Sonntag, 23. September 2018
Lade Login-Box.

 

Brodmeier holt WM-Titel

Changwon
erstellt am 07.09.2018 um 18:01 Uhr
aktualisiert am 22.09.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Changwon (kvr) Im Einzel lief es für den Sportschützen Daniel Brodmeier nicht wie gewünscht, im Team lieferte der Niederlauterbacher dafür aber ab: Bei der Schießsport-WM im südkoreanischen Changwon sicherte sich der 31-Jährige mit dem Team den Weltmeistertitel im 50-Meter-Liegendschießen mit dem KK-Gewehr.
Textgröße
Drucken
Gemeinam mit Maximilian Dallinger (SG Isental) und Christoph Kaulich (Adler Sallern, HSG Regensburg) schoss sich Brodmeier auf Rang eins. Brodmeier erzielte 625,8 Ringe, Kaulich (621,9) und Dallinger (621,8) lieferten ebenfalls starke Leistungen ab. "Ich bin begeistert, weil wir eine Trainingsgruppe sind, und es für mich der erste WM-Titel ist", freute sich Brodmeier. Im Einzel-Wettkampf des Liegendschießens lief es für Brodmeier dagegen nicht gut: Mit 623,7 Ringen kam Brodmeier nur auf Rang 18. "Ich weiß nicht, warum es nicht so gelaufen ist", sagte Brodmeier. Die Bedingungen seien dabei sogar besser gewesen als im Team-Wettbewerb.

Auch in Brodmeiers zweiter Disziplin, dem Dreistellungskampf, reichte es nicht für eine Top-Platzierung. Mit 1171 Ringen hatte Brodmeier die erste Hürde, die Eliminations-Runde, übersprungen. Allerdings hatte der 31-Jährige da schon mit Schmerzen zu kämpfen: "Ich habe im Liegendanschlag die Position etwas verändert, das hat sich negativ auf den Nacken ausgewirkt", so Brodmeier. Die Nacken-Schulter-Blockade löste sich bis zur nächsten Runde nicht, nach nahezu jedem Schuss musste er die verletzte Stelle massieren: "Es war ein harter Wettkampf und hat nur bedingt Spaß gemacht. " 1170 Ringe reichten für Rang 36. "Im Großen und Ganzen kann ich zufrieden sein, viele Sachen haben gut funktioniert", sagte Brodmeier. Vor allem über die Medaille freute er sich natürlich: "Ich bringe eine Goldmedaille mit nach Hause, das passt schon. Ansonsten haben die Gewehr-Herren noch viel zu tun bis zu den Olympischen Spielen. " Foto: Lisa Haensch
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!