Mittwoch, 21. November 2018
Lade Login-Box.

A-Klasse Kelheim: Laimerstadt und Bad Gögging treffen jeweils sechsmal und marschieren im Gleichschritt vorneweg

Punktgleich an der Tabellenspitze

Laimerstadt
erstellt am 11.09.2018 um 18:45 Uhr
aktualisiert am 27.09.2018 um 03:34 Uhr | x gelesen
Laimerstadt/Bad Gögging (en) An der Tabellenspitze der A-Klasse Kelheim hat sich am neunten Spieltag nichts geändert.
Textgröße
Drucken
Keinen Zentimeter Platz haben die Spieler des FC Laimerstadt (in Schwarz) ihren Gegnern vom ATSV Kelheim II gelassen. In dieser Szene holte sich Stefan Petz den Ball.
Keinen Zentimeter Platz haben die Spieler des FC Laimerstadt (in Schwarz) ihren Gegnern vom ATSV Kelheim II gelassen. In dieser Szene holte sich Stefan Petz den Ball.
Waltinger
Laimerstadt
Sowohl Laimerstadt, das gegen die Reserve des Bezirksligisten ATSV Kelheim einen 6:0 (2:0)-Erfolg herausschoss, als auch die punktgleichen Bad Gögginger warteten mit Siegen auf. Die Badkicker schickten die Sportfreunde Essing mit einer 6:2 (2:0)-Packung nach Hause.

FC Laimerstadt - ATSV Kelheim II 6:0 (2:0): Trotz des klaren 6:0-Erfolges blieben die Platzherren hinter den Erwartungen zurück. Laimerstadt ließ sich von der "schleppenden Spielweise" der Rot-Grünen im Verlauf der Begegnung immer mehr anstecken. Der Erfolg des Tabellenführers geht aber freilich voll in Ordnung.

Der Spielbeginn war gleich verheißungsvoll. Den Torreigen eröffnete Alexander Schmitzer. Seinen 14-Meter-Schuss unterschätzte Gästekeeper Martin Birkl wohl ein wenig (11.). Sechs Minuten später war der Hienheimer im Laimerstädter Team zum zweiten Mal erfolgreich. Diesmal nahm Robin Skorsetz einen Abschlag seines Keepers Matthias Hufskys auf und bediente den Torjäger, der den Ball über den etwas zu weit vor seinem Kasten stehenden ATSV-Keeper ins Tor donnerte (17.).

Nach der Pause verlief die Partie zunächst auf Augenhöhe, ehe die Wild-Jungs Ernst machten. Simon Proger schloss einen Alleingang mit dem 3:0 ab (67.) und nur zwei Minuten später erzielte er mit einem Hammer das 4:0 (69.). Beim 5:0 leistete Alexander Schmitzer die Vorarbeit - Peter Angerer musste den Ball nur mehr über die Linie drücken (75.). Den Endstand besorgte abermals Schmitzer, diesmal per Abstauber (86.).

FC Laimerstadt: Hufsky, T. Zeitler, Götz, Dietz (75. Hess), Skorsetz (67. M. Zeitler), Petz, Angerer, Schmitzer, Ostermann (55. Burghard), Proger, Sedlmeier. Tore: 1:0 Schmitzer (11.), 2:0 Schmitzer (17.), 3:0 Proger (67.), 4:0 Proger (69.), 5:0 Angerer (75.), 6:0 Schmitzer (86.).

TSV Bad Gögging - Spfr. Essing 6:2 (2:0): Zur Pause hatte es keinesfalls nach einer solch klaren Niederlage für die Altmühltaler ausgesehen. Im Gegenteil: Die Sportfreunde Essing spielten recht ordentlich mit, konnten sich aber vor dem Tor nicht entscheidend durchsetzen. Und so kaufte ihnen Bad Gögging zunehmend den Schneid ab, was sich letztlich auch deutlich im Spielergebnis wiederspiegelte.

Gleich zu Beginn sah es schon nach einer deutlichen Sache aus. Nach einer Viertelstunde lag Bad Gögging durch Tore von Simon Krammel (11.) und Markus Haberl (15.) bereits mit 2:0 in Front. Einer der gut vorgetragenen Essinger Angriffe führte durch Alex Reitinger zum 1:2-Anschlusstreffer (24.). Dann allerdings legten die Platzherren eine Schippe drauf und kamen durch Spielertrainer Stefan Lichtenegger noch vor der Pause zum 3:1 (29.).

Im zweiten Durchgang brachte ein Doppelschlag von Patrick Dillinger die vorzeitige Entscheidung (55./57.). Eine der weiteren Unsicherheiten in der Gästeabwehr nutzte Stefan Lichtenegger zum 6:1 (65.), ehe den nicht aufsteckenden Essingern durch Lukas Schinn der zweite Treffer gelang (86.).

Spfr. Essing: Schandri, Schlauderer, J. Weigl, Ziegler (46. Schinn), Eckinger, T. Weigl, Goppold, Landfried, Mederer, Reitinger, Czepera. Tore: 1:0 Krammel (11.), 2:0 Haberl (15.), 2:1 Reitinger (24.), 3:1 Lichtenegger (29.), 4:1 Dillinger (55.), 5:1 Dillinger (57.), 6:1 Lichtenegger (65.), 6:2 Schinn (86.).
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!