Mittwoch, 20. Juni 2018
Lade Login-Box.

Volleyballer des TSV Reicherthausen kassieren zwei Niederlagen

Heimvorteil nicht genutzt

Reichertshausen
erstellt am 14.11.2017 um 18:50 Uhr
aktualisiert am 30.11.2017 um 03:33 Uhr | x gelesen
Reichertshausen (PK) Trotz Heimvorteils haben die Reichertshausener Volleyballer weder gegen den SSV Schrobenhausen noch gegen den SV Eitensheim einen Satz gewinnen können - und jeweils deutlich mit 0:3 verloren. Das Zweite Frauenteam des MTV Pfaffenhofen gewann knapp.

Textgröße
Drucken

Bezirksklasse 1, Männer

  • TSV Reichertshausen - SSV Schrobenhausen 0:3 (9:25; 9:25; 11:25); TSV Reichertshausen - SV Eitensheim 0:3 (16:25; 11:25; 14:25): Die Reichertshausener konnten ihren Heimvorteil nicht ausnutzen. Im ersten Spiel war die deutliche Überlegenheit von Schrobenhausen klar zu erkennen. Im zweiten Spiel gegen Eitensheim musste der TSV aber anerkennen, dass der Mannschaft zu viele individuelle Fehler unterliefen. Schlechte Ballannahmen, zu kurze Zuspiele und somit schwache Angriffe machten den Gegner stark. So kam der TSV zu keiner Zeit in die Nähe eines Satzgewinns und verlor alle sechs Durchgänge klar. Vor allem die Niederlage gegen Eitensheim war so selbst verschuldet. "Wenn der TSV in der Staffel dauerhaft bleiben möchte, müssen sich alle Spieler noch steigern" zog Spielführer Uwe Schrader nach dem Spiel ein nüchternes Fazit.

 

Kreisliga 2, Frauen

  • MTV Pfaffenhofen II - SC Freising III 3:0 (25:0; 25:0; 25:0): Den erwarteten Sieg mit drei Punkten gab es zwar, aber ohne auch nur einen Ball zu schlagen - weil Freising nicht angetreten war. "Ich habe von der Absage auch erst am Freitag erfahren", meinte die Trainerin Regine Kohlmeyer.

 

  • MTV Pfaffenhofen II - SG Moosburg 3:2 (18:25; 25:19; 25:21; 22:25; 15:13): Nach dem kampflosen Sieg gegen Freising stand die Partie gegen gegen den Tabellenzweiten Moosburg auf dem Programm. Hier entwickelte sich ein enges Match, in dem sich jeweils erst zum Satzende hin eine der Mannschaften etwas absetzen konnte. Den ersten Satz gewann Moosburg, die beiden folgenden Durchgänge sicherte sich Pfaffenhofen. Aber Moosburg konterte im vierten Durchgang und erzwang so den Tiebreak. Hier erwischte der MTV den besseren Start und konnte den knappen Vorsprung auch hallten - am Ende siegte der MTV mit 15:13 und revanchierte sich so für die Niederlage im Hinspiel.
Von Frank Stolle
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!