Montag, 24. September 2018
Lade Login-Box.

Bezirksliga: TSV vergibt zahlreiche Chancen, gewinnt aber mit 3:1

Rohrbach jubelt in München

München
erstellt am 09.09.2018 um 21:55 Uhr
aktualisiert am 24.09.2018 um 03:34 Uhr | x gelesen
München (kvr) Nach drei sieglosen Spielen am Stück hat der TSV Rohrbach in der Fußball-Bezirksliga wieder jubeln dürfen.
Textgröße
Drucken
Bekam Lob vom Co-Trainer: Thomas Schwarzmeier trug mit zwei Torvorlagen zum 3:1-Sieg des TSV Rohrbach bei.
Bekam Lob vom Co-Trainer: Thomas Schwarzmeier trug mit zwei Torvorlagen zum 3:1-Sieg des TSV Rohrbach bei.
Reichelt/Archiv
München
Am Samstagnachmittag siegten de Rohrbacher beim FC Alte Haide-DSC München mit 3:1 (2:0). Dabei machten es sich die Rohrbacher selbst unnötig schwer.

"Ich war schon ein bisschen überrascht vom DSC. Der unbedingt Wille das Spiel zu gewinnen, war nicht immer zu spüren", berichtete Rohrbachs Co-Trainer Michael Humbach. Da Chefcoach Stefan Klos beruflich passen musste, coachte Humbach den TSV. Der Offensivmann fiel selbst mit einer Knieverletzung aus - und sah von außen, wie seine Elf die ersten beiden Chancen nutzte. Nach 14 Minuten versenkte Markus Schöfbeck den Ball nach einer Flanke von Thomas Schwarzmeier im zweiten Versuch zum 1:0, zehn Minuten später köpfte Dominik Kaindl eine Freistoßflanke von Christian Franke ins Netz. "Wir wollten eh tiefer stehen, auf eine kompakte Defensive achten", sagte Humbach. Die 2:0-Führung spielte den Gästen natürlich in die Karten. Erst ab der Mittellinie griffen sie die Hausherren an, die Münchener wirkten hilflos. "Wir hätten schon viel früher das dritte Tor machen können", so Humbach. Zunächst verpassten Franke und Matthias Federl, eine Minute vor der Pause bot sich Kaindl die Riesenchance: Nach einem Eckball der Münchener lief Kaindl knapp 70 Meter alleine auf das Tor der Hausherren zu - um den Ball dann knapp rechts vorbei zu setzen.

Wie es dann im Fußball eben so ist, rächt sich eine schwache Chancenverwertung: Direkt zu Beginn der zweiten Halbzeit vertändelte die TSV-Abwehr den Ball, Timothy Nicolaus traf nach einem Pass in die Schnittstelle zum 1:2-Anschluss (47.). "Danach hat der DSC Oberwasser gehabt, uns ging ein wenig die Düse", gab Humbach zu. Binnen weniger Minuten hatte der DSC mehrfach die Chance auf den Ausgleich: TSV-Keeper Marco Ziegelmeier rettete bei einem Kopfball, Franke warf sich in den Nachschuss. Kurz darauf verpasste Nicolaus aus aussichtsreicher Position, als er zu hektisch abschloss. Humbach brachte dann Florian Lux für Manuel Riedl. Der eigentliche Kapitän sorgte für mehr Stabilität. "Er hat uns Sicherheit und Ruhe gebracht, das war wichtig", meinte auch Humbach. In der Folge kontrollierte Rohrbach die Partie wieder - vergab aber erneut hochkarätige Gelegenheiten. Mößnang stand nach Vorlage von Kaindl vor dem leeren Tor, traf aus vollem Lauf aber nur die Latte. Auch Franke vergab, Kaindl scheiterte gleich zweimal am DSC-Keeper Marius Kuisle. "Eigentlich kriegst du in solch einem Spiel dann das 2:2", erklärte Humbach. Es kam allerdings anders, nach einem Querpass von Schwarzmeier setzte Fabian Ulbricht den Ball aus zwei Metern über die Linie (88.).

"Wir haben es, wenn man unsere Mittel betrachtet, sehr gut gemacht", freute sich Humbach. "Die Mannschaftsleistung war grundsolide, wir haben fast nichts zugelassen. Keiner ist heute abgefallen. " Besonders zwei junge Spieler lobte Humbach: "Schöfbeck und Schwarzmeier haben ein gutes Spiel gezeigt. "

In der Tabelle kletterte der TSV nun auf Rang sieben, hat nach neun Spielen 13 Zähler auf dem Konto. "Man hat gesehen, dass der Sieg wichtig war", sagte Humbach. Den Abstand auf den ersten Relegationsrang konnten die Rohrbacher so nämlich auf fünf Zähler ausbauen. Am kommenden Wochenende haben die Rohrbacher spielfrei. Die Partie beim FC Finsing wurde auf Mittwoch, 26. September, 20 Uhr, verschoben.

TSV Rohrbach: Ziegelmeier, Thomas, Röder, Seiler, Mößnang, Federl, Franke, Schwarzmeier (89. S. Humbach), Kaindl, Schöfbeck (78. Ulbricht), Riedl 62. Lux). - Tore: 0:1 Schöfbeck (14.), 0:2 Kaindl (24.), 1:2 Nicolaus (47.), 1:3 Ulbricht (88.). - Zuschauer: 102.
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!