Dienstag, 11. Dezember 2018
Lade Login-Box.

Erste Mannschaft und Herren 40 des Tennisclubs haben bereits jeweils dreimal in Folge verloren

Neuzeller Herren befinden sich im Abstiegskampf

Neuzell
erstellt am 13.06.2018 um 17:43 Uhr
aktualisiert am 29.06.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Neuzell (bsb) Sowohl die erste Herrenmannschaft als auch die Herren 40 des TC Neuzell haben am vergangenen Spieltag eine bittere Niederlage einstecken müssen.
Textgröße
Drucken
Es wird eng: Die Neuzeller Tennis-Herren, hier Thomas Ingerling, kämpfen gegen den Abstieg.
Es wird eng: Die Neuzeller Tennis-Herren, hier Thomas Ingerling, kämpfen gegen den Abstieg.
Foto: TC Neuzell (Archiv)
Neuzell
Nach jeweils drei verlorenen Partien am Stück stecken beide Mannschaften in einer Formkrise, aus der es sich schleunigst herauszukämpfen gilt. Die Junioren feierten dagegen ihren zweiten Sieg im zweiten Spiel und verteidigten damit erfolgreich ihre Tabellenführung.

Die Partie der Herren gegen den TSV Kornburg war bereits nach den Einzeln entschieden. Dabei zeigte sich bei der 2:7-Niederlage deutlich, dass den nun seit Wochen schon ersatzgeschwächten Herren in den entscheidenden Phasen ihrer Partien nicht nur das nötige Glück, sondern derzeit auch die Qualität fehlt, diese Begegnungen für sich zu entscheiden. So konnte lediglich Jürgen Schröder mit seinem variantenreichen Spiel einen deutlichen Erfolg einfahren. Spitzenspieler Mathias Teschke war dagegen erneut gegen einen übermächtigen tschechischen Gegner ohne Chance. Die übrigen Partien konnten Bastian Brandl (2:6, 5:7), Oliver Maat mit einer starken Leistung (1:6, 7:5, 12:14), Thomas Ingerling (3:6, 4:6) und Klaus Schmidtner (3:6, 3:6) zwar lange offen gestalten, aber ebenfalls nicht für sich entscheiden.

Eine ebenso deutliche wie ärgerliche 3:6-Niederlage kassierten die Herren 40 gegen den bis dahin ebenfalls noch sieglosen FV Wendelstein II. Trotz Unterstützung aus der Herrenmannschaft konnten die Herren 40 einmal mehr nur zwei Einzel für sich entscheiden. Dabei stellte Spitzenspieler Oliver Maat erneut seine gute Form unter Beweis und gewann deutlich mit 6:2 und 6:4, ebenso wie Waclaw Jarek, der sich sogar mit 6:2 und 6:0 durchsetzte. Dass sowohl Martin Hirluksch als auch Stefan Gürtner angeschlagen waren, war indes sofort erkennbar. Hirluksch musste schlussendlich verletzungbedingt aufgeben, Gürtner konnte nie seine gewohnte Leistung abrufen und verlor klar mit 3:6 und 2:6. Und auch Alexander Preiss und Rudolf Danhauser waren jeweils ohne Chance. Zwar versuchten die Neuzeller in den Doppeln noch einmal alles, mehr als ein Erfolg für Hirluksch/Danhauser war jedoch nicht möglich. Die Herren 40 rutschten damit an das Tabellenende der Kreisklasse 1 ab.

Die Junioren blieben dagegen auch in ihrem zweiten Spiel ohne Satzverlust. Gegen den TC Wettstetten feierten sie einen ungefährdeten 6:0-Erfolg. Am meisten Gegenwehr hatte noch Spitzenspieler Alexander Krauss, doch auch er gewann verdient mit 6:4 und 6:4. Noch deutlicher machten es Michael Hirluksch (6:2, 6:1), Felix Krauss (6:0, 6:0) und Moritz Herbke (6:2, 6:1). Auch in den Doppeln zeigten die Junioren keine Schwäche und gewann beide Partien klar. Damit verteidigten die Junioren ihre Spitzenposition und bleiben weiter heißer Anwärter auf den Aufstieg.

Kommenden Samstag um 14 Uhr haben die Herren 40 gegen den Tabellenvorletzten STC RW Ingolstadt II bereits die womöglich letzte Chance, den vorzeitigen Abstieg abzuwenden. Dafür wird erneut zahlreiche Unterstützung durch die Neuzeller Fans erforderlich sein. Am Sonntag um 10 Uhr wollen die Damen ihre Siegesserie gegen den TSV Gaimersheim II fortsetzen. Die Fans erwarten erneut spannende Spiele und können durchaus auf einen Heimsieg hoffen.
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!