Dienstag, 22. Januar 2019
Lade Login-Box.

 

Nach über 30 Jahren: ECP steigt in die Landesliga ab

erstellt am 04.01.2019 um 19:25 Uhr
aktualisiert am 21.01.2019 um 03:34 Uhr | x gelesen
Nach mehreren Jahren Abstiegskampf erwischt es den EC Pfaffenhofen am 11. März auf die brutalste Art und Weise.
Textgröße
Drucken
Am Boden: Der ECP steigt im März in die Landesliga ab.
Am Boden: Der ECP steigt im März in die Landesliga ab.
Reichelt
Als Tabellenführer der Verzahnungsrunde geht der Eishockey-Bayernligist in das letzte Spiel gegen Schweinfurt, verliert mit 2:3 und rutscht auf Rang vier ab. Die ersten drei Plätze hätten zur Bayernliga berechtigt. Also: Abstieg, Landesliga. Ausgerechnet 25 Jahre nach dem Sieg der Bayerischen Meisterschaft. Erstmals nach 31 Jahren spielt der ECP nicht mindestens in der Bayernliga. "Ich erinnere mich ungern zurück, ich weiß noch genau, wie es mir damals ging", sagt Abteilungsleiter Alexander Dost. Es folgt ein Umbruch, mehrere Spieler gehen und kommen. Vor allem aber holt der ECP mit Chris Heid und Steve Pepin einen neuen Chef- und erstmals einen hauptamtlichen Nachwuchstrainer. "Den Schritt, mehr in Trainer zu investieren, sind wir auch durch den Abstieg gegangen", erklärt Dost. Der Neustart verläuft zunächst schleppend, der ECP schafft es aber letztlich in die Aufstiegsrunde. Die Rückkehr soll gelingen. Dost: "Das Ziel ist der Aufstieg, das ist klar. " kvr
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!