Samstag, 19. Januar 2019
Lade Login-Box.

Thomas Mittag und Kristin Möller dominieren den Zucheringer Frühjahrswaldlauf

Überlegene Siege

Zuchering
erstellt am 27.03.2015 um 23:46 Uhr
aktualisiert am 01.02.2017 um 13:37 Uhr | x gelesen
Zuchering (PK) Thomas Mittag vom TSV Jetzendorf hat den Zucheringer Frühjahrswaldlauf über 9000 Meter in 30:17 Minuten überlegen für sich entschieden und die Streckenbestleistung von 30:56 Minuten aus dem Premierenjahr des Laufs deutlich verbessert. Mittag verwies Vorjahressieger Miguel Lenz (30:42) vom MTV Ingolstadt auf den zweiten Platz.
Textgröße
Drucken
Zuchering: Überlegene Siege
Fast drei Minuten Vorsprung hatte Kristin Möller am Ende vor der Zweitplatzierten, Andrea Tietz. - Foto: Bösl
Zuchering

Platz drei belegte Lenz’ Vereinskollege Johannes König (31:09), der in der letzten Runde Peter Liebelt (BSG Neuburg-Herrenwörth) noch abfangen konnte.

In der Frauenkonkurrenz des LifePark Fitness Run dominierte die Triathlonspezialistin Kristin Möller als Fünfte in der Gesamtwertung unangefochten mit starken 32:18 Minuten. Erst in diesem Jahr schloss sie sich dem SC Delphin Ingolstadt an, wo sie von Roland Knoll betreut wird. Auf dem zweiten Platz landete Andrea Tietz (Ingolstadt) mit fast drei Minuten Rückstand auf die Siegerin. Dritte wurde Vorjahressiegerin Maria Paulig (Erlangen) mit fast vier Minuten Rückstand.

Bei trockener, aber sehr kalter und windiger Witterung gingen die mehr als 300 angetretenen Läufer auf die von der Stadt Ingolstadt bestens präparierte Laufrunde durch den Zucheringer Wald. Von Anfang an setzte sich ein Trio, bestehend aus Thomas Mittag, Miguel Lenz und Peter Liebelt an die Spitze und legten Runde für Runde ein höheres Tempo vor. Noch in der zweiten Runde konnte Peter Liebelt dem Duo Mittag und Lenz, das sich in der Führung abwechselte, noch einigermaßen folgen. Doch in der dritten Runde wurde das Tempo noch weiter verschärft und ab Ende der dritten Runde lief Thomas Mittag ein einsames Rennen gegen die Zeit.

Am Ende blieb die Uhr für ihn bei 30:17 Minuten stehen. Mittag konnte einen klaren Vorsprung gegenüber Miguel Lenz herauslaufen (30:42). Peter Liebelt musste dem hohen Anfangstempo Tribut zollen und wurde auf der letzten Runde durch den immer stärker aufkommenden Johannes König auf den undankbaren vierten Platz verwiesen. Bereits nach diesem Männer-Quartett zog Wahl-Ingolstädterin Kristin Möller ihre vier Runden gleichmäßig wie ein Uhrwerk durch den Zucheringer Wald und die Zeit blieb bei unglaublichen 32:18 Minuten stehen.

Mit 317 Startern wurde ein neuer Teilnehmerrekord aufgestellt. Erfolgreichster Verein war der veranstaltende LifePark Max mit sieben Siegen, gefolgt von der DJK Ingolstadt (vier) und dem MTV 1881 Ingolstadt sowie TSV Lenting (jeweils drei).

Pfaffenhofener Kurier
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!