Samstag, 17. November 2018
Lade Login-Box.

Fußball-Regionalliga: Kritische Stimmen beim FC Pipinsried mehren sich - Heute Abend ist der Traditionsklub Viktoria Aschaffenburg zu Gast

Angespannte Stimmung

Pipinsried
erstellt am 13.09.2018 um 18:36 Uhr
aktualisiert am 28.09.2018 um 03:34 Uhr | x gelesen
Pipinsried (htk) Vor dem heutigen Heimspiel gegen den Aufsteiger SV Viktoria Aschaffenburg scheint die Stimmung beim Vorletzten der Fußball-Regionalliga FC Pipinsried angespannt.
Textgröße
Drucken
Anpfiff ist um 17.45 Uhr. Manager Roman Plesche hadert immer noch mit dem "nicht akzeptablen" Auftritt des Teams beim 0:2 in Garching am vergangenen Samstag, Spielertrainer Fabian Hürzeler berichtet von wachsender Kritik aus dem Umfeld. Zuletzt waren sogar Forderungen nach einer Ablösung des A-Lizenz-Inhabers zu hören. Hürzelers Engagement beim DFB wird von einigen einflussreichen Hintergrundgestalten ausgesprochen kritisch gesehen - wenig verwunderlich angesichts der bis dato schwachen Punkteausbeute von sechs Zählern in zehn Spielen, bei einem Torverhältnis von 9:21. Kein Verein hat mehr Gegentore kassiert. Der Coach reagiert enttäuscht: "Ich habe mich zweieinhalb Jahre immer 100 Prozent für den Verein eingesetzt. Dass ich beim DFB dazulernen will, muss doch jeder Fußballfan verstehen. "

Dass heute ausgerechnet der Traditionsklub vom Untermain im Dachauer Hinterland zu Gast ist, schmeckt Plesche überhaupt nicht: "Die Aschaffenburger haben einen sehr guten Start hingelegt. Sie sind motiviert und können befreit aufspielen. " Der Trainer der auf Platz neun (12 Punkte) rangierenden "Ascheberger", der Ex-Profi Jochen Seitz (unter anderem HSV, Stuttgart, Schalke und Hoffenheim), erwartet motivierte Pipinsrieder: "Die stehen jetzt enorm unter Druck. Für Pipinsried ist ein Sieg gegen uns eigentlich Pflicht. "

Die Frage ist indes, wer heute die Tore für den FCP schießen soll: Marian Knecht ist zwar am Dienstag wieder ins Training eingestiegen, die Pipinsrieder Physiotherapeutin hält jedoch laut Plesche bestenfalls einen Kurzeinsatz für verantwortbar. Philipp Schmidt leidet noch an einer Kniereizung. Abwehrspieler Michael Denz hat eine Grippe niedergestreckt. "Wir werden trotzdem etwas anders auflaufen", deutet Hürzeler an, "vor allem mit mehr Kampfgeist. "

Ebenfalls heute Abend (19 Uhr) empfängt der FC Ingolstadt II den FC Augsburg II. Der VfB Eichstätt hat am Samstag (14 Uhr) den TSV 1860 Rosenheim zu Gast.
 
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!