Mittwoch, 26. September 2018
Lade Login-Box.

2:1-Auswärtserfolg bei der SG Peisinger SC/TSV Bad Abbach II beschert dem FCB drei enorm wichtige Punkte

Beilngries gelingt der Befreiungsschlag

Peising
erstellt am 03.09.2018 um 18:42 Uhr
aktualisiert am 18.09.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Peising (nur) Der ersten Fußballmannschaft des 1. FC Beilngries ist in der Kreisliga 2 Regensburg ein sehr wichtiger Sieg gelungen.
Textgröße
Drucken
Sieg gesichert: Mit seinem Treffer zum 1:2 führte Felix Winter (rechts) den 1. FC Beilngries auf den Erfolgsweg.
Sieg gesichert: Mit seinem Treffer zum 1:2 führte Felix Winter (rechts) den 1. FC Beilngries auf den Erfolgsweg.
Nusko
Peising
Bei der bislang punktlosen SG Peisinger SC/TSV Bad Abbach II holte die Truppe von Trainer Hubert Brigl einen 2:1 (1:1)-Erfolg. "Wir haben etliche Chancen liegen gelassen und mussten deshalb bis zum Schluss zittern", fasste der stellvertretende Abteilungsleiter Christian Kienlein das Geschehen auf dem sehr engen Platz in Peising zusammen. Der FCB hatte wieder einmal Probleme, einen möglichst breiten Kader aufzubieten. Deshalb stellte sich der ehemalige Bezirksoberligaakteur Christian Wolfsteiner als Nothelfer zur Verfügung.

Wie die Altmühlstädter entwickelten auch die Gastgeber relativ wenig Torgefahr. Folgerichtig resultierten alle drei Treffer aus Standardsituationen. Zunächst legten die Gastgeber vor. Bereits in der elften Minute war Andreas Schröppel per Freistoß erfolgreich. Auch der Treffer zum 1:1 in der 21. Minute resultierte aus einem Freistoß. Robert Halser drosch den Ball aus rund 25 Metern genau in den Torwinkel. Nun fanden die Beilngrieser deutlich besser ins Spiel. In der 38. Minute hätte wiederum Halser seine Mannschaft in Führung bringen können. Er schoss aber aus zehn Metern über das Tor. Jedoch machten es die Gastgeber auch nicht besser. Lukas Scheitler vergab in der 42. Minute eine gute Gelegenheit zum 2:1 für die SG.

Nach dem Seitenwechsel tat sich vor beiden Toren zunächst recht wenig. Dennoch gingen die Gäste in der 60. Minute in Führung. Dieses Mal war Felix Winter mit einem Freistoß aus 25 Metern erfolgreich. Nun mussten die Gastgeber ihre Offensivbemühungen steigern. Sie brachten aber kaum etwas zustande. Auf der Gegenseite ermöglichte die offensivere Ausrichtung der SG den Beilngriesern mehrere Konterchancen. Aber auch der FCB traf nicht mehr. In der 78. Minute war ein Zuspiel von Jeton Shala auf den eingewechselten Wolfsteiner zu unpräzise und vier Minuten später verpassten gleich zwei Akteure der Gäste den Treffer zum 1:3. Zunächst scheiterte Shala aus zehn Metern an SG-Torhüter Andreas Reischl und den Nachschuss von Matthias Körber wehrte ein Abwehrspieler der Gastgeber unmittelbar vor der Torlinie ab. In der 85. Minute zog wiederum Shala aus acht Metern ab, aber Reischl drehte den Ball gerade noch um den Torpfosten.

Weil aber auch die Gastgeber wenig torgefährlich waren, brachten die Beilngrieser ihren knappen Vorsprung über die Runden. Lediglich nach einigen weiten Einwürfen, die auf dem engen Platz bedrohlich nahe vor das Tor gelangten, war die FCB-Abwehr ernsthaft gefordert. "Auch wenn wir unsere Chancen aus dem Spiel heraus nicht genutzt haben, war der Sieg verdient", stellte Kienlein fest.

Nach diesem Erfolg hat sich der FCB wenigstens etwas von der Abstiegszone abgesetzt. Nun gilt es, am kommenden Sonntag im Heimspiel gegen den ASV Undorf endlich den ersten Heimsieg einzufahren.

1. FC Beilngries: Eberle, Waffler, Fernandes Thurner, Halser (56. Körber), Jaksch, Winter, Karch, Höfler (67. Ahmadi), St. Karg, Özcan (46. Wolfsteiner), Shala. Tore: 1:0 Schröppel (11.), 1:1 Halser (21.), 1:2 Winter (60.).
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!