Montag, 18. Juni 2018
Lade Login-Box.

SpVgg scheidet im Sparkassenpokal aus Kapitän Benedikt Wilhelm verletzt ausgewechselt

Bitterer Tag für Wolfsbuch/Zell

Wolfsbuch
erstellt am 07.08.2017 um 19:12 Uhr
aktualisiert am 22.08.2017 um 03:33 Uhr | x gelesen
Wolfsbuch (pa) Einen starken Auftritt hat der FC Gelbelsee auf dem Wolfsbucher Altmühlberg hingelegt. Die Mannschaft von Spielertrainer Florian Wolf besiegte die Wölfe im Sparkassenpokal mit 3:2 (2:1). Vor allem in der ersten Halbzeit dominierten die Gäste und ließen die SpVgg Wolfsbuch/Zell kaum zur Entfaltung kommen. Mit der schweren Verletzung von Kapitän und Sturmtank Benedikt Wilhelm musste das Team von Trainer Christian Auer eine weitere bittere Nachricht verkraften.
Textgröße
Drucken
Wolfsbuch: Bitterer Tag für Wolfsbuch/Zell
Gekämpft wurde in der Partie zwischen Wolfsbuch/Zell (in Schwarz) und Gelbelsee um jeden Ball. Am Ende unterlagen die Hausherren knapp mit 2:3. - Foto: Patzelt
Wolfsbuch

Der FC Gelbelsee begann vehement und startete Angriff um Angriff auf das Tor von Marco Freund. Es waren gerade einmal sechs Minuten gespielt, als sich der Wolfsbucher Schlussmann bereits bei einem Freistoß von Thomas Forster und einem Alleingang von Florian Schneider auszeichnen musste. In der elften Spielminute gingen die Gäste dann verdientermaßen in Führung. Einen weiten Freistoß in den Strafraum köpfte Daniel Cipolla sehenswert ein. Die Wolfsbucher Angriffe verpufften überwiegend bereits im Mittelfeld. Nach einer halben Stunde wurde Schneider beim Abschluss behindert, sodass er seinen Schuss nicht mehr kontrollieren konnte.

Völlig überraschend fiel in der 38. Minute der Ausgleich. Florian Schinn hatte dem Torschützen Stefan Semmler den Ball mustergültig in den Lauf gelegt. Zwei Minuten vor dem Halbzeitpfiff verlängerte der starke Cipolla die unfreiwillige Kopfballvorlage eines Wolfsbucher Verteidigers zur 2:1-Führung ins Netz.

Im zweiten Abschnitt wurde das Auer-Team besser und die Angriffe zielstrebiger. Mit einem Aufsetzer überwand in der 49. Minute Stefan Petz den Gästetorhüter Markus Muskat zum 2:2-Ausgleich. Kurz darauf beendete Muskat einen Sololauf von Florian Schinn durch das Verkürzen des Einschusswinkels. Innerhalb von zwei Minuten versiebten sowohl die Gäste durch Johannes Regler (63.) als auch die Platzherren durch Schinn (65.) zwei Riesenchancen.

Danach konnte Muskat einen Kopfball von Dominik Dürr mit einer starken Parade entschärfen und mit dem Fuß einen Freistoß von Schinn abwehren. In der 78. Spielminute nutzte Schneider ein Missverständnis in der Wolfsbucher Abwehr eiskalt zum 3:2-Sieg für Gelbelsee.

SpVgg Wolfsbuch/Zell: Freund, Götz, Mak (67. Ziegelmeier), M. Schweiger (46. Kammerer), Auer, Schinn, Dürr, Hegenberger, Wilhelm (33. Semmler/42. Bergmoser), Petz, L. Deisenrieder. Tore: 0:1 Cipolla (11.), 1:1 Semmler (38.), 1:2 Cipolla (43.), 2:2 Petz (49.), 2:3 Schneider (78.).

Von Anton Patzelt
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!