Freitag, 22. Juni 2018
Lade Login-Box.

1. FC Beilngries hält gegen Tabellenführer VfB Bach lange gut mit, unterliegt aber dennoch mit 1:3

Achtbar aus der Affäre gezogen

Beilngries
erstellt am 10.09.2017 um 21:27 Uhr
aktualisiert am 25.09.2017 um 03:33 Uhr | x gelesen
Beilngries (nur) Die erste Fußballmannschaft des 1. FC Beilngries verliert in der Bezirksliga Oberpfalz Süd immer mehr an Boden. Im Heimspiel gegen den Spitzenreiter VfB Bach unterlag die Truppe von Spielertrainer Christoph Karch mit 1:3 (1:0). Trotz der Niederlage zeigte der FCB vor allem in der ersten Halbzeit eine sehr ansprechende kämpferische Leistung. Dabei wirkte sich die Rückkehr der Routiniers Christian Karg und Robert Halser erkennbar positiv aus. Sie bildeten zusammen mit Julius Schmidt eine Dreierabwehrkette, vor der eine Fünferreihe agierte. In ihr wirkte Stephan Karg als zusätzlicher Prellbock gegen die sehr torgefährlichen Angreifer des VfB.
Textgröße
Drucken
Beilngries: Achtbar aus der Affäre gezogen
Vergeblich bemüht: Trotz einer kämpferisch starken Vorstellung verlor Beilngries (links Johannes Karch) gegen Bach mit 1:3. - Foto: Nusko
Beilngries

Dieses Rezept bewährte sich in der ersten Halbzeit recht gut. Die Altmühlstädter spielten sehr aggressiv gegen den Ball, erwiesen sich als zweikampfstark und ließen zunächst nur eine einzige Torgelegenheit für die Gäste zu. In der 31. Minute parierte FCB-Torhüter Christoph Eberle einen Schrägschuss von Marco Jordan, dessen Drittligaerfahrung sich wiederholt zeigte. Zwar hatten auch die Beilngrieser zunächst keine klare Torgelegenheit, aber sie gingen in der 18. Minute dennoch in Führung. Stephan Karg setzte zu einem energischen Solo an, suchte dann mit Nachdruck den Abschluss und war per Pressschlag erfolgreich - ganz so, wie es Trainer Karch seit Wochen von seiner Mannschaft fordert.

Allerdings zeigte bereits der weitere Verlauf des ersten Spielabschnitts, dass der FCB Mühe haben würde, diesen Vorsprung über die Zeit zu retten. Es gelang aber zunächst und auch nach dem Wiederanpfiff waren die Gastgeber erst einmal gut dabei. Sie gewannen viele Zweikämpfe, brachten sich wiederholt aber auch durch fehlerhaftes Zuspiel postwendend um den Lohn ihrer Mühen.

Dann zeigte sich binnen weniger Minuten auf fatale Weise der Unterschied zwischen einem Spitzenteam und einem Abstiegskandidaten. In der 62. Minute schickte Jegor Bjen FCB-Sturmspitze Raphael Eckstein auf die Reise. Dieser lief alleine auf VfB-Torhüter Thomas Doblinger zu, aber er brachte den Ball nicht an ihm vorbei. Nur 120 Sekunden später machten es die Gäste besser. Nach einem Ballverlust des FCB im Mittelfeld ging bei den Oberpfälzern die Post ab und Dino Mrkic vollstreckte mühelos zum 1:1. Danach dauerte es nur drei weitere Minuten, ehe Markus Kindler das Tor zum 2:1 für die Gäste erzielte. Dabei war die Defensivabteilung der Gastgeber vollends in der Statistenrolle.

Dieser rasche Rückstand schockte den FCB sichtlich. Er hatte im Spiel nach vorne nichts mehr zu bestellen. Nachdem Mrkic in der 80. Minute knapp verzogen hatte, gelang Kindler noch der Treffer zum 3:1 für Bach (82.). Allerdings hätte dieses Tor wohl nicht zählen dürfen, denn zuvor war der Ball erkennbar im Toraus. Letztlich war damit aber die sechste Niederlage des FCB in Folge besiegelt. Unter dem Strich gewannen die Gäste durchaus verdient, aber ausgerechnet gegen den Spitzenreiter war der FCB näher an einen Punktgewinn als zuletzt gegen Mitkonkurrenten um den Verbleib in der Liga.

1. FC Beilngries: Eberle, Ch. Karg, Schmidt, Halser, J. Karch, Fernandes Thurner (72. Waffler), Harrer, St. Karg, Shala (77. Jaksch), Bjen, Eckstein. Tore: 1:0 Ch. Karg (18.), 1:1 Mrkic (64.), 1:2 Kindler (67.), 1:3 Prester (82.).

Von Hans Nusko
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!