Sonntag, 20. Mai 2018
Lade Login-Box.

Handball-Bezirksklasse: Pfaffenhofener entscheiden Top-Spiel gegen Dachau für sich

MTV klettert an die Spitze

Pfaffenhofen
erstellt am 13.03.2018 um 22:07 Uhr
aktualisiert am 30.03.2018 um 03:34 Uhr | x gelesen
Pfaffenhofen (PK) Ein deutliches Ausrufezeichen hat die Zweite Mannschaft des MTV Pfaffenhofen in der Handball-Bezirksklasse gesetzt: Die MTV-Männer besiegten den bisherigen Tabellenführer aus Dachau deutlich und eroberten den ersten Platz. Während die Zweite Männermannschaft der MBB SG Manching einen Auswärtssieg feierte und weiter von der Meisterschaft träumen darf, musste die Zweite Frauenmannschaft der Manchinger eine Niederlage hinnehmen.
Textgröße
Drucken
Pfaffenhofen: MTV klettert an die Spitze
Im Spitzenspiel der Bezirksklasse Süd-West besiegten Steve Göthel und der MTV Pfaffenhofen II den Tabellenführer TSV Dachau deutlich und kletterten auf Rang eins. ‹ŒArch - foto: Stolle
Pfaffenhofen

Die A-Juniorinnen des MTV Pfaffenhofen bejubelten einen Sieg zum Saisonende.

 

n Bezirksklasse Süd-West, Männer, MTV Pfaffenhofen II - TSV Dachau 1865 33:21 (13:6): Pfaffenhofen erwischte einen perfekten Start und zog auf vier Tore davon, ehe dem Tabellenführer aus Dachau erst nach elf Minuten der erste Treffer gelang. Besonders in der Abwehr zeigte der MTV eine gute Leistung und konnte seine Führung weiter ausbauen. So ging es für den MTV mit einer komfortablen Sieben-Tore-Führung in die Pause. Im zweiten Durchgang machten die Hausherren da weiter, wo sie vor der Pause aufgehört hatten und bauten den Vorsprung sukzessive aus. Nach einer offensiv geprägten Schlussphase schlug Pfaffenhofen den TSV Dachau am Ende deutlich und konnte die Tabellenführung übernehmen. "Heute hat man von der ersten Minute an gemerkt, dass wir hier zeigen wollten, wer Herr im Haus ist. Das ist uns auch eindrucksvoll gelungen", sagte MTV-Coach Martin Maier.

TSV Karlsfeld II - HF Scheyern 22:22 (10:11): Die Gastgeber kamen besser in die Partie und gingen in Führung. Mitte der ersten Hälfte drehte Scheyern das Spiel, schaffte es aber nicht, sich weiter abzusetzen. Die Scheyerer agierten laut Kapitän Patrick Heimbach phasenweise im Tempospiel zu hektisch und in der Abwehr schläfrig, unbeholfen und ungestüm. Im zweiten Durchgang gelang es den Handballfüchsen, sich auf drei Tore abzusetzen. Doch in einer spannenden und hitzigen Schlussphase drehte Karlsfeld das Spiel. In der Schlussminute hatten beide Mannschaften Chancen auf den Sieg. Am Ende rettete HFS-Schlussmann Robin Gerlsbeck mit einer starken Parade den Punkt für Scheyern. "Zum Schluss können wir um den Punkt sogar froh sein, dank der Parade von Robin in letzter Sekunde. Wir hätten aber im Angriff davor noch die Chance auf den Sieg gehabt. So schnell geht's im Handball", sagte Heimbach.

 

n Bezirksklasse Nord-West, Männer, SSV Schrobenhausen - MBB SG Manching 23:28 (10:14): Manching startete mit einem 6:0-Lauf fulminant in die Partie, bis Schrobenhausen den Anschluss fand. Manching gelang es, die Gäste über die gesamte erste Hälfte auf Abstand zu halten, konnte aber nicht mehr nachlegen, so dass die SG mit einer Vier-Tore-Führung in die Pause ging. Nach dem Seitenwechsel setzte sich Manching mit einem 4:0-Lauf zum zwischenzeitlichen 20:12 auf acht Tore ab. Die Gäste ließen im weiteren Verlauf nichts mehr anbrennen und verwalteten ihre Führung souverän. Manching wahrt durch den Erfolg die Chance auf die Meisterschaft. In der kommenden Woche trifft Manching zu Hause auf die DJK Eichstätt.

 

n Bezirksklasse West, Frauen, MBB SG Manching II - TSV 1861 Mainburg II 16:17 (6:11): Während Manching auf drei Stammspielerinnen verzichten musste, feierte Laurie-Anne Hanriot ihr Comeback im Tor. Die Gastgeber zeigten eine gute Abwehrleistung, hatten jedoch Schwierigkeiten, in der Offensive zum Torerfolg zu kommen. So setzte sich Mainburg mit der Zeit ab und zog bis zur Halbzeit auf fünf Tore davon. Nachdem die Gäste den Vorsprung im zweiten Durchgang weiter zum zwischenzeitlichen 15:6 ausbauten, läutete der Anschlusstreffer der Manchinger eine große Aufholjagd ein. Mit einem 6:0-Lauf in der Schlussphase kam die Heimmannschaft noch einmal in Reichweite. Am Ende reichte es aber nichtmehr zum Punktgewinn.

 

n Landesliga A-Juniorinnen, FC Neunburg - MTV Pfaffenhofen 25:28 (12:14): Im letzten Saisonspiel feierten die MTV-Juniorinnen den 13. Sieg. Mit nur einer Niederlage spielten die Pfaffenhofenerinnen eine fast perfekte Saison, die Meisterschaft steht schon seit Wochen fest. In Neunburg setzten sich die Gäste aus Pfaffenhofen nach zehn Minuten mit 6:2 ab. Bis zur Pause kämpfte sich Neunburg aber auf zwei Tore heran. In der zweiten Hälfte schaffte es der MTV zwar nicht, sich deutlich abzusetzen, blieb aber über die gesamte Spielzeit hinweg in Führung. Beste Torschützin beim MTV war Melanie Maier mit neun Treffern.

Von Emmeran Winter
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!