Samstag, 17. November 2018
Lade Login-Box.

A-Klasse 1 Donau/Isar: Erfolgreicher Spieltag für die Teams aus der Region - Nur Sandersdorf II verliert

Pondorf feiert ersten Saisonsieg

Pondorf
erstellt am 11.09.2018 um 18:45 Uhr
aktualisiert am 27.09.2018 um 03:34 Uhr | x gelesen
Pondorf (DK) Ausgesprochen wichtige Erfolge haben der SV Pondorf und der FC Irfersdorf in der A-Klasse 1 Donau/Isar eingefahren. Beide Teams konnten dadurch den durchwachsenen Saisonstart zumindest etwas wettmachen. Mindelstetten fuhr in Zandt einen erwartbaren Sieg ein, Sandersdorf II musste sich dem Tabellenführer aus Kipfenberg geschlagen geben.
Textgröße
Drucken
Eine starke kämpferische Leistung hat der SV Pondorf (in Rot) gegen die Denkendorfer Reserve gezeigt.
Eine starke kämpferische Leistung hat der SV Pondorf (in Rot) gegen die Denkendorfer Reserve gezeigt.
Meyer
Pondorf
SV Pondorf - SV Denkendorf II 3:2 (3:1): Viel Geduld haben am Samstag Spieler und Zuschauer bei der Partie des SV Pondorf gegen die Reserve des SV Denkendorf gebraucht. Punkt 15 Uhr war zunächst kein Schiedsrichter vor Ort. Als man den eingeteilten Referee kontaktierte, sagte der, er sei davon ausgegangen, dass die Partie erst am Sonntag stattfinde. Der Anpfiff erfolgte daher erst um 16 Uhr.

Und es ging gleich turbulent los. Bereits nach sechs Minuten unterschätzte SV-Keeper Martin Sendtner einen langen Freistoß der Gäste. Seine Faustabwehr landete vor den Beinen von Oliver Jakob, der den Ball zur Denkendorfer Führung über die Linie drückte. Fast im Gegenzug bediente Thomas Böhm Benjamin Fuchs, der mit einem Flachschuss ins lange Eck zum 1:1 ausglich (7.). Nach einer Viertelstunde wurde Tobias Meyer vor dem Pondorfer Strafraum zu Fall gebracht. Er kam so unglücklich auf, dass der Verdacht auf Wadenbeinbruch bestand. Bis zum Eintreffen von Notarzt und Rettungsdienst und während der medizinischen Versorgung des Spielers vergingen erneut 45 Minuten ohne Fußball.

Als der Ball wieder rollte, nahm Pondorf das Heft in die Hand. Peter Gschrey setzte sich nach 20 Minuten gegen die Denkendorfer Abwehr durch und sorgte für die erste Pondorfer Führung in der laufenden Saison. Als nach 31 Minuten ein Denkendorfer Verteidiger unglücklich auf Keeper Marco Freund zurückköpfte, sprintete Sebastian Binner dazwischen und schoss zum 3:1 für Pondorf ein.

Im zweiten Spielabschnitt rafften sich die Gäste noch einmal auf. In der 54. Minute bekamen sie einen fragwürdigen Handelfmeter zugesprochen. Kapitän Christoph Piller verkürzte auf 2:3. Denkendorf machte nun Druck und drängte auf den Ausgleich. Die Gastgeber standen aber sicher. Als nach 72 Minuten Binner mit der Ampelkarte vom Platz geschickt wurde, war der erste Pondorfer Saisonsieg wieder stark in Gefahr. Mit etwas Glück und Geschick verteidigte man den knappen Vorsprung aber bis zum Schluss.

SV Pondorf: Sendtner, Kernl, Schupp (14. K. Brickl), Randlkofer, Zeller, N. Brickl, Binner, P. Gschrey, Kryschak (34. Schels), T. Böhm, Fuchs (75. Luja). Tore: 0:1 Jakob (6.), 1:1 Fuchs (7.), 2:1 P. Gschrey (20.), 3:1 Binner (31.), 3:2 Piller (54./Elfmeter). Gelb-Rot: Binner (SVP, 72.).mby

SV Dolling - FC Irfersdorf 1:3 (0:1): Kaum zu glauben, aber wahr: Der FC Irfersdorf hat das Siegen doch noch nicht verlernt. Als Außenseiter beim SV Dolling gestartet, holten sich die Rösch-Schützlinge mit 3:1 verdientermaßen den Sieg. Der erste Durchgang war geprägt von einem ausgeglichenen Spiel, in dem die beiden Abwehrreihen meistenteils die Oberhand behielten. Der einzige Höhepunkt war das Tor zum 1:0 für Irfersdorf in der 20. Minute. Nach kurz ausgeführter Ecke zwischen Kilian Riepl und Sebastian Schneider folgte der Pass in den Fünfmeterraum, wo Dominik Schneider an den Pfosten köpfte und Christoph Körber im Nachsetzen zur Gästeführung vollendete.

