Samstag, 15. Dezember 2018
Lade Login-Box.

 

Platz zwei verteidigt

Altmannstein
erstellt am 05.12.2018 um 18:18 Uhr
aktualisiert am 05.12.2018 um 21:12 Uhr | x gelesen
Altmannstein (mby) Ein hartes Stück Arbeit hat die erste Schützenmannschaft der SG 1560 Altmannstein beim vergangenen Heimkampf in der Oberbayernliga Nordost erwartet.
Textgröße
Drucken
Mit zwei Siegen verteidigte die SG 1560 Altmannstein den zweiten Tabellenplatz in der Oberbayernliga Nordost.
Mit zwei Siegen verteidigte die SG 1560 Altmannstein den zweiten Tabellenplatz in der Oberbayernliga Nordost.
Meyer
Altmannstein
Zu Beginn hatte man es mit Tabellenschlusslicht aus Kirchasch zu tun. In Begegnung eins traten Annika Schön und Dominik Fischer gegeneinander an. Mit Serien von 96, 96, 99 und 98 kam Schön auf 389 Ringe. Dominik Fischer erwischte einen schlechten Start und blieb mit 93, 96, 96 und 97 Ringen hinter den Erwartungen. Der Punkt ging somit mit 382:389 an Kirchasch. Gleichauf nach vier Serien lagen Julia Osterrieder (96, 96, 94, 96) und ihre Kontrahentin Sabrina Hörmann (95, 97, 94, 96) jeweils mit 382 Ringen. Im Stechschuss fiel die Entscheidung erneut für Kirchasch. 9.3, 10.5 und 10.2 von Hörmann standen 9.0, 10.3 und 9.8 der Altmannsteiner Schützin gegenüber.

Melanie Plank schoss mit 95, 97, 97 und 98 Ringen respektable 387 Ringe. Ihr Gegenüber Georg Hörmann kam auf 377 Ringe (96, 94, 96, 91). Auch Johannes Osterrieder konnte sich mit 382 Ringen (94, 95, 97, 96) gegen Stefan Hörmann (99, 94, 93, 94) durchsetzen, der 380 Ringe erzielte. Den Siegpunkt machte schließlich Josef Sendtner mit 378 Ringen (93, 96, 95, 94) perfekt. Andreas Keck kam nur auf 365 Ringe (92, 91, 91, 91). In der Endabrechnung gingen also die Mannschaftspunkte mit 3:2 an Altmannstein. Das Ringergebnis lautete 1911:1893.

Im zweiten Kampf besiegte Adlerhorst Kleinmehring die Edelweißschützen aus Kirchseeon mit 3:2 (1908:1889). Kleinmehring konnte auch gegen Kirchasch punkten und siegte mit 4:1 (1898:1875).

Im abschließenden Wettkampf standen sich Altmannstein und Kirchseeon gegenüber, die die Plätze zwei und drei in der Oberbayernliga belegen. Dominik Fischer konnte sich auf 390 Ringe (99, 94, 98, 99) steigern. Kirchseeons Nummer eins Iris Buchmayer schoss aber mit 98, 98, 99 und 99 hervorragende 394 Ringe. In Begegnung zwei behielt Julia Osterrieder mit 391 Ringen (96, 99, 98, 98) die Oberhand gegenüber Anna Fürfanger, die es auf 386 Ringe (96, 98, 96, 96) brachte.

Erneut 387 Ringe reichten auch im zweiten Wettkampf für Melanie Plank zum Sieg. Nach Serien von 98, 94, 98 und 97 Ringen hatte sie 17 Ringe Vorsprung auf Alexandra Schießl (370). An Spannung kaum zu überbieten war die Begegnung zwischen Johannes Osterrieder und Herbert Winter. Beide ließen sich Zeit und Osterrieder konnte vor den letzten drei Schüssen einen leichten Vorsprung herausarbeiten. Bei der Ablage des Gewehrs kam Osterrieder an den Abzug und eine sieben wurde angezeigt. Alles war wieder offen. Mit zweimal 10 beendete Osterrieder den Wettkampf. Mit 383 Ringen (95, 97, 94, 97) lag er in der Endabrechnung mit zwei Ringen vor Winter (381). Josef Sendtner erzielte 380 Ringe (93, 97, 94, 96) und holte den vierten Punkt gegen Ulrich Seibold (372). Mit 4:1 und 1931:1903 hielt man somit Verfolger Kirchseeon auf Distanz.

In der aktuellen Tabelle belegt Altmannstein weiter Platz zwei mit 14:2 Mannschaftspunkten, 31:9 Einzelpunkten und einem Ringdurchschnitt von 1921,13 Ringen. Tabellenführer bleibt ungeschlagen Edelweiß Mendorf mit 16:0 Mannschaftspunkten, 33:7 Einzelpunkten und einem Ringdurchschnitt von 1930,5 Ringen. Mendorf siegte gegen Tauberfeld mit 3:2 (1920:1917) und Hagenham mit 5:0 (1927:1893).

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!