Freitag, 22. Juni 2018
Lade Login-Box.

Erste Mannschaft der Ilmmünsterer Tischtennisfreunde holt als Aufsteiger gleich ein Remis

Guter Saisonstart

Ilmmünster
erstellt am 12.10.2017 um 19:13 Uhr
aktualisiert am 28.10.2017 um 03:34 Uhr | x gelesen
Ilmmünster (kog) Nach dem völlig unerwarteten Aufstieg in die zweithöchste oberbayerische Liga spielt kein anderes Team im Landkreis heuer so hochklassig wie die Erste Mannschaft der Tischtennisfreunde Ilmmünster. Und dieser gelang zum Saisonstart gleich ein beachtlicher Erfolg: Gegen den Oberbayernliga-Absteiger aus Puchheim holte man ein 8:8-Unentschieden.
Textgröße
Drucken
Ilmmünster: Guter Saisonstart
Mit seinen zwei Einzelsiegen hatte Thomas Edinger maßgeblichen Anteil daran, dass der Ilmmünsterer Tischtennis-Ersten gegen den Oberbayernliga-Absteiger aus Puchheim ein Remis gelang. - Foto: Kohlhuber
Ilmmünster

Legt man die nach einem Punktesystem ermittelte Spielstärke der Einzelspieler in der Liga zugrunde, hat die Mannschaft eigentlich kaum Chancen auf den Klassenerhalt - doch auch die in der vergangenen Saison gefeierte Meisterschaft in der 3. Bezirksliga schien eigentlich ein Ding der Unmöglichkeit. Was die Ilmmünsterer in die Waagschale werfen können, ist in jedem Fall die traditionelle Stärke in den Doppeln, und diese half auch im ersten Punktspiel der Saison, zu dem man den hohen Favoriten aus Puchheim empfing. Siege von Christian Parnitzke/Helmut Kappelmeier sowie Reinhard Breitsameter/Thomas Edinger brachten die Führung für die Gastgeber, die dann in der Folge davon profitierten, dass einer der Gastspieler zu seinen Einzeln krankheitsbedingt nicht antrat. Und dies bescherte den Ilmmünsterern eine Chance, die sie beherzt ergriffen. Fast hätte es sogar zu einem Sieg gereicht, doch das Schlussdoppel ging in fünf Sätzen knapp verloren. Maßgeblichen Anteil an dem Teilerfolg hatte Thomas Edinger, der im hinteren Paarkreuz beide Einzel für sich entschied, die weiteren (erkämpften) Einzelsiege kamen von Reinhard Breitsameter und Christian Parnitzke.

Einen Platz im vorderen Tabellendrittel hat sich wieder die in der 1. Kreisliga spielende Zweite Männermannschaft als Ziel gesetzt. Ob dieses erreicht werden kann, hängt maßgeblich davon ab, ob man zu den Spielen in Bestbesetzung antreten kann. Dies zeigt sich auch im bisherigen Verlauf der Saison. Nach zwei Auftaktsiegen gegen Post SV Ingolstadt und an den Tischen des TSV Unsernherrn III musste man zuletzt beim TV Vohburg antreten - dabei aber auf zwei Stammspieler verzichten. Gleich die Eingangsdoppel brachten einen 0:3-Rückstand, den man am Ende nicht mehr aufholen konnte - und dies trotz starker Leistung im vorderen Paarkreuz, wo Josef Diemer und Robert Strohhofer jeweils gleich doppelt punkteten. Darüber hinaus gelang nur noch Peter Kammerer und Johannes Kowalewicz ein Sieg in den Einzeln, sodass man am Ende mit 6:9 das Nachsehen hatte.

Nichts vorwerfen muss sich die in der 2. Kreisliga spielende Dritte Erwachsenenmannschaft. Im bisher einzigen Saisonspiel setzte es zwar ebenfalls eine knappe 6:9-Niederlage, doch diese erlitt man gegen das Team des TSV Wolnzach, das die Liga klar anführt. Neben zwei Siegen in den Auftaktdoppeln holten Johannes Kowalewicz (2) sowie Markus Diemer und Klaus Blechschmidt die Einzelpunkte.

Ebenfalls erst ein Saisonspiel hat die Vierte Mannschaft in der 4. Kreisliga bestritten, und zwar an den Tischen des TV Vohburg III. Am Ende hieß es 9:4 für die Ilmmünsterer, bei denen Rainer Tafferner und Felix Wünsche in ihren Einzeln gleich doppelt punkten konnten. Die weiteren Einzelpunkte - nach einem anfänglichen 1:2-Rückstand - steuerten Marvin Merten, Jürgen Rahier, Peter Recká †lau und Roswitha Wünsche bei.

Von Gerhard Kohlhuber
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!