Sonntag, 18. November 2018
Lade Login-Box.

Handballerinnen des MTV Pfaffenhofen brauchen Punkte im Abstiegskampf - Männer in Karlsfeld Favorit

Auf der Suche nach der Konstanz

Pfaffenhofen
erstellt am 08.11.2018 um 17:54 Uhr
aktualisiert am 15.11.2018 um 18:18 Uhr | x gelesen
Pfaffenhofen (wde) Auf dem Weg zum Aufstieg wollen die Handballer des MTV Pfaffenhofen in der Bezirksliga kein Spiel mehr verlieren - am Sonntag geht es nach Karlsfeld.
Textgröße
Drucken
Die MTV-Frauen brauchen Punkte im Abstiegskampf.

Landesliga, Frauen, HCD Gröbenzell II (7.) - MTV Pfaffenhofen (14.), Samstag, 18.15 Uhr: Die bisherige Bilanz der MTV-Frauen sieht bis dato noch ausbaufähig aus. Erst zwei Punkte konnte die Mannschaft von Trainer Jürgen Bulla in der laufenden Landesligasaison einfahren. Gröbenzell hat nur zwei Siege mehr und befindet sich auf einem komfortablen siebten Platz. Pfaffenhofen stehen somit in einem eng gestaffelten Tabellenkeller noch alle Möglichkeiten offen. Der Gegner ist in den Augen Bullas eine Wundertüte. "Die Erste Mannschaft des HCD spielt in der dritten Liga, die A-Jugend in der Bayernliga. Man weiß nie, wer da in die Zweite Mannschaft reinrücken könnte. " Für den Coach ist es wichtig, die Abwehr im Vergleich zu den vergangenen Spielen zu stabilisieren und die Fehler zu minimieren: "Wir müssen unsere Leistung konstant über 60 Minuten abrufen. " Bulla kann auf den gesamten Kader bauen. "Trotz vieler Niederlagen sind die Nichtabstiegsplätze noch in Reichweite für uns. Die Mannschaft braucht einfach mal ein Erfolgserlebnis. "
Bezirksliga, Männer, TSV Karlsfeld (7.) - MTV Pfaffenhofen (1.), Sonntag, 16.30 Uhr: Pfaffenhofen marschiert weiterhin schnurstracks durch die Liga in Richtung Meisterschaft und gastiert nun am Wochenende in Karlsfeld. Auch MTV-Trainer Christian Haslauer drückt sich in der Hinsicht mehr als nur eindeutig aus: "Wir wollen in dieser Saison kein einziges Spiel mehr verlieren und deutlich Meister werden. So werden wir auch am Wochenende auftreten. " Gegner Karlsfeld ist aus der Bezirksoberliga abgestiegen und zeigte bisher schwankende Leistungen. "Unter der Woche haben wir den Fokus im Training auf Taktik, insbesondere Spielzüge gelegt. Das Zusammenspiel wird immer besser", lobt Haslauer. Der MTV dominiert im Moment die Bezirksliga und stellt sowohl den besten Angriff als auch die sicherste Abwehr. Bis auf die eigenen A-Junioren, die zur selben Zeit ebenfalls auf der Platte stehen, kann Haslauer auf den kompletten Kader zurückgreifen.

Bezirksoberliga, Frauen, MBB SG Manching (5.) - HSG Schwabkirchen (1.), Sonntag, 16 Uhr: Manching freut sich auf die Begegnung mit dem ungeschlagenen Spitzenreiter, einer Spielgemeinschaft der Teams aus Schwabhausen und Bergkirchen. "Die Schwabhausener haben heuer noch einmal gewaltig aufgerüstet und wollen mit aller Macht in die Landesliga", erzählt Manchings Trainer Dieter Auernhammer. Die HSG stellt den gefährlichsten Angriff der Liga, Manching eine der besten Defensiven. "Wir werden natürlich versuchen, voll dagegen zu halten, schließlich haben wir die beste Abwehr mit dem besten Torwart der Liga", so die Aussage von Auernhammer. In einer kompromisslosen 6:0-Deckung soll dem Gegner das Leben schwer gemacht werden. "Wenn uns das so gelingen sollte wie gegen Altötting in der zweiten Halbzeit, werden wir mit Sicherheit unsere Chance bekommen. . Der Kader ist komplett und wir sind heiß auf dieses Spiel. Wir wollen den Tabellenführer so viel wie möglich ärgern. "
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!