Mittwoch, 20. Juni 2018
Lade Login-Box.

Volleyball: Für die erste und zweite Mannschaft des TV Riedenburg geht es um Klassenerhalt und Aufstieg

Tag der Entscheidung

Riedenburg
erstellt am 09.03.2018 um 20:13 Uhr
aktualisiert am 27.03.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Riedenburg (swl) Für beide Riedenburger Volleyballteams geht es an diesem Samstag um die sprichwörtliche Wurst. Die erste Mannschaft möchte vor heimischem Publikum den Klassenerhalt in der Bezirksliga endgültig klar machen. Das zweite Team des TV steht vor dem Aufstieg in die Kreisliga.
Textgröße
Drucken
Riedenburg: Tag der Entscheidung
Für die beiden Volleyball-Mannschaften des TV Riedenburg steht an diesem Wochenende einiges auf dem Spiel. Es geht um Klassenerhalt und Aufstieg. ‹ŒArch - foto: Schwägerl
Riedenburg

Die Bezirksligavolleyballerinnen kämpfen an diesem Wochenende der Entscheidungen vor heimischem Publikum ab 14 Uhr um den direkten Klassenerhalt in der Bezirksliga. Mit Ettmannsdorf und der Spielgemeinschaft Donaustauf/Burgweinting haben die Riedenburgerinnen bereits zwei Mannschaften sicher hinter sich gelassen. Lediglich der Relegationsplatz droht den Altmühltalerinnen noch, wenn der TB/ASV Regenstauf an seinem letzten Spieltag sechs Punkte holen sollte oder der FC Miltach sein Spiel gegen Riedenburg gewinnt.

Nach den desolaten Vorstellungen der vergangenen drei Spieltage wollen die jungen Frauen um Spielführerin Sandra Schwägerl noch einmal Vollgas geben und zumindest den einen Punkt, der zum sicheren Klassenerhalt reicht, hohlen.

Feiern lässt es sich im Anschluss aber sicher besser mit dem einen oder anderen Sieg, ist sich Spielerin Sandra Bruckmeier sicher. Diesmal mit dem kompletten Bezirksligakader, sollte das für die Riedenburger Mannschaft auch durchaus machbar sein. Den größten Druck wird wohl Miltach verspüren, denn ohne Sieg wird es für die Oberpfälzer sicher sehr eng werden.

Mit dem zweiten Gegner SV Grafenwöhr reist der vorzeitige Meister der Bezirksliga Oberpfalz nach Riedenburg. Nach einem sehr souveränen Start in die Saison hat der Tabellenprimus zu Beginn des neuen Jahres etwas geschwächelt und seine ersten beiden Saisonniederlagen kassiert. Zuletzt aber wiedererstarkt hat er Mitaufstiegskonkurrenten Wenzenbach klar mit 3:0 besiegt.

"Sollten wir gut in die Partie starten, ist auch gegen den vorzeitigen Meister durchaus ein Sieg drin", ist Trainer Schwägerl optimistisch und hofft auf den Heimvorteil vor zahlreichen Zuschauern.

Ganz anders stehen die Vorzeichen bei der zweiten Garnitur der Riedenburger Volleyballerinnen. Sie stehen an der Tabellenspitze der Kreisklasse Süd-West und haben den Aufstiegsrelegationsplatz schon sicher. Nach den zuletzt gezeigten Leistungen - die vergangenen vier Begegnungen konnten jeweils deutlich mit 3:0 gewonnen werden - will der TV gegen den punktgleichen TSV Neutraubling die Meisterschaft an diesem Samstag perfekt machen.

Zuerst wartet jedoch ab 15 Uhr der Gastgeber VC Hohenfels/Parsberg auf die Riedenburgerinnen. Die Oberpfälzer konnten am vergangenen Spieltag mit dem TV nicht mithalten und verloren deutlich. Trotzdem sollten die Mädchen den Gegner nicht ins Spielkommen lassen und genauso konsequent und konzentriert agieren wie bei ihrem Sieg am vergangenen Spieltag. Sollten sowohl der TSV Neutraubling als auch der TV Riedenburg ihre Spiele gegen den VC gewinnen, kommt es zum Showdown der beiden Erstplatzierten der Liga. Der Sieger wird Meister und steigt direkt in die Kreisliga auf, der Verlierer hat noch eine zweite Chance und spielt am 14. April in der Aufstiegsrelegation. Die Riedenburgerinnen, seit längerem auch wieder einmal komplett, wollen sich diese Verlängerung der Saison aber ersparen und zusammen mit der ersten Mannschaft am Abend in Buch Meisterschaft und Klassenerhalt feiern.

Von Peter Schwägerl
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!