Dienstag, 21. August 2018
Lade Login-Box.

A-Klasse Kelheim: FC Laimerstadt verpasst die Aufstiegsrelegation

Entscheidungen sind gefallen

Hienheim
erstellt am 15.05.2018 um 17:34 Uhr
aktualisiert am 30.05.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Hienheim/Essing (en) Die ersten beiden Plätze in der A-Klasse Kelheim sind einen Spieltag vor dem Saisonende vergeben.
Textgröße
Drucken
Während sich der SV Kelheimwinzer den Titel holte und damit den sofortigen Wiederaufstieg in die Kreisklasse schaffte, holte sich der FC Kelheim mit einem 4:2-Sieg gegen den ATSV Kelheim II Platz zwei, der allerdings zunächst in die Relegation führt.

SV Hienheim - FC Laimerstadt 1:2 (1:1): Im vorletzten Saisonspiel kam es für die nächste Zeit zum letzten Punkte-Aufeinandertreffen der beiden Nachbarn. Was in der Gerüchteküche seit längerer Zeit diskutiert wird, ist nun eingetreten: Laimerstadt und Hienheim fusionieren in der nächsten Saison und versuchen dann ihr Glück, schneller in die Kreisklasse zurückzukehren (ausführlicher Bericht folgt).

Diesmal ging es noch einmal gegeneinander. In einer keinesfalls berauschenden Begegnung sahen die rund 50 Zuschauer letztlich einen knappen, aber verdienten Erfolg der Gäste. Die gingen bereits nach zwei Minuten nach einem eklatanten Abwehrpatzer in Führung. Thomas Sedlmeier stand goldrichtig und brachte sein Team in Front. Dann (20.) scheiterte Johannes Ostermann am Hienheimer Torwart Florian Heid, ehe auf der Gegenseite die Gastgeber durch Martin Engl nur die Querlatte trafen. Acht Minuten vor dem Pausenpfiff kamen die Platzherren durch Matej Dujmovic mit einem Kopfball aus fünf Metern doch zum Ausgleich.

Im zweiten Durchgang dominierten die Laimerstädter. Joahnnes Ostermann traf zunächst nur den Pfosten, kurz vor Spielende verfehlte er ebenfalls, während Franz-Xaver Miedl fast vom Elfmeterpunkt aus knapp über das einheimischen Tor schoss. Auf der Gegenseite lauerte Hienheim auf Konter. Mit dem Schlusspfiff gelang schließlich den Gästen der keinesfalls unverdiente Siegtreffer. Nach einer Kombination über Thomas Zeitler und Thomas Sedlmeier unterlief Fabian Schmitzer ein unglückliches Eigentor.
FC Laimerstadt: Hufsky, T. Zeitler, Beringer, Gräfenstein (76. Angerer), Schlagbauer, St. Petz, Zawieja (60. Miedl), Ostermann, Proger, M. Zeitler, Sedlmeier.

Spfr. Essing - SV Schwaig 3:0 (2:0): Für die Gäste setzte es im 25. Spiel die 21. Niederlage. Sie war nicht unverdient, weil die Altmühltaler nicht nur das spielbestimmende Team, sondern auch die Elf mit den weitaus größeren Torchancen waren.

Bereits nach sechs Minuten war es Essings Kapitän Julian Weigl, der zum 1:0 traf. Nach gut einer Viertelstunde verflachte die Partie. Dann (35.) erhöhte Florian Biberger . Auf der Gegenseite prüften zwar Nico Straßer und Andre Bräuning Schlussmann Maximilian Schweiger - überwinden konnten sie ihn allerdings nicht. Nach der Pause plätscherte die Begegnung zunächst vor sich hin. Zehn Minuten vor dem Abpfiff von Schiedsrichter Franz Brunner traf Maximilian Beselmeisl zum 3:0.
Spfr. Essing: M. Schweiger, Schwanitz (53. S. Bauer), C. Bauer, Tanzer, Duschl, J. Weigl, Biberger, L. Mederer, T. Weigl (46. Eckinger), J. Goppold, Reitinger (75. Beslmeisl).
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!