Dienstag, 16. Oktober 2018
Lade Login-Box.

Teams aus dem Landkreis auch am zweiten Wochenende der Tennis-Altersklassen nur teilweise erfolgreich

Weiterhin durchwachsen

Pfaffenhofen
erstellt am 15.05.2018 um 22:31 Uhr
aktualisiert am 01.06.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Pfaffenhofen (era) Der zweite Spieltag ist für die Seniorentennisteams des Landkreises, die in der Regionalliga, Landesliga, Bayernliga und Bezirksliga Super antreten durchwachsen gelaufen.
Textgröße
Drucken
Manuela Gügel von der SpVgg Langenbruck sorgte bei den Damen 30 in der Bayernliga ür den 3:3-Ausgleich nach den Einzeln.
Manuela Gügel von der SpVgg Langenbruck sorgte bei den Damen 30 in der Bayernliga ür den 3:3-Ausgleich nach den Einzeln.
Foto: Amsl
Pfaffenhofen
Doch immerhin gab es diesmal mehrere Siege zu feiern. Die Damen 60 des TC Pfaffenhofen mussten gleich zweimal in dieser Woche antreten.

Regionalliga, Damen 60, TC Rot-Weiß Poing - TC Pfaffenhofen 3:3: Wie im vergangenen Jahr endete die Begegnung auch heuer wieder unentschieden. Doch Josefine Schillinger meint: "Es wäre mehr drin gewesen nach einer 2:0-Führung. " Das Einzel von Maria Reithmair ging durch Aufgabe der Gegnerin an den TCP. Josephine Schillinger gewann mit 3:6, 6:1 und 10:5. Die zwei übrigen Spiele gingen beide ganz knapp im Match-Tiebreak mit 11:13 und 5:10 verloren. "Das Doppel Schillinger/Zieglmeier gewann im Match-Tiebreak mit 10:5 und wir waren mit dem 3:3 hoch zufrieden", erklärte Schillinger.

TC Pfaffenhofen - TV Stockdorf 1:5: "Am Sonntag spielten wir gegen die Quereinsteigerinnen aus Stockdorf und hatten keine Chance. Für mich sind sie die Favoriten in der Liga", betonte Schillinger. Lediglich sie selbst konnte mit 7:6 und 6:3 einen Sieg einfahren, die übrigen Spiele musste der TCP allesamt abgeben.

Bayernliga, Damen 50, TC Scheyern - SV Helfendorf 1:8: "Unsere Gegnerinnen haben ein tolles Tennis gespielt, waren klar besser. Es gab lauter klare Zwei-Satz-Siege", sagte Lucia Eberle, die nach dem ersten Satz krankheitsgeschwächt aufgeben musste. Lediglich Margit Baumann erkämpfte sich im Match-Tiebreak nach 6:1 und 1:6 noch mit 10:2 den einzigen Sieg der Begegnung. Ungewohnt für die Scheyrer Damen, mussten sie auch alle drei Doppel abgeben. "Das nächste Spiel in Friedberg muss jetzt gewonnen werden", gibt Eberle vor.
Bayernliga Damen 30: SpVgg Langenbruck - TC Schießgraben Augsburg 3:6: "Nach den Einzeln und dem 3:3-Zwischenstand waren wir guter Dinge", sagte Sonja Niedermeir. Melanie Ippy (6:2, 0:6 und 10:7), Manuela Gügel (7:6 und 6:3) und Melanie Golger (6:0 und 6:2) gewannen ihre Einzel. "Leider haben wir dann alle drei Doppel sehr knapp verloren. Die Pause wird uns jetzt gut tun. Danach werden wir nochmal alles geben", schaute Niedermeir optimistisch auf die nächsten Herausforderungen.

Bayernliga, Herren 70, TC Kempten - TC Pfaffenhofen 2:4: "Mit einem kleinen Hoffnungsschimmer sind wir nach Kempten gefahren. Dass am Ende ein Sieg herausspringt, hatte keiner geglaubt", erklärte Gerd-Walter Siebert. Die gewonnenen Einzel von Siebert (6:2, 2:6 und 10:8) und Hans Stelzer (3:6, 6:3 und 10:6) waren hochdramatisch. Hugo Sterff punktete mit 6:3 und 7:5. Die Doppelpaarung Sterff/Siebert siegte unangefochten mit 6:2 und 6:4. Morgen gegen Gräfelfing wäre laut Siebert ein Unentschieden schon ein Erfolg.

