Donnerstag, 13. Dezember 2018
Lade Login-Box.

Kellerduell für MTV-Handballerinnen

Unter Druck

Pfaffenhofen
erstellt am 11.10.2018 um 18:05 Uhr
aktualisiert am 26.10.2018 um 03:34 Uhr | x gelesen
Pfaffenhofen (wde) Im Duell zweier Aufsteiger wollen die Handballerinnen des MTV Pfaffenhofen in der Landesliga endlich wieder punkten.
Textgröße
Drucken
Die männlichen Vereinskollegen sind gegen Dachau Favorit.

Landesliga, Frauen, TSV Herrsching (14.) - MTV Pfaffenhofen (12.), Sonntag, 14.25 Uhr: Beide Aufsteiger wollen den Negativtrend stoppen: Pfaffenhofen unterlag vergangene Woche dem vermeintlichen Abstiegskonkurrenten aus Dachau, der TSV konnte noch keine einzige Partie gewinnen. "Wir stehen mit dem Rücken zur Wand und brauchen unbedingt Punkte. Jedes Spiel in dieser Liga ist schwer und dann spielen wir auch noch auswärts, aber irgendwann müssen wir anfangen", so MTV-Trainer Jürgen Bulla. "Zwei, drei Spielerinnen sind noch angeschlagen, wir hoffen, dass sie rechtzeitig zum Spiel fit werden. " Laut Bulla wird die kämpferische Einstellung der Schlüssel zum Erfolg werden. Auch müsste man die Fehler minimieren, die in den vergangenen Spielen trotz guter Vorstellung letztendlich doch den Sieg gekostet haben. "In der Bezirksoberliga ist es nicht ganz so dramatisch, aber in der Landesliga darfst du dir einfach keine Schwächephase erlauben. Wir müssen versuchen, unsere Leistung über die gesamten 60 Minuten zu bringen", erzählt Bulla.

Bezirksliga, Männer, ASV Dachau II (9.) - MTV Pfaffenhofen (4.), Sonntag, 18.30 Uhr: Es wird Mannschaften geben, die haben sicherlich bereits Spiele mit deutlich schlechteren Vorzeichen gewonnen. Für die Mannschaft von MTV-Trainer Christian Haslauer sieht es aktuell nämlich sehr gut aus: Alle Spiele in der laufenden Spielzeit konnte Pfaffenhofen für sich entscheiden. Dachau hingegen hat noch keinen Punkt holen können. Auch in der vergangenen Saison zeigten die Pfaffenhofener dem ASV zweimal die Grenzen auf. "Auf eine gute Abwehrarbeit wird es ankommen", meint Haslauer, der wie üblich seine Mannschaft wieder in einer offensiven 3:2:1-Deckung auflaufen lassen wird. Der MTV-Coach wird auf Maximilian Aigner und Rückraum Mitte Spieler Christoph Schneider verzichten müssen. Hinter dem Einsatz von Mannschaftskapitän Florian Mandl (krank) steht ebenfalls noch ein Fragezeichen. Pfaffenhofen ist der Favorit, das ist aber kein Anlass für Haslauer, den Tag bereits vor dem Abend zu loben. "Wir spielen gegen eine gute Mannschaft, die wir auf gar keinen Fall unterschätzen dürfen", mahnt der Coach und fügt mit einem Schmunzeln an: "Ich hoffe, dass das meine Spieler lesen in der Zeitung. "

Bezirksoberliga, Frauen, MBB SG Manching (9.) - HG Ingolstadt II (11.), Sonntag, 16 Uhr: Am Wochenende empfängt Manching im prestigereichen Lokalderby die Reservemannschaft der HG aus Ingolstadt. Die Ausgangssituation beider Teams könnte dabei besser sein. Sowohl die SG als auch die HG hatten mit einigen Startschwierigkeiten zu kämpfen, die Gäste stehen noch ohne Punktgewinn auf dem vorletzten Platz. Bei den Manchingerinnen vergrößert sich die Verletztenliste von Woche zu Woche. Für dieses Wochenende fallen neben der Langzeitverletzten Katharina Müller nun auch noch Anja Schmid und Nathalie Wittmann aus. Voraussichtlich wird MBB-Trainer Dieter Auernhammer am Sonntag nur eine Auswechselspielerin zur Verfügung stehen. "Das wird mit Sicherheit ein schwieriges Unterfangen, aber wir werden das Beste daraus machen. Ich schätze den Gegner auf unserem Niveau ein", kommentierte Auerhammer die aktuelle Situation. Durch einen Sieg gegen Ingolstadt könnte sich Manching wieder ein wenig von den Abstiegsplätzen distanzieren und den Gegner weiter in die Krise stürzen. Oder eben umgekehrt.
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!