Samstag, 21. Juli 2018
Lade Login-Box.

Ex-Profi des FCI wird Co-Trainer der Regionalliga-Mannschaft Kapitän Kotzke verlängert Vertrag

Ralph Gunesch komplettiert das Team

Ingolstadt
erstellt am 11.01.2018 um 19:03 Uhr
aktualisiert am 26.01.2018 um 03:34 Uhr | x gelesen
Ingolstadt (DK) In voller Mannstärke hat die U 21 des FC Ingolstadt die Vorbereitung auf die Restrunde in der Regionalliga Bayern aufgenommen. Mittendrin: Ex-Profi Ralph Gunesch, der Ersin Demir künftig als Co-Trainer zur Seite stehen wird. Kapitän Jonatan Kotzke verlängerte derweil seinen Vertrag.
Textgröße
Drucken

Für die Kicker der Zweitliga-Reserve des FC Ingolstadt hieß es Anfang dieser Woche wieder: schwitzen, rackern, schuften. Nach der Winterpause versammelte Cheftrainer Ersin Demir seine Truppe zur ersten Einheit des Jahres am Audi-Sportpark. Mittendrin im Getümmel war dabei ein alter Bekannter zu sehen: Ex-Profi Ralph Gunesch. Wie der Klub unserer Zeitung bestätigte, wird der 34-Jährige bis zum Saisonende Demir als Co-Trainer der Regionalliga-Mannschaft zur Seite stehen.

Bereits seit einigen Monaten hatte Gunesch, der für den FCI zwischen 2012 und 2015 52 Partien absolvierte und mit dem Verein in die Bundesliga aufstieg, Demir bei der U 21 unterstützt. Kurz vor dem Jahreswechsel erhielt der ehemalige Innenverteidiger dann das Angebot, die junge Mannschaft bis zum Saisonende als Co-Trainer zu betreuen. "Ich hatte seit meinem Karriereende den Plan, in diesen Bereich zu gehen. Das ist jetzt natürlich eine tolle Möglichkeit für mich, die ersten kleinen Schritte im Trainergeschäft zu machen", sagte Gunesch unserer Zeitung.

Der ehemalige Profi wird in zwei Wochen in Leipzig den Lehrgang zur Jugend-Elitelizenz des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) absolvieren. Lange verzichten muss Demir auf seinen Assistenten aber nicht. "Wir haben die Vorbereitung gesplittet, ich werde nur einige Tage nicht vor Ort sein können", erklärt der 34-Jährige, der in seiner neuen Position vor allem "viel lernen" will. "Natürlich habe ich 14 Jahre Profi-Erfahrung. Aber eine Mannschaft als Trainer zu führen, ist noch einmal eine ganz andere Hausnummer, da fange ich ganz klein an", sagt Gunesch, der vor seiner Zeit beim FC Ingolstadt für den FC St. Pauli, den FSV Mainz 05 und Alemannia Aachen kickte und es insgesamt auf 29 Bundesliga-Partien brachte.

Gemeinsam mit Ersin Demir und Hideki Ogawa vom japanischen Fußballverband, der seit einigen Monaten als Praktikant im Trainerstab tätig ist, will Gunesch die FCI-Kicker nun fit für die restlichen Spiele der Rückrunde machen. "In der Hinrunde lief es zu weiten Teilen schon sehr gut. Jetzt geht es darum, diese Leistungen zu bestätigen", sagt der Co-Trainer, der nicht nur auf dem Platz mit seinen jungen Schützlingen arbeiten will. "Das fußballerische Niveau in den Nachwuchsleistungszentren ist mittlerweile sehr hoch. Viel höher als vor einigen Jahren. Das bedeutet aber auch, dass das Thema Menschenführung immer bedeutender wird. Das ist für mich ungemein wichtig", berichtet Gunesch.

Ob der ehemalige FCI-Akteur auch über die Saison hinaus an der Seitenlinie stehen wird, ist aktuell kein Thema für Gunesch. "Da mache ich mir im Moment wirklich überhaupt keine Gedanken. Ich möchte einen guten Job machen, und dann sehen wir weiter."

Fakt ist, dass die kommenden Monate für den 34-Jährigen sicherlich nicht langweilig werden. Neben den Einheiten mit dem Regionalliga-Team sowie dem Trainerlehrgang in Leipzig wird Gunesch auch weiterhin für den Internet-Streamingdienst Dazn tätig sein und dort internationale Fußballspiele kommentieren. "Das macht riesig Spaß und ist glücklicherweise zeitlich auch weiterhin möglich", erklärt er.

Und auch aus der Mannschaft gab es eine aus FCI-Sicht erfreuliche Personalie zu vermelden: Wie der Verein mitteilte, hat Kapitän Jonatan Kotzke seinen Vertrag vorzeitig bis zum Jahr 2021 verlängert. Der 27-Jährige war vor Beginn der Saison zu den Schanzern gekommen und hatte sich auf Anhieb als Leistungsträger etabliert. Zuvor kickte Kotzke, der aus der Jugend des 1. FC Nürnberg stammt, für 1860 München, Jahn Regensburg, Wehen Wiesbaden und den VfR Aalen. Für die Löwen und den Jahn absolvierte er insgesamt 19 Partien in der 2. Bundesliga. Vor seinem Engagement beim FCI hatte Kotzke für den SC Teutonia Watzenborn-Steinberg in der fünftklassigen Hessenliga gekickt.

Von Anton Kostudis
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!