Bayernliga, Herren 30, TC Pfaffenhofen - TC Sport Sheck 7:2: "Wir sind nahezu in Bestbesetzung angetreten und lagen nach den Einzeln mit 5:1 vorne", sagte Johann Huber. Der TCP wollte nach der unglücklichen Niederlage letzte Woche jede Möglichkeit nutzen, einen Sieg mit in die Pause zu nehmen. "Fast alle Matches waren hart umkämpft", berichtete Huber. Tomas Kozisek (6:0 und 7:5), Sebastian Rutka (6:1 und 6:0), Sebastian Kröger (6:2 und 6:4), Stephan Häusler (7:5 und 6:4) und Florian Dandl (2:6, 6:0 und 10:6) punkteten für den TCP, ebenso gingen zwei Doppel an den TCP. "Mit dem Sieg haben wir jetzt für die ausstehenden Spiele nach der Pause noch alle Chancen auf den Klassenerhalt", freute sich Huber.

Landesliga Nord, Damen 30, TC Rückersdorf - MBB SG Manching 1:8: Ruxandra Kramer war diesesmal sehr zufrieden mit dem klaren Ergebnis: "Wir sind komplett angetreten, alle Spiele sind gut gelaufen, lauter klare Zwei-Satz-Siege. " Lediglich Sandra Schillinger musste krankheitsbedingt ihr Einzel abgeben, dafür konnten die Manchingerinnen alle drei Doppel für sich entscheiden. Lediglich das Dreier-Doppel musste in den Match-Tiebreak, der dann knapp mit 10:8 an Manching ging.

Landesliga, Herren 60, TC Pfaffenhofen - TC Dorfen 5:4: "Es war eine enge Kiste, wir hatten uns nicht viel ausgerechnet und am Ende überraschend gewonnen", freute sich Willi Dost. Georg Dandl (6:1 und 6:3), Rudi Herrler (7:5 und 6:4) und Friedrich Skrzypek (6:3 und 6:2) punkteten in den Einzeln, es stand 3:3. Dementsprechend spannend wurde es in den Doppeln: Dandl/Skrzypek gewannen 6:2 und 6:2, Herrler/Klingberg mussten in den Match-Tiebreak, den sie mit 10:2 für sich entschieden.

Landesliga, Herren 50, TC 90 Eugenbach - TSV Wolnzach 2:7: Die Wolnzacher ließen nichts anbrennen, ihren zweiten 7:2-Sieg holten sie sich ganz souverän. Nach den Einzeln hieß es 4:2 für Wolnzach durch Siege von Thomas Schwalb (6:2 und 6:1), Roland Grabmair (6:3 und 6:1), Walter Kufer (6:1 und 6:3) und Markus Stampfl (6:3 und 6:4). Alle drei Doppel gingen ebenfalls an Wolnzach. Die Wolnzacher spielen nach der Pause gegen den TC Oberding, der einen Sieg und eine Niederlage auf dem Konto hat.

Bezirksliga Super, Damen 40, TC Grünwald - TC Pfaffenhofen 6:3: Auf eine starke Mannschaft trafen die Damen 40 des TCP. Nach den Einzeln hieß es 2:4, lediglich Bianca Fischer (6:0 und 6:3) und Petra Lamshöft (6:0 und 6:3) punkteten in den Einzeln. Auch das Doppel Fischer/Annett Wentzler ging hartumkämpft mit 6:7, 6:2 und 10:7 im Match-Tiebreak an den TCP. Der nächste Gegner TC Landsberg hat bereits zwei Siege auf seinem Konto.

Bezirksliga Super, Damen 50, TSV Rohrbach - TCE Gröbenzell 2:7: Als starker Gegner zeigte sich der TCE Gröbenzell gegen den TSV Rohrbach. Bobby Moosmayr kämpfte hart um ihren Einzelsieg, den sie mit 6:4, 5:7 und 10:0 gewann. Alle übrigen Einzeln gingen ziemlich klar an Gröbenzell. Nur noch das Doppel Anna Ermert/Resi Mayr holte einen Punkt mit 3:6, 6:4 und 10:8. "Das nächste Spiel nach der Pause gegen den TC Schleißheim müssen wir gewinnen", forderte Rosemarie Huber.
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!