiß Ingolstadt einen 2:1-Heimsieg einfahren und setzte damit ein großes Ausrufezeichen Richtung Altmühlberg. Das Team belegt momentan punktgleich mit dem Tabellenzweiten SV Eitensheim den dritten Rang in der Kreisklasse. Sechs Siegen stehen zwei Niederlagen gegenüber. Zwei Partien endeten jeweils mit einem Remis. Von den 21 Treffern der Dmitrovic-Elf erzielte der Toptorjäger Sebastian Mayer alleine zehn. Es wird also auch für die beste Abwehr der Liga eine schwere Aufgabe, die Kreise des Denkendorfer Goalgetters einzuengen. 15 mal musste Keeper Karsten Hiesch hinter sich greifen und den Ball aus dem eigenen Tor holen. Sollte auch noch das Wetter mitspielen, kann sich der Platzkassier auf dem Wolfsbucher Altmühlberg mit Sicherheit die Hände reiben und über eine stolze Einnahme freuen.

Der eingeteilte Schiedsrichter Hubert Meisinger pfeift das Spitzenspiel der Kreisklasse 1 Donau/Isar um 14 Uhr an. Anschließend empfängt die zweite Mannschaft der SpVgg Wolfsbuch/Zell als Tabellenfünfter in der B-Klasse 1 Donau/Isar den Tabellenvierten TSV Egweil zum Punktspiel auf dem Altmühlberg.


 
Anton Patzelt
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!