Sonntag, 19. August 2018
Lade Login-Box.

 

FCG mit Heimpleite zum Auftakt

Gerolsbach
erstellt am 12.08.2018 um 22:41 Uhr
aktualisiert am 13.08.2018 um 19:12 Uhr | x gelesen
Gerolsbach (rks) Eigentlich ist gestern nichts Unerwartetes passiert - denn dass der FC Gerolsbach gegen den turmhohen Titelfavoriten der Kreisliga Ostschwaben, den TSV Pöttmes, leer ausgehen würde, musste man exakt so befürchten.
Textgröße
Drucken
Und trotzdem ärgerte sich Daniel Stampfl, der Cheftrainer der Schwarzweißen, mächtig über die 1:3-Heimniederlage.

Bitter für die Platzherren: Alle drei Pöttmeser Treffer an diesem Sonntagnachmittagwaren nur möglich gewesen, weil sich die Gerolsbacher in diesen Momenten sehr naiv anstellten. Das 1:0 etwa fiel nur, weil eine eigentlich harmlose Flanke von Michal Korenik an Freund und Feind vorbeirutschte (12.). Der Plan der Schwarzweißen, möglichst lange die Null zu halten, war dadurch frühzeitig über den Haufen geworfen. Sieben Minuten später folgte der nächste Schock, weil sie sich jetzt im Aufbau völlig unnötig einen Schnitzer leisteten und der TSV diesen dank seiner hohen individuellen Klasse sofort wieder gnadenlos ausnutzte. So legte Ex-Bayernligastürmer Serge Yohoua per Hacke auf, Gheorghe Geanta erledigte mit einem trockenen 14-Meter-Schuss ins linke Eck den Rest (19.). Der FCG wollte aber nicht aufgeben: "Dass meine Mannschaft eine so tolle Moral zeigte, war natürlich schön - aber das ist etwas, was ich immer von ihr erwarte", so Stampfl. Eine wirklich große Chance gab es aber vor der Pause nicht. Auch nach dem Seitenwechsel bemühte sich der FCG zwar nach Kräften, aber ohne echtes Durchkommen. Nach 68 Minuten war die Partie schließlich komplett zugunsten der Gäste gelaufen - weil die Gerolsbacher Kicker nach einer Freistoßflanke von Eduard Keil schlichtweg pennten und Johannes Brandner daraufhin mutterseelenallein zum 3:0 einköpfen durfte.

Gerolsbach belohnte sich in der Schlussphase aber wenigstens mit dem Ehrentreffer: Roman Redl traf im Nachsetzen, nachdem zuvor ein Distanzschuss von Benny Wendt abgeblockt worden war (79.).
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!