Samstag, 23. Juni 2018
Lade Login-Box.

Handballer des MTV gewinnen gegen Altenerding weibliche Vereinskollegen ebenfalls erfolgreich

Männer ohne Mühe

Pfaffenhofen
erstellt am 12.03.2018 um 18:00 Uhr
aktualisiert am 28.03.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Pfaffenhofen (PK) Die Männer des MTV Pfaffenhofen haben in der Handball-Bezirksliga einen souveränen Sieg gegen die SpVgg Altenerding eingefahren. Für die MTV-Frauen war der Erfolg dagegen schon knapper, die Manchingerinnen mussten Federn lassen.
Textgröße
Drucken
Pfaffenhofen: Männer ohne Mühe
Mit Zug zum Tor: Lukas Loibl (Mitte) und der MTV Pfaffenhofen zeigten sich gegen die SpVgg Altenerding offensivstark. Der MTV siegte mit 17 Toren Vorsprung. - Foto: Stolle
Pfaffenhofen
  • Bezirksoberliga, Frauen, MTV Pfaffenhofen - SpVgg Altenerding 25:22 (12:14): Die Mannschaft von MTV-Trainer Frank Kallenberg befand sich nicht in Topverfassung, mehrere Spielerinnen hatten mit leichten Erkrankungen zu kämpfen. Altenerding war hoch motiviert und agierte in einer offensiven Abwehrformation, um den Spielaufbau der Pfaffenhofenerinnen früh zu stören. Folgerichtig gingen die Gäste in Führung, nach fünf Minuten stand es 4:1 für die SpVgg. Die Gastgeberinnen vergaben im Angriff mehrere Torchancen. Erst in der 25. Spielminute konnte der MTV durch einen Rückraumwurf von Laura Thalhammer auf 10:10 ausgleichen. Im Anschluss agierte Pfaffenhofen aber zu nachlässig und konnte sich bei MTV-Torfrau Johanna Dirmaier bedanken, dass es zur Pause nur zwei Tore Rückstand waren.

In der zweiten Halbzeit entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. Pfaffenhofen ging 15 Minuten vor Schluss, angetrieben von einer lautstarken Kulisse, mit 20:19 in Führung. In der Schlussphase suchte Altenerding mehrere Male zu überhastet den Abschluss, der MTV nutzte die Gelegenheit, um den 25:22-Endstand herzustellen. "Das war heute wieder ein spannendes Spiel mit gutem Ausgang für uns", so das Urteil von Kallenberg. "Kompliment an die Mannschaft für den kämpferischen Einsatz. Nächste Woche kommt es zum Derby gegen Manching, wo ich auf einen gesunden Kader hoffe."

 

  • SC Kirchdorf - MBB SG Manching 25:25 (12:11): Die Manchinger Frauen haben sich in Kirchdorf mit einem Punkt begnügen müssen. Mit nur neun Spielerinnen im Kader reiste die SG zum Auswärtsspiel beim Tabellenvorletzten. Die Gastgeberinnen gingen früh mit zwei Toren in Führung, die SG glich aber schnell aus und setzte sich zwischenzeitlich auf drei Tore ab. Kirchdorf konnte den Anschluss wieder herstellen, weil Manching viele Chancen vergab. Schlag auf Schlag ging es nach dem Seitenwechsel weiter, eine Zwei-Tore-Führung des SC drehte Manching mit einem 7:0-Lauf. Zehn Minuten vor Schluss führte der Favorit mit 25:19. Ab diesem Zeitpunkt lief aber nichts mehr für die Gäste, im Angriff kam Manching nicht mehr zum Abschluss. Kirchdorf konnte eine Minute vor Abpfiff ausgleichen. Manching-Trainer Markus Anders war selbstverständlich unzufrieden, unter anderem auch mit der Schiedsrichterleistung. Die SG sah in der Partie acht Zeitstrafen, Kirchdorf nur eine. "Wir sind aber natürlich selbst schuld am Unentschieden. In der Schlussphase hatten wir ziemliches Wurfpech. Wenn wir nur ein Tor gemacht hätte, wäre die Partie durch gewesen, das haben wir aber nicht geschafft", haderte Anders.

 

n Bezirksliga, Männer, MTV Pfaffenhofen - SpVgg Altenerding II 36:19 (18:6): Der MTV wurde im Spiel gegen Altenerding seiner Favoritenrolle gerecht. Dabei konnten die Gäste die ersten zehn Minuten noch gut mithalten, 5:4 war der Zwischenstand. Die Gastgeber erhöhten dann aber das Tempo, nach einem 6:0-Lauf war die Partie bereits vorzeitig entschieden. Aus einer sehr guten Abwehr konnten die Gastgeber einen Konter nach dem anderen fahren und so die Führung erhöhen. Altenerding konnte vor der Halbzeit das Spiel nicht mehr entscheidend beeinflussen, so dass es beim deutlichen Halbzeitstand von 18:6 in die Kabinen ging. Nach dem Seitenwechsel ließ der MTV nicht nach, das Tempo blieb hoch. "Wir haben von Anfang an eine gute Abwehr gestellt. Nach 15 Minuten war eigentlich klar, wer gewinnt. Wir sind aber trotzdem bis zum Ende konzentriert geblieben. Am Ende hat man gemerkt, dass den Altenerdingern die Luft ausging und wir haben souverän gewonnen", so Mannschaftskapitän Florian Mandl.

Von Dennis Wang
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!