Sonntag, 20. Januar 2019
Lade Login-Box.

 

ECP beendet Hauptrunde als Zweiter

Pfaffenhofen
erstellt am 07.01.2019 um 17:26 Uhr
aktualisiert am 15.01.2019 um 10:23 Uhr | x gelesen
Pfaffenhofen (oex) Der EC Pfaffenhofen hat die Vorrunde der Landesliga auf dem zweiten Platz abgeschlossen.
Textgröße
Drucken
Durch das 6:3 (1:1; 2:2; 3:0) im Derby beim EV Moosburg - dem achten Sieg in Folge - zogen die Pfaffenhofener noch am ESC Haßfurt vorbei, der in Vilshofen unterlag. Schon am Freitag beginnt für die IceHogs die Aufstiegsrunde zur Bayernliga mit der Partie beim EHF Passau, dem Neunten der Bayernliga. Am Sonntag folgt dann der erste Heimauftritt gegen den Landesligisten VfE Ulm/Neu-Ulm.

Eigentlich ging es für beide Mannschaften nicht mehr um viel, waren sie doch schon vor dem letzten Spieltag für die Aufstiegsrunde qualifiziert. Doch steckt gerade im Derby der beiden langjährigen Kontrahenten immer eine gewisse Brisanz und schließlich hing die endgültige Platzierung und die Gruppeneinteilung auch vom Ausgang dieser Partie ab. So gingen beide Teams durchaus ernst an die Aufgabe heran, lieferten sich dabei aber einen jederzeit fairen Schlagabtausch. Nur drei Strafen mussten die Schiedsrichter aussprechen, darunter jedoch eine Spieldauerstrafe gegen Michael Welter, der damit in Passau gesperrt ist. Die beiden anderen gab es für die Gastgeber, was die IceHogs im Schlussabschnitt zu den vorentscheidenden Treffern zum 4:3 und 5:3 nutzten.

Bis dahin bekamen die Zuschauer ein flottes und ausgeglichenes Spiel zu sehen, in dem zunächst die Gäste durch eine Co-Produktion der beiden Verteidiger Quirin Oexler und Fabian Eder durch Letzteren in Führung gingen. Noch vor der ersten Pause konnten die Gastgeber, die nicht in Bestbesetzung antraten, durch Jakob Killermann ausgleichen. Im Mittelabschnitt war es dann der EVM, der zweimal vorlegte. Das 2:1 durch Nolan Regan (25.) beantwortete Robert Gebhardt nur eine Minute später - auch das 3:2 durch Killermann (37.) hatte nicht lange Bestand. In Unterzahl glich Dillon Duprey noch vor der zweiten Pause aus. Im Schlussabschnitt leisteten sich die Hausherren ihre einzigen beiden Strafzeiten, die von den IceHogs eiskalt genutzt wurden. In der 45. Minute brachte Gebhardt seine Mannschaft wieder in Führung und mit seinem dritten Treffer an diesem Abend sorgte er in der 51. Minute für die Vorentscheidung. Moosburg drängte danach zwar nochmals auf den Anschlusstreffer, doch die IceHogs-Defensive stand sicher. In der 56. Minute machte Jake Fardoe schließlich den Auswärtserfolg perfekt.

EC Pfaffenhofen: Hähl, Weiner, Oexler, Bogner, Eder, Lohrer, Fardoe, Pfab, Pielmeier, Schardt, Duprey, Bauer, J. Felsöci, Welter, Neubauer, Endreß, Gebhardt, Thebing, D. Felsöci. - Tore: 0:1 (11.) Eder (Oexler); 1:1 (17.) Killermann (Hanöffner, Rotzinger); 2:1 (25.) Regan (Groß, Steiger); 2:2 (26.) Gebhardt (Bauer, Bogner); 3:2 (37.) Killermann (Regan, Krämmer); 3:3 (40.) Duprey (Endreß, Fardoe 4:5); 3:4 (45.) Gebhardt (Duprey, Endreß 5:4); 3:5 (51.) Gebhardt (Neubauer 5:4); 3:6 (56.) Fardoe (Duprey, Endreß). - Strafen: EVM 4 , IceHogs 5 + Spieldauer f. Welter. Zuschauer: 250.
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!