Mittwoch, 14. November 2018
Lade Login-Box.

Frauenfußball: TSV Rohrbach kann Tabellenende verlassen

Ein Polster für den Winter

Scheyern
erstellt am 09.11.2018 um 17:28 Uhr
aktualisiert am 09.11.2018 um 21:42 Uhr | x gelesen
Scheyern (kvr) Die Fußballerinnen des TSV Rohrbach wollen im letzten Kreisliga-Spiel vor der Winterpause nochmal punkten.
Textgröße
Drucken
Der ST Scheyern hofft darauf, sich weiter vom Tabellenkeller abzusetzen. Der FC Gerolsbach hat ein Sechs-Punkte-Spiel vor der Brust. Die Frauen des SV Geroldshausen haben am Wochenende spielfrei.

nBezirksliga 2, SC Pöcking (9.) - ST Scheyern (7.), Samstag, 17 Uhr: Nach dem deutlichen 7:0-Kantersieg gegen Wacker München III steht für den STS das nächste direkte Duell an: Pöcking liegt vier Zähler hinter den Scheyrerinnen, mit einem Sieg kann sich der STS also noch weiter absetzen. "Nach dem Sieg gegen Wacker müssen wir an unserer Leistung anknüpfen und nicht nachlassen", fordert Trainer Martin Tausendfreund. Allerdings plagen den STS einige krankheitsbedingte Ausfälle vor dem Duell mit dem SCP. "Wir werden dennoch wieder versuchen, von der ersten Minute an Gas zu geben", so Tausendfreund. Pöcking wartet seit fünf Partien auf einen Erfolg, zuletzt gab es ein 1:3 in Murnau. Zu unterschätzen ist Pöcking allerdings nicht, Ende Oktober schaffte der SCP ein torloses Remis gegen den Tabellenführer TSV Murnau.

nKreisliga Augsburg, FC Gerolsbach (6.) - SG SV 1946 Waidhofen (8.), Samstag, 15 Uhr: Nur zwei Zähler trennen den FCG vom kommenden Gegner, der auf dem ersten der beiden Abstiegsplätze steht. Trainer Peter Lindner weiß um die Bedeutung des Duells: "Es ist ein Sechs-Punkte-Spiel", sagt er. "Mit einer Niederlage stecken wir hinten drin, bei einem Sieg geht es nach oben. " Waidhofen, so Lindner, komme immer besser in die Spur. In Ehekirchen gelang Waidhofen zuletzt erst der zweite Saisonsieg. Die Gerolsbacherinnen warten seit vier Partien auf einen Erfolg, boten aber im Spiel gegen Sandizell in der Vorwoche einen guten Auftritt: "Wenn wir an diese Leistung anknüpfen, sollten wir die Oberhand behalten", so Lindner. Das Hinspiel am ersten Spieltag entschied der FCG mit 3:1 für sich.
nKreisliga 4, TSV Rohrbach (9.) - FC Moosinning (5.), Samstag, 14 Uhr: Mit einem Sieg kann der TSV den letzten Platz abgeben. "Nachdem vergangenes Wochenende spielfrei war, konnten wir uns zwei Wochen lang auf das Spiel vorbereiten", erklärt Trainerin Simone Höfner. Personell bringt der TSV einen guten Kader zusammen, muss aber auf Alexandra Brezin und Sandra Brummer verzichten. "Für uns ist es wichtig, das letzte Spiel der Hinrunde zu gewinnen, um mit einem halbwegs besseren Stand in die Winterpause zu gehen", fordert Höfner. Der TSV steht mit nur vier Zählern am Tabellenende, Moosinning liegt mit neun Punkten auf Rang fünf. Der SF Steinsdorf, aktuell mit einem Zähler mehr als Rohrbach auf Rang acht und damit dem ersten Nichtabstiegsrang, hat spielfrei am Wochenende. Moosinning ist allerdings gut in Form, feierte zuletzt zwei Siege gegen Neufahrn (3:1) und Ingolstadt (1:0). Höfner weiter: "Wir hoffen, dass wir unsere Fehler wieder geringer halten können. "
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!