Donnerstag, 16. August 2018
Lade Login-Box.

 

Viele neue Gegner

Pfaffenhofen
erstellt am 12.06.2018 um 18:09 Uhr
aktualisiert am 29.06.2018 um 03:34 Uhr | x gelesen
Pfaffenhofen (PK) Viele neue Gesichter, aber auch alte Bekannte wird es in der Fußball-Bezirksliga ab der neuen Spielzeit geben: Der Bayerische Fußball-Verband hat die voraussichtliche Einteilung der Fußball-Bezirksligen für die Saison 2018/19 herausgegeben.
Textgröße
Drucken
Interessant ist dafür für die Vereine des Landkreises nur die Bezirksliga Nord. Wie schon im vergangenen Jahr werden hier der TSV Jetzendorf und der TSV Rohrbach spielen. Neu dazu kommen zudem der SV Manching als Absteiger aus der Landesliga und der FSV Pfaffenhofen als Aufsteiger aus der Kreisliga. Insgesamt gibt es gleich sieben neue Teams in der Liga. Neben dem FSV werden der VfB Eichstätt II, der SV Dornach und der FC Alte Haide DSC München als Aufsteiger an den Start gehen. Zudem gibt es zwei Teams, die aus einer anderen Bezirksliga-Staffel gewechselt sind. Der Kirchheimer SC, in der abgelaufenen Spielzeit auf Rang vier, und der FC Finsing (Platz sieben) kommen beide aus der Ost-Staffel.

Neben Rohrbach und Jetzendorf werden auch der TSV Eching, der FC Erding, Grüne Heide Ismaning, der FC Moosburg, der SV Sulzemoos, der FC Schwabing und die SpVgg Kammerberg weiterhin in der Bezirksliga Nord antreten. Gemeinsam mit Manching, dem einzigen Landesliga-Absteiger, ergibt das eine Aufstockung auf 16 Teams. In der Vorsaison war es noch eine Mannschaft weniger gewesen. Noch ist die Einteilung aber nicht endgültig, die Vereine können noch Beschwerde einlegen.

Die Liga verlassen haben die beiden Landesliga-Aufsteiger FC Moosinning und TSV Eintracht Karlsfeld. Dazu haben sich der TSV Oberhaunstadt, der SV Lohhof, die SpVgg Feldmoching und der SV Nord Lerchenau in die Kreisliga verabschiedet. Laut dem Rahmenterminkalender des BFV beginnt die Saison am Wochenende des 21. und 22. Juli.
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!