Montag, 19. November 2018
Lade Login-Box.

 

Eine fast makellose Saison-Bilanz

Beilngries
erstellt am 11.07.2018 um 18:36 Uhr
aktualisiert am 26.07.2018 um 03:34 Uhr | x gelesen
Beilngries (nur) Das Team des 1. FC Beilngries hat sich die Meisterschaft in der Gruppe 4 der Frauen-Freizeitliga im Fußballkreis Regensburg gesichert.
Textgröße
Drucken
Freudige Gesichter: Die Damen des 1. FC Beilngries und deren Betreuer Andreas Stempfle (rechts) feierten die Meisterschaft in der Frauen-Freizeitliga.
Freudige Gesichter: Die Damen des 1. FC Beilngries und deren Betreuer Andreas Stempfle (rechts) feierten die Meisterschaft in der Frauen-Freizeitliga.
Foto: Nusko
Beilngries
Nach einer fast makellos absolvierten Saison verbuchte das von Florian Gruber und Andreas Stempfle betreute Team 22 Punkte Vorsprung auf den Zweitplatzierten, die Mannschaft der Sportfreunde Steinsdorf. Die Beilngrieserinnen verzeichneten 15 Siege und ein Unentschieden. Zwar gab es gegen das Team des DJK-SV Oberpfraundorf eine Niederlage, aber die Oberpfälzerinnen traten mit Spielerinnen aus ihrer ersten Damenmannschaft an. Sie zogen deshalb ihr Team im Lauf der Saison vom Spielbetrieb zurück.

Quasi als Krönung der erfolgreichen Spielzeit gelang den Altmühlstädterinnen im letzten Spiel ein 13:0-Kantersieg gegen den SV Freihausen. Letztlich steht für das Team aus der Altmühlstadt ein Torverhältnis von 102:20 zu Buche. Angesichts dieser Bilanz stellen die Beilngrieserinnen auch die erfolgreichsten Torschützinnen. Sophia Gerner brachte es auf 30 Treffer. Katharina Wittl war 24-mal erfolgreich und Lisa Wein steuerte 14 Treffer bei. Rang fünf unter den Torjägerinnen belegt Kerstin Härtl, die zehn Tore erzielte.

Zum erfolgreichen Team gehören etliche Mitglieder, die bereits seit Jahren zusammenspielen. Sie kommen nicht nur aus der Altmühlstadt, sondern auch aus umliegenden Orten wie zum Beispiel Denkendorf, Kipfenberg, Gelbelsee, Kaldorf, Fribertshofen, Irfersdorf oder Kottingwörth und sind zwischen 14 und 20 Jahre alt. Allerdings gab es im Lauf der Spielzeit einen Rückgang bei den Aktiven. Hatte man zu Beginn der Saison noch 25 Spielerinnen, so waren es zuletzt nur noch 17. Laut Stempfle war dies vor allem auf schulische oder berufliche Gründe zurückzuführen. Aktuell ist das Freizeitteam die einzige Damenmannschaft beim 1. FC Beilngries. Der FCB hat derzeit auch keine weiblichen Jugendmannschaften. Lediglich ein Bambiniteam gibt es noch. Deshalb, so Stempfle, sind beim 1. FC Beilngries weitere Spielerinnen jederzeit willkommen. Die Ansprechpartner können im Internet unter der Adresse www. fc-beilngries. de nachgelesen werden.

Wie außerdem zu erfahren war, gibt es in der kommenden Saison einen Wechsel im Betreuerteam. Diesem gehört Florian Gruber auch weiterhin an. Die Funktion von Andreas Stempfle übernimmt Andreas Prennig.
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!