Mittwoch, 21. November 2018
Lade Login-Box.

Kreisligist Beilngries schlägt Kreisklassisten Wolfsbuch/Zell mit 1:0

Ein Freistoß entscheidet den Test

Wolfsbuch
erstellt am 12.07.2018 um 23:01 Uhr
aktualisiert am 28.07.2018 um 03:34 Uhr | x gelesen
Wolfsbuch (pa) Knapp mit 1:0 (0:0) hat der 1.FC Beilngries sein Vorbereitungsspiel auf dem Wolfsbucher Altmühlberg gewonnen.
Textgröße
Drucken
Interessantes Testspiel: FCB-Spieler Thomas Waffler (r.) zog in dieser Szene am Wolfsbucher Markus Götz (links) vorbei.
Interessantes Testspiel: FCB-Spieler Thomas Waffler (r.) zog in dieser Szene am Wolfsbucher Markus Götz (links) vorbei.
Foto: Patzelt
Wolfsbuch
Durch ein Freistoßtor von Jegor Bjen besiegte der Kreisligist den Kreisklassisten Wolfsbuch/Zell. Obwohl beide Mannschaften gute Ansätze zeigten, ist noch Luft nach oben.

Bis Mitte der zweiten Halbzeit erwies sich Wolfsbuch unter dem neuen Trainer Florian Schinn als ebenbürtiger Gegner. Die ersten Einschussmöglichkeiten boten sich der SpVgg. In der vierten Minute wurde ein Schuss von Johannes Dietz zur Ecke abgewehrt. Dann stand der Wolfsbucher Torhüter Sebastian Pfaller zweimal im Mittelpunkt. Zunächst galt es für ihn, einen Schuss des starken Jegor Bjen abzuwehren (12.) und anschließend konnte er sich aus kurzer Distanz gegen Ehsanullah Ahmadi auszeichnen (14.). Aus gut 30 Metern probierte es der Wölfe-Stürmer Stefan Semmler. Sein Schuss ging aber knapp vorbei (17.). Murat Dag prüfte Pfaller mit einem Flachschuss (23.) und Bjen fackelte bei der nächsten Gelegenheit zu lange (30.). Kurz darauf ließ Wolfsbuchs Semmler einen Beilngrieser Verteidiger ins Leere laufen und zwang danach Schlussmann Christoph Eberle zu einer Glanzparade. "Ihr müsst während des Spiels mehr miteinander reden", forderte der neue Beilngrieser Coach Brigl in der Halbzeitpause.

Das einzige Tor des Tages fiel in der 56. Minute: Bjen zirkelte einen Freistoß gekonnt an der Mauer vorbei unhaltbar für Pfaller ins untere Toreck (56.). "Jetzt sieht es doch schon eher nach Fußball aus", lautete der Kommentar des Beilngrieser Trainers, als seine Elf nach dem Führungstreffer immer mehr Oberwasser bekam. "Jungs, beißt noch mal", munterte SpVgg-Coach Schinn seine Wölfe an der Außenlinie auf. Aber Dietz wurde bei seinem Versuch von Julius Schmidt gestoppt (71.). Und nachdem auch ein Pass des eingewechselten Maximilian Schweiger im Fünfmeterraum der Beilngrieser keinen Abnehmer fand (41.), blieb es beim knappen Sieg für den Kreisligisten.


 
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!