Dienstag, 25. September 2018
Lade Login-Box.

Kreisliga: ST Scheyern will peinliche Pleite vergessen machen - Uttenhofen in Moosburg im Einsatz

Wiedergutmachung beim Tabellenführer

Scheyern
erstellt am 14.09.2018 um 18:20 Uhr
aktualisiert am 14.09.2018 um 22:46 Uhr | x gelesen
Scheyern/Uttenhofen (PK) Den Teams der Fußball-Kreisliga 2 stehen am Wochenende zwei schwere Spiele bevor - der ST Scheyern empfängt Tabellenführer SVA Palzing. Der BC Uttenhofen ist beim Tabellenzweiten TSV Moosburg/Neustadt zu Gast. In der Kreisliga 1 steht Manching II dem TSV Gaimersheim im Top-Spiel gegenüber.
Textgröße
Drucken
Gefordert: Michael Reiter (rechts) und der ST Scheyern wollen den Tabellenführer Palzing ärgern.
Gefordert: Michael Reiter (rechts) und der ST Scheyern wollen den Tabellenführer Palzing ärgern.
Stolle
Scheyern
Kreisliga 2
TSV Moosburg/Neustadt (2.) - BC Uttenhofen (13.), Samstag 15 Uhr:
Nach einem überraschenden, aber verdienten Punkt gegen den Aufstiegsfavoriten Langengeisling steht für die Mannschaft von Trainer Claas Wolter nun eine harte Aufgabe bevor. Auswärts muss der BCU gegen den Tabellenzweiten, den TSV Moosburg/Neustadt ran. "Wir spielen beim Tabellenzweiten, das sagt schon sehr viel über den Gegner und unsere Rolle als Underdog aus", so Wolter. Die Gastgeber, die erst eines ihrer drei Heimspiele in dieser Saison gewinnen konnten, landeten im vergangenen Jahr im Tabellenmittelfeld - doch für diese Saison rüstete der TSV ordentlich auf und holte sich unter anderem mit Christoph Hösl einen Angreifer mit Landesligaerfahrung von der SpVgg Landshut. In der Kreisliga netzte er auch bereits in fünf Spielen fünfmal ein. Doch von all dem will BCU-Trainer Wolter nichts wissen: "Ehrlich gesagt interessieren mich weder der Tabellenplatz noch die einzelnen Spieler vom Gegner. Wir werden unser Spiel spielen und ich verlange von meiner Mannschaft die gleiche Intensität und den gleichen Willen wie in den vergangenen Partien." Dem BCU werden weiterhin die Langzeitverletzten Roland Heinzinger, Luciano Becker, Josef Harrer und Christoph Gruber fehlen - zusätzlich fallen auch Luis Wirz und Alexander Dreier aus.
ST Scheyern (7.) - SVA Palzing (1.), Sonntag 15 Uhr: Für den ST Scheyern gilt es, die vergangene Auswärtsniederlage beim Tabellenschlusslicht wett zu machen. "Wenn man sich nach diesem Spiel die Tabelle ansieht, merkt man, was wir für eine riesige Chance wir liegen gelassen haben", so der Scheyrer Trainer Philipp Testera über die 2:3-Niederlage gegen den SV Wörth/Donau. Der ST Scheyern rutschte auf den siebten Tabellenplatz ab - bei einem Sieg gegen Wörth wäre man mit elf Punkten Tabellendritter. Leicht wird es in Palzing auf keinen Fall, das weiß auch Testera: "Palzing ist körperlich auf dem Platz sehr präsent. Sie haben einen überragenden Stürmer vorne drin." Bislang konnte Palzing beide Auswärtsspiele der laufenden Saison für sich entscheiden. Mitverantwortlich dafür und auch für die 17 erzielten Tore auf Seiten der Palzinger ist der von Testera angesprochene Stürmer Markus Weinbacher, auf den Scheyern besonders achten sollte. Personell wird es laut Testera nach der für ihn immer noch unverständlichen Niederlage einige Veränderungen geben - zumindest sind alle Scheyrer Spieler wieder fit.
 
Kreisliga 1
TSV Baar-Ebenhausen (7.) - NK Croatia Großmehring (14.), Samstag 17 Uhr:
Mit dem Aufsteiger NK Croatia Großmehring kommt der Tabellenletzte nach Baar-Ebenhausen. TSV-Trainer Robert Lang hat das 0:0 der Großmehringer unter der Woche gegen den Türkischen SV INgolstadt angeschaut: "Sie haben gute Fußballer drin. Taktisch haben sie es sehr gut gemacht, das wird kein einfaches Spiel." Fehlen wird Bastian Hamm, dafür kehren Johannes Eules (Rotsperre) und Beyazit Bulut (Verletzung) zurück.
TSV Gaimersheim (2.) - SV Manching II (3.), Sonntag 15 Uhr: Im Topspiel der Kreisliga 1 gastiert die Manchinger Reserve beim TSV Gaimersheim - es heißt Zweiter gegen Dritter. Beide Mannschaften gewannen ihr letztes Spiel, Gaimersheim mit 4:1 gegen Croatia Großmehring, Manching II mit 1:0 gegen Oberhaunstadt. Manchings Trainer Florian Stegmeier weiß um die Stärke der Gaimersheimer: "Sie sind eine starke Truppe und kompakte Mannschaft. Mit Markus Bauer und Florian Ihring ist Gaimersheim vor allem Offensiv sehr gut besetzt." Wie auch am vergangenen Spieltag wollen die Manchinger wieder einen der Aufstiegsfavoriten ärgern - nicht undenkbar mit dem Selbstvertrauen vom Sieg gegen Oberhaunstadt. Stegmeier zumindest freut sich auf das Spiel und auf einige bekannte Gesichter: Eduard Hardok, Ihring, und Nicolae Nechita spielten alle in der Vergangenheit für den SV Manching.
TSV Hohenwart (8.) - SV Kasing (1.), Sonntag 15 Uhr: Eine "Mammutaufgabe", wie Hohenwarts Trainer Markus Kurzhals formuliert, wartet am kommenden Sonntag auf den TSV Hohenwart. Bislang ungeschlagen marschiert der SVK durch die Liga. "Natürlich werden wir alles versuchen, um etwas zu holen, aber zwingend punkten müssen wir gegen die direkte Konkurrenz. So können wir ohne Druck ins Spiel gehen", so Kurzhals. Dem TSV werden Maximilian Mitterhuber, Benjamin Vogt und Tobias Birgmeier fehlen.
Robin Walther
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!