Dienstag, 16. Oktober 2018
Lade Login-Box.

A-Klasse 1 Donau/Isar: SVP mit wichtigem Erfolg im Abstiegskampf - Mindelstetten auswärts knapp geschlagen

SV Pondorf siegt, hofft und rechnet

Pondorf
erstellt am 15.05.2018 um 17:33 Uhr
aktualisiert am 30.05.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Pondorf (DK) In der A-Klasse 1 Donau/Isar hat sich der SV Pondorf durch einen Heimsieg Luft verschafft.
Textgröße
Drucken
Die Konstellation im Abstiegskampf könnte sich aber in den letzten Wochen noch einmal gehörig ändern, sollte Mailing II noch einmal wegen Spielermangels nicht antreten.

SV Pondorf - SV Denkendorf II 1:0 (1:0): Drei wichtige Punkte für den Klassenerhalt hat der SV Pondorf gegen die Reserve des SV Denkendorf geholt. Der Treffer des Tages fiel bereits nach zwei Minuten. Thomas Böhm brachte dabei den Ball im Denkendorfer Tor unter. In der Folgezeit neutralisierten sich beide Mannschaften zusehends. Die wenigen folgenden Möglichkeiten blieben auf beiden Seiten ungenutzt. Mit dem Sieg zog der SV Pondorf wieder am VfB Zandt vorbei, der am vergangenen Spieltag überraschend beim SC Steinberg gewonnen hatte. Der Vorsprung auf die beiden Schlusslichter Großmehring II und Mailing II ist zwar auf sieben und sechs Punkte angewachsenen, wären da nicht bereits zwei Nichtantritte des TSV Mailing II zu verzeichnen. Müssen die Mailinger in den verbleibenden Spielen noch einmal wegen Spielermangels die Partie absagen, wird die Mannschaft aus dem Spielbetrieb genommen und steht als erster Absteiger fest. Pondorf würde dann die beiden Siege und sechs Punkte verlieren. Großmehring II bleibt ohne Punktabzug, da beide Partien verloren wurden. Mit nur einem Punkt vor Großmehring II ginge es für den SVP dann in die entscheidenden Spiele um den Abstieg.
SV Pondorf: Sendtner, Brickl, Schels, Kernl, Randlkofer, Böhm, Binner, Schupp, Pfaller, Fuchs (55. Koch), Kryschak. Tor: 1:0 Böhm (2.).

TSV Großmehring II - FC Sandersdorf II 3:3 (2:2): Eine schwache Leistung zeigte FC Sandersdorf II beim Tabellenletzten. Die Schambachtaler trennten sich leistungsgerecht 3:3. Dabei begann die Partie für die Mannschaft von Betreuer Alexander Schneider perfekt. Nach 120 Sekunden ging seine Elf durch ein Tor von Fabian Spindler in Führung. In der zehnten Minute nutzte das Schlusslicht eine Unsicherheit in der Sandersdorfer Hintermannschaft aus und kam durch einen Treffer von Christian Kern zum 1:1. In der 33. Minute gab es einen gerechten Strafstoß für den TSV Großmehring II, den Kevin Führsich souverän zum 2:1 verwandelte. Nur eine Minute später bugsierte Stefan Sielaff eine Flanke von Johannes Pfaller ins eigene Tor zum 2:2.

Im zweiten Spielabschnitt war die FCS-Reserve besser in der Partie und ging abermals durch ein Tor von Spindler in Führung (50.). Mitte der zweiten Halbzeit hätte der FCS für die Entscheidung sorgen können, stattdessen kam der Tabellenletzte durch einen Treffer von Simon Schöberl zum verdienten 3:3 (69.). "Heute haben wir eine schwache Leistung gezeigt, wir haben ohne Bewegung und Ideen gespielt", lautete der Kommentar von Schneider.
FC Sandersdorf II: Rockermeier, Weiß, S. Winkler (61. Späth), Riegler, Trezka, S. Schneider, Pichl (46. Kühn), Pfeffer (46. Scheiblecker), Spindler, Pfaller, C. Winkler. Tore: 0:1, 2:3 Spindler (2., 50.), 1:1 Kern (10.), 2:1 Führsich (33.), 2:2 Sielaff (34., Eigentor), 3:3 Schöberl (69.).

SC Steinberg/Biberg - FC Mindelstetten 1:0 (0:0): Durch das knappe 0:1 beim Tabellenvierten steht nun endgültig fest: Mindelstetten muss in der kommenden Saison einen erneuten Anlauf in Richtung Wiederaufstieg starten. Im Verfolgerduell blieben beide Teams vor rund 100 Zuschauern einiges schuldig. Es fehlte ganz einfach der letzte Biss, um die allerletzte Chance zu nutzen. So boten sich den Gästen durch Andy Seitz und Christoph Riegler vor dem Wechsel zwei gute Möglichkeiten, die ungenutzt blieben. Auf der Gegenseite machten es die Platzherren auch nicht besser, wenngleich Keeper Frank Elstner mehrfach energisch eingreifen musste. Allerdings hatte der FCM nach gut einer halben Stunde auch Glück, dass ein Kopfball an den Pfosten ging.

Zur Pause nahmen die Platzherren einen entscheidenden Wechsel vor: Spielertrainer Roland Frank kam für Patrick Schäble. Dieser Schachzug sollte sich für den Tabellenvierten schnell bezahlt machen. Bereits nach seiner zweiten Ballberührung stand Frank goldrichtig und erzielte das 1:0. Mindelstetten forcierte im Verlauf der zweiten 45 Minuten zwar das Tempo - Marcel Cenzatzo und Christoph Riegler fehlte bei zwei Flanken aber auch das Glück, um zum Ausgleich zu kommen.
FC Mindelstetten: Elstner, Betz, Thaleder, Schmidtner, Seitz, Proger, Riegler, Saleh, Sedlmeier (59. Euringer), Schwöd, Cenzato. Tor: 1:0 Frank (49.).
 
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!