Mittwoch, 14. November 2018
Lade Login-Box.

 

JUGENDFussball-Förderverein

erstellt am 13.07.2018 um 18:41 Uhr
aktualisiert am 28.07.2018 um 03:34 Uhr | x gelesen
Den Jugendfußball-Förderverein Pfaffenhofen gibt es seit Mitte 2016. Zehn Interessierte trafen sich im Januar 2016 zur Gründungsversammlung, bis zum ordnungsgemäßen Eintrag ins Vereinsregister und zur Anerkennung der Gemeinnützigkeit brauchte es jedoch noch seine Zeit.
Textgröße
Drucken


"Optimale Voraussetzungen schaffen für Kinder und Jugendliche im Gebiet der Stadt Pfaffenhofen, die sich dem Fußballspielen verschrieben haben", das sei eines der Hauptziele des Fördervereins, wie der Vorsitzende Robert Schröder zusammenfasst. Und er meint damit ausdrücklich nicht nur Fußballer in den Sportvereinen, die ja ohnehin mannschaftlich organisiert und unterwegs sind. "Es gibt viele Kinder und Jugendliche, die durchaus auch Spaß an diesem Sport haben, die Hemmschwelle zum Vereinsbeitritt aus unterschiedlich-sten Gründen aber noch nicht überwunden haben. "

So sind denn auch die vom Verein organisierten und durchgeführten Haupt-Veranstaltungen offen für alle Teilnehmer. Zweimal bereits wurde - jeweils an den Herbstdult-Sonntagen - die Stadtmeisterschaft im Torwandschießen ausgetragen. Im November vergangenen Jahres veranstaltete der Verein eine begeisternd angenommene Busfahrt zu einem U19 Bundesligaspiel in den FC Bayern-Campus. Mit dem Kindergarten-Cup, bei dem die Pfaffenhofener Kitas mit den Teams ihrer Vorschulkinder die ersten Turniererfahrungen sammeln, wiederholte sich das wohl größte Vereinsevent in diesem Juli zum zweiten Mal. Im August folgt im Rahmen des Pfaffenhofener Ferienpasses der Tag des Mädchenfußballs. Und die Fußballer der Adolf-Rebl-Schule freuen sich von einem Jahr aufs andere über den Jahresabschluss beim Soccer-Five-Turnier mit Pizzaessen.

Mit seinen knapp über 20 Mitgliedern hat der Jugendfußball-Förderverein Pfaffenhofen in den gerade einmal zwei Jahren seines Bestehens die Lücken im regionalen Sportangebot gefunden und adäquat besetzt. Ideen über weitere Veranstaltungen sind vorhanden, allein fehlt es zur Umsetzung an Kapazität. Wer Interesse an einer ehrenamtlichen Betätigung hat, darf sich mit den Verantwortlichen über die Vereins-Homepage www. jugendfussball-paf. de in Verbindung setzen.
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!