Sonntag, 18. November 2018
Lade Login-Box.

 

ECP empfängt Spitzenreiter

Pfaffenhofen
erstellt am 08.11.2018 um 17:54 Uhr
aktualisiert am 15.11.2018 um 18:19 Uhr | x gelesen
Pfaffenhofen (oex) Nur fünf Tage nach dem Auswärtscoup des EC Pfaffenhofen beim ESC Haßfurt treffen die beiden Teams heute Abend (20 Uhr) in Pfaffenhofen erneut aufeinander.
Textgröße
Drucken
Haßfurt kommt trotz der 0:1 -Heimniederlage gegen die IceHogs als Tabellenführer - sicherlich mit dem festen Vorsatz, sich die drei zu Hause verlorenen Punkte wieder zu holen. Die Pfaffenhofener wollen dieses Vorhaben natürlich möglichst durchkreuzen, denn ein Erfolg gegen den Spitzenreiter würde die Ausgangsposition im Kampf um einen der ersten fünf Plätze, die zur Teilnahme an der Aufstiegsrunde berechtigen, weiter verbessern. Obwohl den Hawks am Sonntag zum ersten Mal seit gut zwei Jahren, auch dank eines überragenden Philipp Hähl, kein eigener Torerfolg gelang und Torjäger Jakub Sramek in seinem 54. Spiel erst zum dritten Mal ohne Scorerpunkt blieb, stellen sie mit ihren bisher erzielten 51 Toren weiterhin die mit Abstand beste Offensivabteilung der Liga. Haßfurt beschränkt sich nicht freiwillig auf zwei Kontingentspieler und verfügt so neben Sramek mit seinen tschechischen Landsleuten Daniel Hora, Jan Trübenekr und David Franek sowie dem Slowaken Michal Babkovic über weitere brandgefährliche Akteure. Sie werden sich wieder mit der besten Abwehr (13 Gegentreffer) auseinandersetzen müssen, auf die es auch in diesem neuerlichen Duell ankommen wird. In Haßfurt boten die IceHogs eine taktisch kluge und disziplinierte Vorstellung. Eine ähnliche Leistung werden die Mannen von Chris Heid auch dieses Mal abrufen müssen. Vor allem sollte sich das Team möglichst von der Strafbank fernhalten, denn in Überzahl sind die Hawks kaum zu stoppen. Personell wird sich beim ECP kaum etwas ändern, sodass voraussichtlich wieder nur 14 Feldspieler zur Verfügung stehen. Lediglich Quirin Oexler könnte zurückkehren.
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!