Montag, 18. Juni 2018
Lade Login-Box.

TSV-Athleten sammeln Top-Platzierungen bei Bayerischen Einzelmeisterschaften im Gerätturnen in Waging

Jetzendorfer Medaillenregen

Jetzendorf
erstellt am 06.11.2017 um 19:21 Uhr
aktualisiert am 21.11.2017 um 03:33 Uhr | x gelesen
Jetzendorf (hac) Mit viermal Gold, sechsmal Silber und zweimal Bronze haben sich die Jetzendorfer Nachwuchsturnerinnen wieder einmal an Bayerns Spitze geturnt. Bei den Bayerischen Einzelmeisterschaften im Kunstturnen war das Niveau sehr hoch.
Textgröße
Drucken
Jetzendorf: Jetzendorfer Medaillenregen
Freudensprünge über ihre Medaillen machten Paula Betzin (von links), Tinaya Biere, Lilli Bezjak und Lenya Walter in Waging. - Foto: Hartmuth
Jetzendorf

Nachdem sich die TSV-Turnerinnen im Mai die Mannschaftstitel gesichert hatten, hatten sie sich auch für die Einzelmeisterschaften viel vorgenommen.

Für die Jetzendorfer Turnerinnen der AK 9 (Jahrgang 2008) Tinaya Biere und Lilli Bezjak bildete die Einzelmeisterschaft den Jahresabschluss. Die Konkurrenz in diesem Jahrgang ist enorm groß. Tinaya zeigte einen tollen Wettkampf und wurde Bayerische Vizemeisterin im Mehrkampf, nur 0,1 Punkte fehlten ihr zum Titel. Tinaya wurde bayerische Vizemeisterin am Sprung und Stufenbarren, Bronze holte sie sich am Schwebebalken.

Lilli Bezjak erturnte sich am Sprung Bronze, in den Wettbewerben Boden und Schwebebalken wurde die Neunjährige Bayerische Vizemeisterin. Lilli musste am Stufenbarren zweimal das Gerät verlassen und dafür große Punktabzüge in Kauf nehmen. Im Mehrkampf wurde sie Fünfte.

Die Jetzendorfer AK 10-Turnerinnen Paula Betzin und Lenya Walter kämpften um die Qualifikation für den Deutschland-Pokal. Beide Turnerinnen wurden für diesen Mannschaftswettkampf nominiert und turnen für den Landesturnverband Bayern beim Deutschland-Pokal in Grünstadt. Lenya ließ sich von nichts beeindrucken und holte sich gleich vier Bayerische Meistertitel im Mehrkampf, an Barren, Balken und Boden und wurde außerdem Vizemeisterin am Sprung.

Paula kämpfte mit der Nervosität und patzte unglücklich. Knapp am Treppchen vorbei ging es für sie mit Platz vier im Mehrkampf. Am Stufenbarren turnte sie erstmals im Wettkampf aus den Riesenfelgen einen Strecksalto rückwärts, am Boden war die Kombination aus einem Überschlag und einem Strecksalto vorwärts die Premiere.

Von Cornelia Hartmuth
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!