Wesentlich mehr Torraumszenen gab es in der zweiten Halbzeit. Den Auftakt machte ein Freistoßknaller von Alexander Merkl an den gegnerischen Querbalken in der 55. Minute. Das 0:2 lag nach einer Stunde in der Luft, nachdem die Quervorlage von Andi Schneider für Dominik Schneider durch geschicktes Winkelverkürzen von Dollings Keeper Dominik Amann vereitelt wurde. Im Gegenzug hatten die Hausherren die Riesenchance zum Ausgleich, doch der Kopfball von Martin Beringer traf nicht ins Schwarze. In der 72. Minute forderten die Gastgeber nach einer vermeintlichen Regelwidrigkeit gegen Max Forchhammer vehement einen Elfmeter, den der Schiedsrichter aber versagte. Dafür fiel das vorentscheidende 0:2 in der 81. Minute durch Andi Schneider, der dem herausstürzenden Dollinger Keeper keine Abwehrchance ließ. Vier Minuten später hieß es gar 0:3, als erneut Andi Schneider unter Mithilfe des gegnerischen Schlussmannes gnadenlos vollendete (85.). Kaum 60 Sekunden später fiel der Anschlusstreffer zum 1:3 durch Florian Langer - viel zu spät aber, um der Partie noch die erhoffte Wende geben zu können.

FC Irfersdorf: Muschaweck, Bloch, Braun, Kreiner, T.Schneider, Rösch (70. Becerlikli), Biedermann, D. Schneider, Körber (46 Merkl), A. Schneider, Riepl (80. Mosandl). Tore: 0:1 Körber (20.), 0:2 A. Schneider (81.), 0:3 A. Schneider (85.), 1:3 Langer (86.). p

VfB Kipfenberg - FC Sandersdorf II 2:1 (2:0): Die zweite Fußballmannschaft des FC Sandersdorf hat sich dem Spitzenreiter der A-Klasse 1 Donau/Isar, VfB Kipfenberg, zwar knapp, aber dennoch verdient mit 1:2 geschlagen geben müssen. Die Schambachtaler verschliefen dabei die Anfangsphase. Nachdem Sebastian Rockermeier in der elften Minute noch gegen Philipp Blechinger klären konnte, musste er sich in der 19. Minute bei einen Schuss von Timur Öczan von der Strafraumgrenze geschlagen geben. Die junge Sandersdorfer Reserve kam überhaupt nicht ins Spiel, folgerichtig fiel nur vier Minuten später das 2:0 für den Tabellenführer. Der VfB kombinierte sich ohne Probleme in den Sandersdorfer Strafraum, ehe Blechinger den Ball nach einem Querpass ins Sandersdorfer Tor schob.

Der FCS kam erst nach der Halbzeitansprache von Trainer Benjamin Kargl besser in die Partie. Johannes Pfallers Schuss aus 20 Metern ging knapp neben das Gehäuse. Es dauerte bis zur 85. Minute, ehe die Schambachtaler zum Anschlusstreffer kamen. Einen Steilpass von Alexander Schneider vollendete Torjäger Fabian Spindler mit einem Schuss ins lange Eck zum 2:1. Beinahe wäre den Schambachtalern noch der glückliche Ausgleichstreffer in der Nachspielzeit gelungen, doch Pfaller versagten die Nerven, als er seinen Linksschuss aus 14 Metern denkbar knapp zu hoch ansetzte. Mit vier Punkten aus fünf Partien befindet sich der FCS II in der Abstiegsregion.

FC Sandersdorf II: Rockermeier, Weiß, Fuchs (72. Scheiblecker), Ferstl (46. Schöls), Riegler, S. Schneider, Pichl, Eichhammer, Spindler, Pfeffer (46. A. Schneider), Pfaller. Tore: 1:0 Öczan (19.), 2:0 Blechinger (24.), 2:1 Spindler (85.).flh

VfB Zandt - FC Mindelstetten 0:1 (0:1): Nach zwei guten Spielen hat der Tabellenzweite Mindelstetten beim Schlusslicht Zandt mit einem eher durchwachsenen Auftritt aufgewartet. Offensichtlich hatten die Gäste ihren Gegner total unterschätzt. Auch wenn der Sieg durchaus in Ordnung geht, entäuschte Mindelstetten diesmal vor allem beim Abschluss auf ganzer Linie. Es ergab sich während der 90 Minuten mindestens ein knappes Dutzend klarer Möglichkeiten - herausgesprungen ist lediglich ein einziges Tor.

Die Begegnung begann mit einer phasenweise drückenden Überlegenheit der Schmidtner-Jungs. Bereits nach vier Minuten zog Andy Seitz von der Strafraumgrenze ab, der Ball ging unhaltbar ins lange Eck zur schnellen Führung. Dieses Tor schien wie Gift für das weitere Spiel der Gäste zu sein. In der Folge fehlte die Konzentration, die FCM-Spieler fanden in Zandts Keeper Bruno Volnhals ihren Meister oder sie verfehlten das Ziel. Nach einer knappen halben Stunde scheiterte zudem der Ex-Kelheimer Kay Baitz mit einem Foulelfer, der an ihm verursacht worden war.

Nach der Pause waren die Platzherren nicht ungefährlich, wenn sie nach "ruhenden Bällen" abzogen. FC-Schlussmann Frank Elstner musste zwei-, dreimal richtig zupacken, um Schlimmeres zu verhindern. Rund um die 60. Minute bekam Mindelstetten das Geschehen aber wieder in den Griff - weiterhin haperte es aber bei der Chancenverwertung. Fünf Minuten vor dem Abpfiff kam es im Gästelager dann doch noch einmal zu einer Schrecksekunde. Nach einem Freistoß ergab sich für Alexander Hensl eine gute Kopfballchance, die aber ungenutzt blieb.

FC Mindelstetten: Elstner, Betz, Thaleder, Seitz, Lir, Riegler, Rexhepi (67. Irl), Saleh (52. Schoberer), Ünlü, Euringer, Baitz. Tor: Seitz (4.).en
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!