Samstag, 20. Oktober 2018
Lade Login-Box.

 

Vier Neue für den FCP

Pipinsried
erstellt am 15.05.2018 um 22:31 Uhr
aktualisiert am 01.06.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Pipinsried (htk) Roman Plesche, der Manager des Fußball-Regionalligisten, konnte gestern gleich vier Neuzugänge für den FC Pipinsried vermelden.
Textgröße
Drucken
Darunter zwei namhafte Offensivkräfte: Philipp Schmidt (26, kleines Foto) und Oliver Wargalla (25). Schmidt wechselt vom Regionalligaabsteiger FC Unterföhring zum Dorfklub. In der abgelaufenen Saison hat der schnelle 1,90 Meter-Mann zehn Treffer erzielt (zwei Assists), davor war er zwei Spielzeiten beim Südostlandesligisten ASV Dachau aktiv. Schon vor einem Jahr führte der Münchner Gespräche mit den Pipinsrieder Verantwortlichen, damals entschieden sich Plesche und Trainer Fabian Hürzeler jedoch für den erfahrenen Manuel Müller. Plesche meint nun: "Das eine Jahr Regionalliga hat Schmidt gut getan, er bringt uns jetzt weiter. " Als Schmidts Sturmpartner wird künftig Oliver Wargalla auflaufen, der im Dachauer Land ebenfalls bestens bekannt ist. Bei TaF Glonntal ausgebildet, kickte der 1,86 Meter große, beidfüßige Angreifer drei Spielzeiten für den TSV Dachau 1865, davon eine in der Landesliga (21 Treffer, ein Assist), zwei in der Bayernliga (21 Tore, 2 Assists). Anschließend konzentrierte sich Wargalla auf sein Studium und spielte zwei Jahre beim TSV Markt Indersdorf. Schon im Winter wurde der Wechsel zwischen ihm, Plesche und Hürzeler diskutiert, doch Wargalla entschied sich, den Indersdorfern zuerst den Kreisligaverbleib zu sichern. Außerdem gab Plesche gestern den Zugang von zwei U21-Junioren bekannt. Aus Unterföhring kommt der 20-jährige Defensivmann Fadhel Morou, der heuer 24 Regionalligaeinsätze vorzuweisen hat, dabei hat der junge Deutsche drei Treffer vorbereitet. Von der U19 der SpVgg Unterhaching stößt Mittelfeldmann Sebastian Süß (19) zu den Pipinsriedern. "Ein junger Mann mit sehr guten Anlagen", lobt ihn Plesche. Weitere Verstärkungen will der Kemptener in den kommenden Tagen verkünden. Foto: Kramer
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!