Mittwoch, 26. September 2018
Lade Login-Box.

Pool-Billard: Früherer Bundesligaspieler kehrt zurück nach Pfaffenhofen - Aufstieg als Ziel

Tobias Hoiß wieder beim BSV

Pfaffenhofen
erstellt am 13.09.2018 um 18:36 Uhr
aktualisiert am 13.09.2018 um 22:37 Uhr | x gelesen
Pfaffenhofen (PK) Morgen startet der Billard-Sport-Verein Pfaffenhofen in die neue Spielzeit im Pool-Billard.
Textgröße
Drucken
Den Aufstieg im Blick: Mit Rückkehrer Tobias Hoiß (von links) und Neuzugang André Schickling gehen Helmut Prexl, Jochen Maurer und Thomas Eigstler vom BSV Pfaffenhofen zuversichtlich in die neue Spielzeit in der Verbandsliga.
Den Aufstieg im Blick: Mit Rückkehrer Tobias Hoiß (von links) und Neuzugang André Schickling gehen Helmut Prexl, Jochen Maurer und Thomas Eigstler vom BSV Pfaffenhofen zuversichtlich in die neue Spielzeit in der Verbandsliga.
Rist
Pfaffenhofen
Das Aushängeschild ist dabei die Erste Mannschaft, die in der Verbandsliga um Punkte spielt.

Im Gegensatz zum Vorjahr zeigt sich das Team ein wenig verändert. Helmut Prexl, Thomas Eigstler und Jochen Maurer gehören weiterhin zum Stammpersonal, während Stefan Ertl in diesem Jahr kürzertritt. Für ihn kommt mit Tobias Hoiß ein alter Bekannter zurück zum BSV. Der Pfaffenhofener, der in den vergangenen zehn Jahren in der Ersten und Zweiten Bundesliga in Dachau, Fürstenfeldbruck und zuletzt Straubing spielte, schließt sich nun wieder seinem Stammverein an. Mit André Schickling aus Ingolstadt gibt es einen weiteren hoffnungsvollen Neuzugang. "In dieser Aufstellung wollen wir natürlich ein Wörtchen um den Oberliga-Aufstieg mitreden", so Maurer. Prexl und Eigstler gehörten im vergangenen Jahr zu den absoluten Spitzenkräften. "Wenn sie dies wieder abrufen können, haben wir dank der zu erwartenden guten Leistungen von Tobias Hoiß sicherlich gute Chancen, den Aufstieg zu realisieren. Mit nunmehr fünf Spielern haben wir zudem die Möglichkeit, besser zu taktieren und auch zu reagieren, wenn es bei dem einen oder anderen mal nicht so laufen sollte. " Am Samstag wartet mit Oberliga-Absteiger BSV München ein erster echter Prüfstein, zumal Thomas Eigstler urlaubsbedingt fehlt.

Die Zweite Mannschaft, die nach dem Verbandsliga-Abstieg nun in der Landesliga auf Punktejagd geht, tritt ebenso ein wenig verändert an. Die beiden jungen Spieler Tobias Felbermeir und Sebastian Braun werden ergänzt durch die beiden Routiniers Sebastian Retzlaff und den Ingolstädter Neuzugang Sebastian Pracht. Mit dieser Mischung sollte es dem Quartett gelingen, eine gute Saison zu absolvieren. Erster Gegner ist das Team von Mitabsteiger BC Herzogenaurach II.

In der Bezirksliga gehen sowohl die Dritte als auch die Vierte Mannschaft ins Rennen. Beide sind in der gleichen Gruppe einsortiert und treffen am ersten Spieltag direkt aufeinander. Die Dritte mit Michael Huber, Ralph Braun und den beiden Rückkehrern Marcel Pavel und Alexander Eckert ist sehr gut aufgestellt und gilt als einer der Favoriten der Liga. Natürlich werden aber Harald Littel, Elias Van Zwol, Manuel Deutsch und Christian Rist aus der Vierten versuchen, ihren Kollegen gleich zum Saisonauftakt ein Bein zu stellen.

Eine neue Mannschaft geht derweil in der Kreisliga an den Start. Angeführt wird das Quartett durch den BSV-Vorsitzenden Sebastian Keiler. Ihm zur Seite stehen Alexander Siegl, Ronald Smith und Matthias Wagner. Zu Beginn wartet morgen die erste Auswärtsaufgabe beim BSV Neuburg. Der BSV ist im Pils-Pub 14/1 beheimatet und trainiert in seinen eigenen Vereinsräumen in der Raiffeisenstraße 12.
 
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!