Dienstag, 21. August 2018
Lade Login-Box.

Tennisnachwuchs des TC holt sich im ersten Ligaspiel überhaupt gleich einen 6:0-Heimsieg

Gelungener Auftakt für die Neuzeller Junioren

Neuzell
erstellt am 16.05.2018 um 17:36 Uhr
aktualisiert am 01.06.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Neuzell (DK) Einen starken Auftritt haben die Junioren des TC Neuzell in ihrem ersten Ligaspiel überhaupt hingelegt.
Textgröße
Drucken
Auch die Damen und Herren II konnten überzeugen, während die Herren und Herren 40 ihre Heimspiele verloren.

Der Neuzeller Nachwuchs setzte sich mit einem beeindruckenden 6:0-Heimsieg gegen den TSV Etting-Ingolstadt unmittelbar an die Tabellenspitze. Dabei gaben die Junioren um Mannschaftsführer Alexander Krauss keinen Satz ab. Neben Alexander siegten auch sein Bruder Felix Krauss, Michael Hirluksch und Marcel Kerschenlohr souverän. Anschließend waren auch die beiden Doppel Alexander Krauss/Hirluksch und Felix Krauss/Kerschenlohr erfolgreich und setzten somit ein erstes Ausrufezeichen.

Ebenfalls ihren ersten Saisonerfolg feierte die Damenmannschaft vor zahlreichen Zuschauern gegen den SV Eitensheim. Jasmin Sippl und Lina Forchhammer holten in ihren Einzeln die ersten beiden Punkte. Sippl gewann mit gewohnt ruhigem Spiel mit 6:3 und 6:2. Auch Forchhammer blieb geduldig und gewann mit 6:4 und 6:1. Mannschaftsführerin Sara Jarek fehlte in einem spannenden Match das nötige Glück. Sie musste sich nach hartem Kampf mit 6:7, 6:2 und 8:10 geschlagen geben. Anschließend siegten Sabine Simsek, Patrycja Ackermann und Verena Graf.

Bereits nach den Einzeln stand also der erste Saisonsieg fest. Graf bewies, dass sie ihre gute Form aus dem Winter mitnehmen konnte und gewann im Eiltempo mit 6:1 und 6:1. Ackermanns Sieg war bei ihrem 6:4 und 6:3-Erfolg ebenfalls zu keiner Zeit gefährdet. Den Abschluss bildete Simsek an Position eins, die in den entscheidenden Ballwechseln ihre Kontrahentin immer wieder zu Fehlern zwingen konnte, was letztendlich zu einem deutlichen 6:1 und 6:2 führte. In den Doppeln konnten die Neuzellerinnen nun ohne Druck agieren, ungewohnte Paarungen aufstellen und auch Neuzugang Gabi Stark erstmalig einsetzen. Auch hier landeten die Damen deutliche Erfolge.

Bereits ihren zweiten Saisonsieg feierten die Neuzeller Herren II bei der TeG Altmühlfranken Mitte und schoben sich damit auf Rang zwei der Tabelle. Bei dem deutlichen 5:1-Erfolg musste sich lediglich Spitzenspieler Klaus Schmidtner, der zuvor bereits bei den Herren I im Einsatz gewesen war, in einem engen Match geschlagen geben. Die übrigen Einzel und auch beide Doppel gestalteten die Herren II dagegen erfolgreich, wobei vor allem Robert Kneidinger mit einer kämpferisch starken Leistung (4:6, 6:2, 10:2) und Routinier Oskar Porkert (6:2, 6:2) sowohl im Einzel als auch in den beiden Doppeln überzeugten.

Eine erwartbare 2:7-Heimniederlage kassierten die Herren in der Bezirksklasse gegen den SC Worzeldorf. Denn die Gäste aus dem Stadtteil von Nürnberg reisten an den drei Spitzenpositionen mit osteuropäischen Spitzenspielern (jeweils Leistungsklasse 6) an. Die meiste Gegenwehr boten noch Thomas Ingerling an Position drei (4:6, 2:6) und Bastian Brandl an Position zwei (6:0, 1:6, 9:11), an der 0:6-Vorentscheidung nach den Einzeln konnten sie jedoch auch nichts ändern. Somit mussten die Doppel nicht mehr gespielt werden. Viel schwerer als diese Niederlage wiegt jedoch die Verletzung von Stefan Gürtner, die er sich im ersten Satz seines Einzels zugezogen hatte. Ohne diese Stütze der Mannschaft werden die kommenden Aufgaben nur noch schwerer zu bewältigen sein.

Erneut als Verlierer gingen auch die Herren 40 vom Platz. In einer umkämpften Partie stand es am Ende 5:4 für die Gäste des TSV Dietfurt. Nach den Einzeln stand es bereits 4:2 für die Gäste, was die Neuzeller in den Doppeln nicht mehr drehen konnten. In einer emotional geführten Partie konnte Spitzenspieler Oliver Maat einen 6:4- und 6:3-Erfolg feiern. Daneben gewann lediglich Vereinstrainer Waclaw Jarek noch mit 6:2 und 6:1. Nachdem die Neuzeller zwei Doppel für sich entscheiden konnten, wurde es noch einmal spannend. Doch die Neuzeller Paarung Jarek/Wolfgang Lugert musste sich denkbar knapp im Match-Tiebreak mit 9:11 geschlagen geben.

Vor der Pfingstpause sind an diesem Wochenende lediglich noch die Damen beim punktgleichen SV Buxheim im Einsatz und wollen an ihre starke Leistung anknüpfen und Platz zwei in der Tabelle festigen.
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!