Mittwoch, 18. Juli 2018
Lade Login-Box.

Top-Spiel um den Aufstieg

Pfaffenhofen
erstellt am 11.01.2018 um 19:03 Uhr
aktualisiert am 27.01.2018 um 03:34 Uhr | x gelesen
Pfaffenhofen (fso) Morgen ist in der Volleyball-Bezirksklasse der Tabellenerste MTV Pfaffenhofen beim Verfolger SSV Schrobenhausen zu Gast. Bei einem Sieg stehen die MTV-Männer mit einem Bein in der Bezirksliga, denn der SSV trifft in den letzten Saisonspielen nochmal auf den MTV sowie den TSV 1862 Neuburg II, der als einzige Mannschaft gegen die beiden Spitzenteams gewinnen konnte.
Textgröße
Drucken

Der Tabellenletzte TSV Reichertshausen dürfte gegen Pfaffenhofen und Schrobenhausen nur wenige Chancen haben.

 

Bezirksklasse 1, Männer, 14 Uhr: SSV Schrobenhausen (2.) - MTV Pfaffenhofen (1.); SSV Schrobenhausen - TSV Reichertshausen (8.); MTV Pfaffenhofen - TSV Reichertshausen: Der Spieltag in Schrobenhausen beginnt mit einem Paukenschlag: der Gastgeber gegen den Aufstiegskandidaten aus Pfaffenhofen. Beide Teams verloren im Tiebreak gegen den TSV 1862 Neuburg II, blieben in den restlichen Begegnungen aber verlustpunktfrei. Gelingt dem SSV ein Heimsieg, dann muss der MTV nachsitzen und hoffen, das Rückspiel Anfang März zu gewinnen. Pfaffenhofen kann sicher wieder aus dem Vollen schöpfen. Durch die Zusammenlegung der Ersten und Zweiten Mannschaft zu Saisonbeginn konnte der MTV im Gegensatz zum Vorjahr nun an jedem Spieltag immer genügend Ersatzspieler aufbieten. Ein möglicher Vorteil liegt aufseiten des Tabellenführers in diesem entscheidenden Duell.

Für den TSV Reichertshausen geht es an diesem Spieltag darum, sich als Mannschaft zu zeigen und Erfahrungen zu sammeln, bevor es an den nächsten Spieltagen um den Klassenerhalt geht. Der TSV sollte für den MTV normalerweise kein Prüfstein sein. Gegen das Tabellenschlusslicht will der MTV voll konzentriert auftreten, um die nötigen Punkte für den Wiederaufstieg unter Dach du Fach zu bringen. Der TSV kann ein paar Kombinationen durchtesten, um die beste Aufstellung für den kommenden Saisonendspurt zu finden.

Von Frank Stolle
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!