Mittwoch, 18. Juli 2018
Lade Login-Box.

MTV-Handballteams feiern Erfolge gegen Dachau - Auch Manching gewinnt letztes Partie

Siege zum Abschluss

Pfaffenhofen
erstellt am 16.04.2018 um 17:55 Uhr
aktualisiert am 02.05.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Pfaffenhofen (PK) Die beiden Handballteams des MTV Pfaffenhofen haben zum Saisonabschluss einen Kantersieg in heimischer Halle gefeiert. Manching gab sich gegen Tabellenschlusslicht Palzing keine Blöße und verabschiedete Trainer Markus Anders mit einem Sieg.
Textgröße
Drucken
Erfolgreiches Saisonende: Die MTV-Handballer um Florian Mandl (Foto oben) feierten gegen den ASV Dachau II einen Heimsieg und beendeten die Saison in der Bezirksliga auf Rang vier. Die weiblichen Vereinskollegen gewannen auch ihr letztes Saisonspiel und jubelten stilecht in Meistershirts nach zwei Vize-Titeln über Meisterschaft und Aufstieg in die Landesliga. Trainer Frank Kallenberg (Foto links, rechts) wurde verabschiedet.
Erfolgreiches Saisonende: Die MTV-Handballer um Florian Mandl (Foto oben) feierten gegen den ASV Dachau II einen Heimsieg und beendeten die Saison in der Bezirksliga auf Rang vier. Die weiblichen Vereinskollegen gewannen auch ihr letztes Saisonspiel und jubelten stilecht in Meistershirts nach zwei Vize-Titeln über Meisterschaft und Aufstieg in die Landesliga. Trainer Frank Kallenberg (Foto links, rechts) wurde verabschiedet.
Stolle
Pfaffenhofen
nBezirksoberliga, Frauen, MTV Pfaffenhofen - ASV Dachau III 39:23 (17:14): Die Pfaffenhofener Frauen beendeten das vorerst letzte Bezirksoberliga-Spiel siegreich und bejubelten eine perfekte Rückrunde - alle Spiele konnte der MTV für sich entscheiden. In der Anfangsphase entwickelte sich eine ausgeglichene Torfolge, 7:7 stand es nach zehn Minuten. Aufgrund einiger Fehler der MTV-Frauen kam der ASV immer wieder zu seinen Torchancen. Ein 3:0-Lauf der Pfaffenhofenerinnen sorgte für eine Halbzeitführung. Eine personelle Umstellung und eine Änderung der Abwehrformation führten im zweiten Durchgang zu vielen Tempogegenstößen, die der MTV nutzte, um das Ergebnis in die Höhe zu schrauben. Beim Zwischenstand von 27:17 in der 40. Spielminute war das Spiel bereits entschieden. Die Gastgeberinnen dominierten weiterhin die Begegnung, schafften es aber nicht mehr das 40. Tor zu werfen. 39:23 ging die Partie aus. "Letztlich konnten wir uns mit fünf Punkten Unterschied vom Zweitplatzierten absetzen. Dies hätte im letzten November niemand für möglich gehalten. Doch die Mannschaft wollte oben stehen, das hat sie geschafft. Nun warten wir ab, in welcher Landesliga-Gruppe wir eingeteilt werden", so die Abschlussworte vom scheidenden Trainer Frank Kallenberg, der gebührend verabschiedet wurde. Nach einer kurzen Pause wird der MTV mit Jürgen Bulla als neuem Trainer in die Landesliga-Vorbereitung starten.

SVA Palzing - MBB SG Manching 12:40 (4:21): Zum Abschluss der Saison zelebrierte die SG auswärts in Palzing ein wahres Torspektakel. Der 5:0-Zwischenstand nach fünf Minuten zeigte bereits, wo der Weg für beide Mannschaften hinführt. Die Gastgeberinnen waren in allen Bereichen überfordert gegen die Favoriten, die ihre Möglichkeiten nutzten, um das Ergebnis in die Höhe zu schrauben. Manchings Trainer Markus Anders achtete darauf, dass jede seiner Spielerinnen auf einen gerechten Spielanteil kam. Zur Halbzeit stand es 21:4. Auch nach dem Seitenwechsel hielten die Gäste das Spieltempo hoch und warfen Tor für Tor. Palzing gab sich aber nicht ganz ohne Kampf geschlagen und zeigte im zweiten Durchschnitt eine bessere Leistung. Der Kräfteunterschied war schlussendlich aber zu groß, Manching gewann zum Saisonabschluss mit 40:12. "Das war ein gelungener Saisonabschluss, wir hätten auch höher gewinnen können", meinte Anders, der nach drei Spielzeiten als Coach aufhört. "Wir sind in der Tabelle an Altötting vorbei auf Rang drei gerutscht, was wir auch als Saisonziel angegeben hatten. Wie es nächstes Jahr ausschaut, sehen wir dann."
 
Stolle
Pfaffenhofen



nBezirksliga, MännerMTV Pfaffenhofen - ASV Dachau II 27:15 (14:8): Bereits in der Anfangsphase sorgte der MTV für klare Verhältnisse und zog mit 8:2 nach 15 Minuten davon. Dachau erwischte aber einen guten Lauf und konnte auf 8:7 verkürzen. Die Gäste konnten das Tempo allerdings nicht bis zum Ende der ersten Hälfte durchziehen und scheiterten immer wieder an der starken Defensive der Pfaffenhofener. Nach der Halbzeit startete der MTV aus der Abwehr heraus schnelle Angriffe und schraubte so das Ergebnis in die Höhe, 20:10 war der Zwischenstand nach 40 Minuten. Obwohl Dachau eine der offensivstärksten Mannschaften der Liga ist, fanden sie gegen die Pfaffenhofener Deckung wenig Lösungen. 27:15 war der Endstand. "Das war ein schöner Saisonabschluss, wir haben sehr konzentriert gespielt und können mit einem positiven Gefühl in die Pause gehen. Wie im Hinspiel haben wir eine gute Deckung gespielt, mit der Dachau nicht zurecht kam", so Vizekapitän Christoph Schneider, der den erkrankten Trainer Christian Haslauer vertrat. Schneider stellte klar, dass Haslauer ab der nächsten Saison wieder als Coach an der Seitenlinie die Mannschaft betreuen wird.

Dennis Wang
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!