Donnerstag, 17. Januar 2019
Lade Login-Box.

680 Leichtathleten und Hobbysportler beim 44. Neuburger Silvesterlauf - Anabel Knoll aus Ingolstadt ist schnellste Frau

Pirmin Frey gewinnt Rekordlauf

Neuburg
erstellt am 31.12.2018 um 16:01 Uhr
aktualisiert am 03.01.2019 um 22:00 Uhr | x gelesen
Weit mehr als 600 Leichtathleten und Hobbyläufer haben das Jahr 2018 sportlich ausklingen lassen: Der 44. Silvesterlauf des TSV Neuburg sah deshalb eine neue Rekordbeteiligung.
Textgröße
Drucken
Auf seiner Hausstrecke ist Pirmin Frey nicht zu schlagen: Der Neuburger gewann den 44. Silvesterlauf des TSV Neuburg.
Auf seiner Hausstrecke ist Pirmin Frey nicht zu schlagen: Der Neuburger gewann den 44. Silvesterlauf des TSV Neuburg.
Sebastian Hofmann, Hofmann, Sebastian, Neuburg
Neuburg
Mit knapp unter 19 Minuten war Pirmin Frey Gesamtsieger, kam aber nicht an die Rekordzeit heran, die er einst selbst aufgestellt hatte. Schnellste Frau im Ziel war die Ingolstädterin Anabel Knoll, die schon kurz nach dem Spitzenfeld der Männer die Linie überschritt.
Anabel Knoll aus Ingolstadt machte den Männern Konkurrenz, sie kam es schnellste Frau ins Ziel.
Anabel Knoll aus Ingolstadt machte den Männern Konkurrenz, sie kam es schnellste Frau ins Ziel.
Sebastian Hofmann, Hofmann, Sebastian, Neuburg
Neuburg




Das Wetter am Silvestertag war nur etwas für Hartgesottene oder Gutgekleidete. Nieselregen und Temperaturen um sechs Grad Celsius luden eigentlich nicht zum Verweilen im Freien ein. Doch echte Sportler störte das nicht. So waren bereits die Kinderläufe am Montag gut besucht. Der TSV Neuburg als Organisator schickte den Nachwuchs auf zwei verschiedene Strecken: Die Altersklassen U8 und U10 drehten eineinhalb Stadionrunden und mussten somit 600 Meter absolvieren. Die Teilnehmer der U12-, U14- und U16-Wettkämpfe bestritten eine zwei Kilometer lange Waldrunde im Englischen Garten.

Fotostrecke: Silvesterlauf in Neuburg

Der Hauptlauf war zur 44. Ausgabe des Neuburger Silvesterlaufs riesig. "Wir hatten heuer rund 680 Startnummern ausgegeben. Die nicht abgeholten Nummern der Vorangemeldeten wissen wir noch nicht, wir rechnen aber mit gut 620, 630 Teilnehmern", sagte Hermann Schottnar, Leichtathletik-Chef des TSV Neuburg, direkt nach dem Startschuss äußerst zufrieden. Im vergangenen Jahr seien es 610 Teilnehmer bei Sonnenschein gewesen. "Wir haben zwar ein bisschen Nieselregen, aber das scheint den Läufern nichts auszumachen - sie laufen bei jedem Wetter. Das freut uns unheimlich von der Organisation, wir machen uns ja sehr viel Arbeit und Mühe und wenn dann so viele Leute kommen, dann sind wir glücklich und zufrieden."

Ebenso beliebt: Die Kinderläufe für die Altersklassen U8, U10, U12, U14 und U16.
Ebenso beliebt: Die Kinderläufe für die Altersklassen U8, U10, U12, U14 und U16.
Sebastian Hofmann, Hofmann, Sebastian, Neuburg
Neuburg



Wie auch in den Vorjahren, so galt es bei der letzten Sportveranstaltung des Jahres 2018 wiederum, eine sechs Kilometer lange Strecke mit Start und Ziel auf dem TSV-Sportplatz im Englischen Garten zu bewältigen. Entlang des Donaudammes ging es für die Läufer Richtung Westen in die Neuburger Innenstadt, über die Altstadt bis hinunter zum Brandlbad, wo gewendet wurde. An der Donau entlang, über Nachtbergweg und Donaukai ging es zurück in den Englischen Garten und aufs TSV-Gelände, wo Pirmin Frey als Erster über die Ziellinie Schritt.
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!